Poker Bluffs sind schwer zu meistern: Mit diesen Top Tipps lernen Sie, beim Poker richtig zu bluffen (Bild: Midjourney).

So werden Sie ein Poker Bluff Experte: Top 10 Tipps für erfolgreiches Bluffen im Poker

icon clock Lesedauer: 7 Min
Reaktionen: 188
  • 👍 38
  • 😃 33
  • 😍 38
  • 😮 79

Das Bluffen gehört zu den faszinierendsten Aspekten des Pokerspiels. Das Bluffen beim Poker ist die Kunst, die Gegner zu täuschen um sie so dazu zu bringen, den Pot anwachsen zu lassen oder aus der Runde auszusteigen. Ein erfolgreicher Poker Bluff kann über Gewinn oder Verlust entscheiden. Wer beim Poker richtig bluffen kann, ist anderen überlegen.

Top 10: Beim Poker richtig bluffen

Wir haben 10 wertvolle Tipps zusammengefasst, wie Sie zum Poker Bluff Experten werden können. Von der Auswahl des richtigen Moments bis hin zur Beherrschung Ihrer Körpersprache. Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen, um Ihre Gegner am Pokertisch zu überlisten.

1. Schätzen Sie Ihre Gegner richtig ein

Der erste Schritt zum erfolgreichen Bluffen ist das Verständnis Ihrer Gegner am Spieltisch oder im virtuellen Pokerraum. Beobachten Sie deren Spielverhalten und ihre Reaktionen und versuchen Sie, Stärken und Schwächen zu ermitteln.

Einige Spieler sind konservativer und lassen sich schwerer täuschen, während andere risikofreudiger sind und eher zum Call oder Raise neigen. Lassen Sie sich Zeit, um zunächst herauszufinden, welcher Ihrer Gegenspieler überhaupt anfällig für einen Poker Bluff ist und wie Ihre Gegner reagieren werden.

2. Denken Sie in Blinds

Was ist ein Poker Bluff wert? Betrachten Sie die Pokerchips am Spieltisch nicht als Geldbetrag, sondern als Anzahl an Big Blinds, die Sie damit erbringen können. Es braucht etwas Zeit, sich diese Denkweise anzueignen, aber sie hilft dem Bluffen beim Poker.

Liegen die Blinds beispielsweise bei 2 € und 5 €, ist ein Einsatz von 200 € genau 40 Big Blinds wert. Das lässt sich leichter in Relation zu einem Pot von etwa 100 Big Blinds denken. Die Denkweise in Blinds hilft Ihnen beim Bluffen beim Poker, da Sie mehr auf das Spiel bezogen denken. Überlegen Sie stattdessen, was Sie für den Geldbetrag kaufen könnten, zögern Sie womöglich und verraten Ihren Poker Bluff.

Im Gegenzug können Sie am Spieltisch manchmal bemerken, wie ein Gegner beim Betrachten der Chips vor sich oder in der Tischmitte ins Grübeln kommt. Das könnten Sie zu Ihrem Vorteil nutzen und denjenigen mit einem großen Bluff zum Ausstieg aus der Runde bewegen.

3. Erzählen Sie eine glaubwürdige Geschichte

Ein erfolgreicher Poker Bluff beruht auf einer überzeugenden Geschichte, also lernen Sie die Kunst des Erzählens. Ihr Täuschungsversuch am Spieltisch muss zur Spielsituation und zu den bisherigen Aktionen und Einsätzen passen, die Sie bislang gemacht haben.

Wechseln Sie plötzlich von einer konservativen zu einer aggressiven Spielweise, erregt das Misstrauen, wenn dies beispielsweise nicht zum Flop passt. Planen Sie Ihre Bluffs weitgehend im Voraus, damit sich das Manöver nahtlos in ihre bisherige Spielweise integriert.

Hat Ihr Gegner beispielsweise eine große mögliche Range und eröffnet aus erster Position die Runde, während Sie als Big Blind den Flop checken, nur um dann den Einsatz des Gegners dramatisch zu erhöhen. Das riecht nach einem Bluff, da Sie nur eine kleine Range haben und nicht schon beim Flop reagiert haben.

