Rennpferde auf der Rennbahn. Was ist das teuerste Rennpferd der Welt? Top 10 in der Übersicht (Bild erstellt mit MidJourney).

Was ist das teuerste Rennpferd der Welt: Top 10 Pferde und Pferderassen

icon clock Lesedauer: 6 Min
Reaktionen: 241
  • 👍 64
  • 😃 43
  • 😍 45
  • 😮 89

Rennpferde zählen zu den teuersten Pferdearten. Ein erfolgreiches und schnelles Exemplar kann einen Verkaufspreis in Höhe von Hunderttausenden oder gar Millionen Dollar erzielen.

Der Preis für das teuerste Rennpferd der Welt hängt neben der Leistung von weiteren Faktoren wie Abstammung und Zucht, Alter, Ansehen und Potenzial ab.

Wir stellen die zehn teuersten Rennpferde der Welt vor, die absolute Rekorderlöse beim Verkauf erzielen konnten. Weiterhin stellen wir allgemein die teuersten Pferderassen vor.

Die Top 10 der teuersten Rennpferde der Welt

Fusaichi Pegasus gilt mit einem Verkaufspreis von rund 70 Millionen US-Dollar als teuerstes Rennpferd der Welt. Unsere Übersicht der teuersten Rennpferde zeigt, dass ein hoher Verkaufspreis nicht immer Erfolge auf der Rennbahn garantieren muss, denn die Top 10 der berühmtesten Rennpferde mit ihren Leistungen liest sich ganz anders.

RANG PFERD PFERDERASSE VERKAUFSPREIS
1 Fusaichi Pegasus Vollblut $70 Mio. / 64 Mio. €
2 Shareef Dancer Vollblut $40 Mio. / 36,7 Mio. €
3 Annihilator Vollblut $19 Mio. / 17,5 Mio. €
4 The Green Monkey Vollblut $16 Mio. / 14,7 Mio. €
5 Palloubet D’Halong Selle Francais $15 Mio. / 13,8 Mio. €
6 Moorlands Totilas Niederländisches Warmblut $9,5–15 Mio. / 8,7-13,7 Mio. €
7 Seattle Dancer Irisches Vollblut $13,1 Mio. / 12 Mio. €
8 Meydan City Vollblut $11,7 Mio. / 10,7 Mio. €
9 Snaafi Dancer Vollblut $10,2 Mio. / 9,3 Mio. €
10 Jalil Vollblut $9,7 Mio. / 8,9 Mio. €

1. Fusaichi Pegasus

  • Rasse: Vollblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Braun
  • Geboren: 12.04.1997
  • Geburtsort: USA
  • Gewinnsumme: $1.994.400 / 1.828.984 €
  • Verkaufspreis: $70 Mio. / 64 Mio. €

Der Hengst Fusaichi Pegasus gilt als das teuerste Rennpferd aller Zeiten. Im Jahr 2000 gewann Fusaichi Pegasus das Kentucky Derbe und erzielte wenig später den Rekorderlös von rund 70 Millionen US-Dollar beim Verkauf.

Die Gesamtgewinnsumme des Hengsts beläuft sich auf rund zwei Millionen US-Dollar während seiner Karriere. Aus seiner Nachfolge von mehr als 75 Rennpferden konnten sich aber nur drei besonders hervortun, nämlich Bandini, Roman Ruler und Haradusun.

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by keibawatanosi (@keibawatanosi)

2. Shareef Dancer

  • Rasse: Vollblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Braun
  • Geboren: 03.03.1980
  • Geburtsort: USA
  • Gestorben: 04.05.1999
  • Gewinnsumme: $246.463 / 226.021 €
  • Verkaufspreis: $40 Mio. / 36,7 Mio. €

Shareef Dancer war ein US-amerikanisches Rennpferd mit einem Rekorderlös von rund 40 Millionen US-Dollar. Der Hengst legte eine beeindruckende Karriere mit drei Siegen und einem zweiten Platz in fünf Rennen hin. Er zeugte mehrere talentierte Nachkommen.

3. Annihilator

  • Rasse: Vollblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Braun
  • Geboren: 12.10.1999
  • Geburtsort: Australien
  • Gewinnsumme: $18.645 / 17.000 €
  • Verkaufspreis: $19 Mio. / 17,5 Mio. €

Der australische Hengst Annihilator ist ein Beispiel dafür, dass teure Rennpferde nicht unbedingt hohe Preisgelder einbringen müssen.