Anders sieht die Poker Bluff Ausführung aus, wenn Sie am Turn der Möglichkeit auf einen vollständigen Flush Draw mit einem Check begegnen. Ihre Absicht könnte sein, den Einsatz des Gegners zu erhöhen. Um diese Geschichte weiter glaubwürdig zu erzählen, setzen Sie am River erneut, falls der Gegner am Turn mit einem Call geantwortet hat.

4. Kontrollieren Sie Ihre Körpersprache

Die Körpersprache spielt nur beim Live Poker eine Rolle, ist da aber ein immens wichtiger Aspekt beim Bluffen. Der Ausdruck „Pokerface“ kommt nicht von ungefähr: Kontrollieren Sie Ihre Gefühle und zeigen Sie nicht im Geringsten Anzeichen von Nervosität oder Aufregung.

Halten Sie sich stets an neutrale und minimale Mimik und Gestik neutral und strahlen Sie möglichst Ruhe und Selbstbewusstsein aus, um es den Gegnern zu erschweren, Ihre Spielzüge zu durchschauen.

Mögliche „Tells“, verräterische Anzeichen, die eine Aussage aber das eigene Blatt geben können, sind etwa: zitternde Hände, geweitete Augen, Zucken im Mundwinkel oder um die Augen, wippende Beine oder Knie, Unruhe oder Nervosität, veränderte Stimmlage, auffälliges Sprechen oder plötzliche Stille, Spielen mit den Karten oder unkontrollierte Handbewegungen wie etwa das Berühren des Mundes oder der Haare.

Viele Poker-Profis bedienen sich deswegen etlicher Hilfsmittel, um ihr Erscheinungsbild möglichst zu neutralisieren. Von der Sonnenbrille über Basecap und Kapuzenpulli bis hin zum Schal oder gar Handschuhen setzen Spieler alles ein.

Es empfiehlt sich, eine einheitliche Haltung am Spieltisch zu pflegen und diese stets einzuhalten, egal, welche Handkarten Sie halten. Setzen Sie sich beispielsweise aufrecht hin, wenn Sie Ihre Karten empfangen und halten Sie anschließend Ihre Hände nah am Körper und vermeiden Sie unnötige Bewegungen und unnötiges Sprechen.

5. Präsentieren Sie das passende Spielverhalten

Image ist alles am Spieltisch. Wenn Sie ständig Bluffen beim Poker, dann werden Ihre Täuschungsmanöver auch schnell als solche erkannt und Ihre Spielweise gilt schnell als „loose“. Das zum Poker Bluff passende Spielverhalten dagegen ist das eines kompetenten, selbstbewussten Spielers, der absolut zum Bluff in der Lage ist, aber dennoch überwiegend konservativ spielt.

Das bedeutet allerdings auch, dass Sie nicht unbedingt jede Gelegenheit zum Poker Bluff nutzen sollten. Bietet sich die Chance direkt mehrmals in Folge, steigt das Risiko, dass der Gegner Ihr Manöver durchschaut. Im Umkehrschluss kann es passieren, dass Sie die meiste Zeit schlechte Handkarten erhalten und schnell das Image haben, nur die Nuts zu spielen.

Schlüpfen Sie in die Rolle Ihrer Gegner und versuchen Sie, die eigene Spielweise am Pokertisch objektiv aus der Außenperspektive zu sehen. Können die anderen Spieler Sie auf bestimmte Starthände festlegen? Gelten Sie als „loose aggressive“ oder „tight aggressive“? Je häufiger ihre Gegner Sie callen, desto weniger passt Ihr Spielverhalten zu Poker Bluffs.

6. Achten Sie auf die Spielposition

Beim Poker Bluff kommt es gleichermaßen auf die Spielsituation und Spielposition an, und es gibt keine einfache Strategie, die Sie stur befolgen können. Sie müssen sich stets anpassen, um erfolgreich zu bluffen.

Vereinfacht lässt sich aber sagen: Als letzter Spieler in der Runde haben Sie den Vorteil, das Spiel Ihrer Gegner erst beobachten zu können, um Ihre Bluffs anzupassen. In früher Position dagegen spielen Sie vorsichtiger und greifen nur ab und an zum Poker Bluff.

  • Bluffen Sie nicht gegen Small Blind und Big Blind. Die Spieler in diesen Positionen folden nicht häufig genug.
  • Bluffen Sie keine Spieler, die jegliches Risikobewusstsein über Bord geworfen haben und sich „Full Tilt“ in waghalsige Spielsituationen begeben, da ihr Spielverhalten unberechenbar ist.
  • Nutzen Sie das Auftauchen von „Angstkarten“ auf dem Board, die etliche Spieler verunsichern können, beispielsweise Over-Cards und Karten die einen offenkundigen Draw vervollständigen.
  • Bluffen Sie Short Stack Spieler, da diese über nicht genügend Kapital verfügen, um zu spekulieren oder angemessen zu reagieren.
  • Vermeiden Sie gleichzeitig Super-Short-Stacks, da diese um jeden Preis am Spieltisch bleiben wollen.

7. Poker Bluff mit passendem Einsatz

Um beim Poker richtig bluffen zu können, müssen Sie die Höhe des passenden Einsatzes sorgfältig wählen. Der richtige Betrag entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg. Grundsätzlich bringt ein unerwartet hoher Einsatz Spieler ins Zögern, etwa wenn Sie statt der Hälfte des Pots auf einmal das Anderthalbfache setzen.

Wer sich beim Poker Bluff unsicher ist, setzt oft nur 10-15 Prozent des Pots am River und wundert sich, warum der Call so oft das Täuschungsmanöver zunichte macht. Hin und wieder ist es sinnvoll, einen geringeren Einsatz zu wagen, um den Gegner auf Trab zu halten. Aber wenn Sie erfolgreich Bluffen wollen, dürfen Sie sich nicht scheuen, Chips zu bewegen.

Der Einsatz darf sich kaum oder nicht von dem unterscheiden, was Sie mit einer tatsächlich guten Hand setzen würden, ansonsten machen Sie es dem Gegner eindeutig zu einfach, Ihre Bluffs zu erkennen.

8. Vorsicht bei Multi-Way Pots

Es ist wesentlich leichter, einen Spieler im Duell zu täuschen, als einen Poker Bluff gegen gleich mehrere Gegner zu wagen. Die größten und sagenhaftesten Poker Bluffs in der Geschichte des Kartenspiels fanden alle im Heads-Up statt. Erfahrene Spieler beschränken sich beim Poker Bluff darauf.

Mit mehreren Spielern in der Runde steigen die Chancen dramatisch, dass jemand anderes tatsächlich gute Handkarten hält und diese auch spielen will. Bis Sie eine Vorstellung haben, welche Handkarten die Gegner halten könnten, ist die Chance auf den Einstieg in einen Bluff in einem Multi-Way Pot häufig schon verstrichen.

Natürlich können Sie hin und wieder einen Poker Bluff wagen, wenn niemand offenkundiges Interesse an den Chips in der Tischmitte bekundet. Aber sobald der Call von mehr als einem Spieler kommt, müssen Sie fast ausnahmslos das Handtuch werfen.

9. Spielen Sie konsistent

Konsistenz ist ein weiteres Schlüsselelement des Bluffens beim Poker. Lassen Sie Ihre Aktionen und Einsätze eine konsequente Sprache sprechen und vermeiden Sie widersprüchliches Verhalten, um Ihre Gegner nicht misstrauisch werden zu lassen.

Spielen Sie eine Hand beispielsweise als Bluff und wiederholen Sie denselben Spielzug später mit einer tatsächlich starken Hand, erhöht dies Ihre Glaubwürdigkeit und erschwert das Erkennen Ihrer Bluffs.

10. Übung macht den Meister

Wie bei allen Fähigkeiten im Poker erfordert auch das Bluffen reichlich Übung. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Blufftechniken zu verfeinern und auszuprobieren. Spielen Sie in verschiedenen Situationen und gegen unterschiedliche Gegner, um das Bluffen beim Poker weiterzuentwickeln. Analysieren Sie Ihre Bluffs nach jeder Hand und lernen Sie aus Ihren Erfahrungen.