Zwar gelangen Annihilator in seiner Karriere von 18 Rennen drei Zieleinläufe als Erster, sein gesamtes Preisgeld beläuft sich aber auf gerade mal rund 18.000 US-Dollar. Der Verkaufspreis von rund 19 Millionen US-Dollar ist jedoch Rekord.

4. The Green Monkey

  • Rasse: Vollblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Braun
  • Geboren: 04.02.2004
  • Geburtsort: USA
  • Gestorben: 2018
  • Gewinnsumme: $10.440 / 9.574 €
  • Verkaufspreis: $16 Mio. / 14,7 Mio. €

The Green Monkey war ein Vollblut Hengst, der bei einer Auktion den Rekorderlös von rund 16 Millionen US-Dollar erzielen konnte. In drei Rennen konnte das Pferd aber nur einmal den dritten Platz belegen.

Mit rund 10.000 US-Dollar fallen die Gesamtgewinne von The Green Monkey daher eher bescheiden aus. Leider musste der Hengst im Alter von 14 Jahren wegen einer Hufentzündung eingeschläfert werden.

5. Palloubet D’Halong

  • Rasse: Selle Francais
  • Geschlecht: Wallach
  • Farbe: Kastanie / Fuchs
  • Geboren: 19.05.2003
  • Verkaufspreis: $15 Mio. / 13,8 Mio. €

Palloubet D’Halong gilt als teuerstes Springpferd der Welt. Der Wallach erzielte zehn Jahre nach seiner Geburt einen Verkaufspreis von rund 15 Millionen US-Dollar.

Das vielseitige und leistungsstarke Pferd konnte unter Janika Sprunger beeindruckende Leistungen erzielen, etwa bei der PSI European Championship und dem Aachen Rolex Grand Prix.

6. Moorland’s Totilas

  • Rasse: Niederländisches Warmblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Schwarz
  • Geboren: 23.05.2000
  • Geburtsort: Niederlande
  • Gestorben: 14.12.2020
  • Spitzname: Toto
  • Verkaufspreis: $9,5 Mio – $15 Mio. / 8,4 Mio. € – 13,7 Mio. €

Moorlands Totilas, Totilas oder einfach nur Toto gilt als das weltbeste Dressurpferd aller Zeiten mit einer beeindruckenden Karriere von 2008 bis 2015.

Für die Niederlande erzielte Toto drei Goldmedaillen bei der Dressur-Weltmeisterschaft 2010 in Lexington und zwei Goldmedaillen sowie eine Silbermedaille bei den European Championships 2009 in Windsor.

Für Deutschland erlangte der Hengst 2011 eine Silbermedaille und 2015 eine Bronzemedaille bei den European Championships. Das Pferd erzielte einen unbekannten Verkaufspreis zwischen 9,5 Millionen und 15 Millionen US-Dollar.

7. Seattle Dancer

  • Rasse: Irisches Vollblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Braun
  • Geboren: 22.04.1984
  • Geburtsort: USA
  • Gestorben: 02.06.2007
  • Gewinnsumme: $137,762 / 126.451 €
  • Verkaufspreis: $13,1 Mio. / 12 Mio. €

Der Vollblut Hengst ist dafür bekannt, 1985 den sagenhaften und höchsten Verkaufspreis für einen Jährling in Höhe von 13,1 Millionen US-Dollar erzielt zu haben.

In fünf Rennen erreichte Seattle Dancer zweimal als Erster das Ziel. Zu seinen Nachkommen zählen 37 Rennpferde, die als erste ins Ziel einliefen.

8. Meydan City

  • Rasse: Vollblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Braun
  • Geboren: 13.02.2005
  • Geburtsort: USA
  • Gewinnsumme: $45.975 / 42.161 €
  • Verkaufspreis: $11,7 Mio. / 10,7 Mio. €

Meydan City erzielte schon als Jährling den hohen Verkaufserlös von 11,7 Millionen US-Dollar. In acht Rennen gelangen dem Hengst zwei Zieleinläufe als Erster sowie ein dritter Platz bei einem Preisgeld von rund 45.000 US-Dollar.

9. Snaafi Dancer

  • Rasse: Vollblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Braun
  • Geboren: 25.02.1982
  • Geburtsort: USA
  • Gewinnsumme: $45.975 / 42.161 €
  • Verkaufspreis: $10,2 Mio. / 9,3 Mio. €

Snaafi Dancer hat als erster Jährling einen Verkaufspreis von mehr als 10 Millionen US-Dollar erzielt. Der Hengst gilt aber als Flop.

Trotz der Abstammung von Northern Dancer war das Pferd so langsam, dass es nie zu einem Rennen antrat. Die vier Nachkommen von Snaafi Dancer konnten nur eine bescheidene Karriere als Rennpferde hinlegen.