So können Sie einen Poker Bluff erkennen

Umgekehrt ist das Erkennen von Poker Bluffs ebenfalls wichtig für ein erfolgreiches Spiel. Beherrschen Sie das Bluffen beim Poker, so lernen Sie gleichzeitig, die Täuschungsmanöver Ihrer Gegner zu durchschauen.
Beobachten Sie das Spielverhaltens Ihrer Gegner und achten Sie auf verdächtige Veränderungen in der Spielweise. Wenn ein Spieler plötzlich aggressiver wird oder sich ungewöhnlich verhält, kann dies ein Anzeichen für einen Poker Bluff Versuch sein.

Studieren Sie mögliche Tells wie Nervosität und Unsicherheit, um zu bemerken, wann jemand eine starke Hand vortäuschen will. Achten Sie genau auf die Körpersprache der Gegner, aber beachten Sie auch, dass Poker Profis oft sehr gut in der Lage sind, ihre Emotionen zu kontrollieren.

Ein weiterer Indikator für Poker Bluffs ist das Timing der Einsätze. Achten Sie darauf, wie Spieler ihre Einsätze platzieren. Wenn ein Spieler beispielsweise plötzlich große Einsätze macht, ohne dass die Situation das erklärt, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Einschüchterungsversuch.

Die Dynamik am Spieltisch kann Ihnen ebenfalls helfen, Bluffs zu erkennen. Wenn ein Spieler in einer schwierigen Position ist oder eine Verluststrähne hat, könnte er versucht sein, einen Bluff einzusetzen, um sich aus der Situation zu befreien. Achten Sie auf die Stimmung am Tisch und die vorherigen Hände, um das Verhalten der Spieler besser einschätzen zu können.

Die Analyse früherer Hände und das Sammeln von Informationen über Ihre Gegner können Ihnen ebenfalls helfen, Bluffs zu erkennen. Wenn ein Spieler in der Vergangenheit öfter geblufft hat, ist es wahrscheinlicher, dass er auch in Zukunft blufft. Nutzen Sie diese Informationen, um Ihre Entscheidungen am Tisch zu treffen und besser auf Bluffs vorbereitet zu sein.

Das Erkennen von Poker Bluffs erfordert Aufmerksamkeit, Beobachtungsgabe und Erfahrung. Je mehr Sie spielen und je besser Sie Ihre Gegner kennenlernen, desto besser werden Sie darin, Bluffs zu erkennen und Ihr eigenes Spiel anzupassen. Üben Sie das Beobachten von Spielverhalten, die Analyse der Einsätze, das Studieren der Körpersprache und die Handanalyse.

Der Poker Bluff ist schwer zu meistern

Das Bluffen beim Poker bleibt eine Fähigkeit, die schwer zu meistern ist. Der Poker Bluff als Spielzug erfordert sowohl strategisches Denken als auch Feingefühl bei der Einschätzung des Gegners.
Poker Bluff Experten kontrollieren ihre Emotionen und agieren kühl und berechnend, um eine überzeugende Geschichte zu erzählen. Selbst erfahrene Spieler können aber in stressigen Situationen ihre Bluffs ungewollt verraten.

Das Einschätzen der Gegner birgt immer ein Risiko, da Sie nur vermuten können wie Ihre Gegner reagieren. Mit Beobachtung, Geduld und Analyse können Sie zwar Spielweise, Tendenzen und Denkweise annähernd verstehen, aber niemals das Verhalten genau vorhersagen.

Die Unsicherheit beim Poker Bluff bleibt. Selbst wenn Sie alle Faktoren berücksichtigt haben und Ihre Bluff-Geschichte überzeugend erscheint, besteht immer das Risiko, entlarvt zu werden.
Selbstbewusstsein und Expertise erlangen Sie beim Bluffen aber über das Verfeinern der strategischen Aspekte.

Wählen Sie die passenden Spielsituationen und verstehen Sie die Spielpositionen, die Einsätze und den Spielverlauf. Auch das richtige Timing und die Auswahl der entsprechenden Gegner verhelfen zum Erfolg.

Das Bluffen ist eine spannende und herausfordernde Technik beim Pokerspiel. Durch regelmäßiges Training und die Anwendung dieser Tipps können Sie Ihre Bluff-Fähigkeiten verbessern.

  • share
    Copied
Jakob Straub
Jakob Straub Casino Experte

Buchautor und Branchenexperte Jakob schreibt seit 5 Jahren für CasinoOnline.de

Wie finden Sie den Artikel?

Comments are closed.