10. Jalil

  • Rasse: Vollblut
  • Geschlecht: Hengst
  • Farbe: Dunkelbraun
  • Geboren: 15.02.2004
  • Geburtsort: USA
  • Gewinnsumme: $345.788 / 317.108 €
  • Verkaufspreis: $9,7 Mio. / 8,9 Mio. €

Jalil wurde 2005 als Jährling für 9,7 Millionen US-Dollar verkauft. In seiner Karriere über 16 Rennen erzielte der Hengst ein Preisgeld von insgesamt rund 345.000 US-Dollar. Viermal konnte Jalil den ersten Platz belegen, zweimal den zweiten und einmal den dritten.

Das teuerste Deckpferd aller Zeiten

Galileo war ein irisches Vollblut, das am 30.03.1998 geboren wurde. Der Hengst legte in seiner einjährigen Karriere von Oktober 2000 bis Oktober 2001 acht Rennen hin und erzielte dabei sechsmal den ersten und einmal den zweiten Platz.

Galileo wurde zu einem gefragten Deckhengst und zum teuersten Deckpferd aller Zeiten. Seine Rennkarriere brachte ihm rund 2 Millionen Euro ein. Als Deckpferd erzielte er jedoch rund 40 Millionen Euro pro Jahr. Der Preis pro Stute belief sich dabei auf 250.000 bis 600.000 Euro.

Schätzungen zufolge war Galileo damit zwischen 170 Millionen und 210 Millionen Euro Wert. Der Hengst verstarb am 10. Juni 2021: Er musste aufgrund einer chronischen Fußverletzung eingeschläfert werden.

Die teuersten Pferderassen

Es gibt hunderte von Pferderassen auf der Welt, doch nur einige wenige davon bestimmen die Welt der Rennpferde. Die teuersten Rennpferde der Welt gehören vorwiegend den folgenden drei Pferderassen an.

Vollblutaraber

Vollblutaraber bilden nicht nur die älteste, sondern auch die teuerste der Pferderassen. Die Tiere sorgen im Rennsport für die höchsten Gewinne und haben begehrte Nachkommen, für die Sponsoren oder Züchter Höchstpreise bezahlen.

Symbolbild: Vollblut Araber in der Illustration

Vollblut Araber in der Illustration (Bild erstellt mit MidJourney).

Vollblutaraber-Pferde bringen eine hohe Laufleistung und gelten als robust und lebhaft und haben einen guten Bezug zu Menschen. Sie sind an ihrer niedrigen Statur und dem kleineren Kopf mit breiter Stirn und hervorstehenden Augen zu erkennen.

Englisches Vollblut

Das Englische Vollblut wird seit jeher auf Schnelligkeit gezüchtet. In der Renndisziplin stechen die Pferde die arabischen Vollblüter vor allem über die kürzeren Distanzen aus.

Englische Vollblüter zählen damit zu den teuersten Rennpferden der Welt. Nach ihrer Karriere als Rennpferde werden sie für die Zucht genutzt.

Symbolbild: Englisches Vollblut in der Illustration

Englisches Vollblut in der Illustration (Bild erstellt mit MidJourney).

Kaufpreise von bis zu einer Million und mehr sind bei diesen Pferden keine Seltenheit. Grund dafür ist nicht nur die Leistung, sondern auch die Abstammung.

Der Stammbaum der Pferde lässt sich bis ins frühe 18. Jahrhundert zurückverfolgen. Englische Vollblüter dominieren vor allem Trab- und Galopprennen und sind an ihrem schlanken Körper mit breiter Brust zu erkennen.

American Quarterhorse

Die drittteuerste Pferderasse American Quarterhorse zeichnet sich als ruhig und freundlich aus und ist daher weit verbreitet. Gleichzeitig beweisen die Tiere starke Nerven und gelten als lernfähig.

Die kleinere Art des American Quarterhorse wird für das Westernreiten verwendet, während die großen und schmalen Tiere für Jagdrennen eingesetzt werden.

Symbolbild: American Quarterhorse in der Illustration

American Quarterhorse in der Illustration (Bild erstellt mit MidJourney).

Quellen:
https://www.pferde.de/
https://www.equibase.com/
https://www.equishop.com/
https://horseyhooves.com/

  • share
    Copied
Jakob Straub
Jakob Straub Casino Experte

Buchautor und Branchenexperte Jakob schreibt seit 5 Jahren für CasinoOnline.de

Wie finden Sie den Artikel?

Comments are closed.