Wie wird man Berufsspieler und welche Karrieremöglichkeiten gibt es?

Wie wird man Berufsspieler und welche Karrieremöglichkeiten gibt es?

icon clock Lesedauer: 8 Min
Reaktionen: 62
  • 👍 7
  • 😃 11
  • 😍 17
  • 😮 27

Berufsspieler hört sich wie ein Traumjob an. Zocker gehen statt ins Büro ins Casino, doch ganz so einfach ist die Karriere als professioneller Glücksspieler nicht. Wer als Spieler seinen Lebensunterhalt bestreiten will, benötigt wie in anderen Branchen auch Risikokapital, Fachwissen und Durchhaltevermögen. Abseits des Glamours von Las Vegas und des Rausches kann Berufsspieler auch ein hartes Brot sein.

Wie kann man sich das Berufsbild des Spielers vorstellen, und welche Wege kann eine Glücksspiel Karriere nehmen? Unsere Übersicht klärt auf, wie Profi-Spieler ihrer Arbeit nachgehen, was sie verdienen, welche Voraussetzungen es gibt, und was für oder gegen eine derartige Karriere spricht.

Inhalt:

Berufsbild Spieler: Kann man mit Glücksspiel Karriere machen?

Glücksspiel und geregeltes Einkommen scheinen einander entgegengesetzt. Der Spieler kann nicht „auf gut Glück“ seinen Lebensunterhalt verdienen. Professionelle Spieler spielen um Geld und haben dabei eine im Durchschnitt positive Gewinnerwartung. Wer das Spielen zum Beruf erhebt, verlässt sich auf sein Wissen und Können und sieht sich anderen Spielern gegenüber im Vorteil.

Illustration: Vom Steinzeitmenschen zu modernen Glücksspieler

Wie wird man Berufsspieler und welche Karrieremöglichkeiten gibt es?

Profi-Spieler versuchen, den Zufall weitestgehend auszuschließen und konzentrieren sich daher auf Spiele, die keine reinen Glücksspiele sind. Das schließt Roulette, Würfelspiele oder auch Spielautomaten aus. Deshalb steht Poker bei den Berufsspielern hoch im Kurs, jedoch gibt es auch Blackjack Spieler. Sportwetten sind eine weitere Möglichkeit, mit Glücksspiel Geld zu verdienen.

Was verdient ein Berufsspieler?

Berufsspieler suchen die Balance zwischen Risiko und Sicherheit. Sie reihen für ihr Einkommen viele kleine Erfolge und Gewinne aneinander. Haben sie ihr wöchentliches oder monatliches Verdienstminimum erreicht, gehen sie unter passenden Voraussetzungen eventuell ein höheres Risiko oder ein Experiment ein.

Der Profi-Spieler ist wie der Selbstständige Einkommensschwankungen ausgeliefert. Krankheit und arbeitsfreie Zeiten sorgen für Verdienstausfälle. Der Berufsspieler muss für erfolglose Zeiten Rücklagen bilden.

Die Gehaltsspanne für Profi-Zocker ist sehr groß. Einsteiger müssen mit einem niedrigen Jahresgehalt von lediglich 10.000 bis 15.000 Euro rechnen. Das Durchschnittsgehalt schwankt zwischen 25.000 und 80.000 Euro pro Jahr. Sechsstellige Einkommenssummen sind jedoch nicht ausgeschlossen. Die Gewinner eines gutbezahlten Poker-Turniers beispielsweise können auf einen Schlag Millionen einstreichen.

Berufsspieler

  • Einsteiger: 10.000-15.000 € Jahresgehalt
  • Durchschnitt: 25.000-80.000 € Jahresgehalt
  • Spanne: 20.000-150.000 € Jahresgehalt

Demgegenüber steht immer das Risiko, große Verluste zu erleiden. Im Gegensatz zu anderen Berufen kann der Berufsspieler auch seine eigenen Erträge vernichten. Weiterhin ist Startkapital für die Einsätze beim Spiel und die Teilnahmegebühren für Turniere und Events erforderlich. Der Berufsspieler kann versuchen, dafür einen Investor zu finden, muss dann aber einen Teil der Gewinne abtreten.

Welche Arten von Berufsspielern gibt es?

Professionelle Spieler wählen ihr Metier anhand ihrer Kenntnisse und ihres Könnens. Dabei treten unterschiedliche Aspekte und Voraussetzungen in den Vordergrund. Pokerspieler und Kartenspieler beispielsweise bringen Menschenkenntnisse und psychologische Fähigkeiten mit, während Sportwetten Profi-Spieler sich gut in der jeweiligen Disziplin auskennen und Wahrscheinlichkeiten berechnen.

Eine Affinität für Glücksspiele heißt nicht immer, dass ein Spieler wirklich damit sein Einkommen verdienen kann oder will. Der Beruf des Croupiers ist eine Möglichkeit, ein festes Gehalt am Spieltisch zu beziehen, nur eben auf der anderen Seite.

Poker Spieler

Poker-Profis haben eine vergleichsweise große Spannweite, wie sie ihr Geld verdienen können. Der regelmäßige Besuch einer Spielbank schult das „Lesen“ der Gegenspieler am Pokertisch und ist eine Gelegenheit, als High Roller mit entsprechendem Risiko um große Summen zu Spielen.

Online Poker ist allerdings für die meisten eine verlässlichere Einnahmequelle. Als Grinder bei Cash Games kann der Berufsspieler sein Einkommen pro Stunde oder sogar pro Minute berechnen und erhält so einen guten Überblick über die Rentabilität des Spiels.

Spielsituation am Poker Tisch mit zwei Handkarten und Spielchips

Texas Hold’em mit zwei Handkarten und fünf Gemeinschaftskarten zählt zu den beliebtesten Poker Varianten überhaupt (Bild: Unsplash)

Cash Game Grinder spielen beim Online Poker an der maximalen Anzahl an Tischen gleichzeitig, um ihre Gewinne zu maximieren. Das erfordert schnelle Entscheidungen und hohe Konzentration.

Poker-Turniere können einen großen Zeitaufwand pro Turnier bedeuten und eine Teilnahmegebühr erfordern, stellen den Erstplatzierten aber hohe Gewinnsummen in Aussicht. Der Gewinn eines professionellen Pokerturniers können Spieler auf einen Schlag reich und berühmt werden lassen. Immer wieder haben es Pokerspieler geschafft, als „Nobody“ bei der World Series of Poker von sich reden zu machen.

Sportwetten Spieler

Professionelle Sportwetten Spieler lesen Wettquoten als Wahrscheinlichkeiten. Sie versuchen, jede Quote genauer als der Markt zu schätzen und so Gelegenheiten für lukrative Einsätze zu ermitteln. Pro Wette setzen Berufsspieler nur wenige Prozent ihres Kapitals, um das Risiko auf viele Tipps zu verteilen.

Sportwetten-Profis schließen keine Wetten nach Vorliebe oder als Fan einer Mannschaft ab. Stattdessen errechnen sie mathematische Vorteile. Dazu vergleichen sie die Wettangebote unterschiedlicher Buchmacher. Statistik, Erfahrungswerte und Recherche bilden die Grundlage der Arbeit für Profi-Wetter.

Aufgemaltes Fussballfeld mit Pins zur Strategieplanung

Sportwetten Spieler minimieren ihr Risiko mit Hintergrundwissen und Strategie (Bild: Shutterstock/Azad Pirayandeh)

Trotz des Erfolgs können Sportwetten Spieler nur einen geringen Prozentsatz ihres Umsatzes als Gewinn verbuchen. Für ein Jahresgehalt von 50.000 Euro können daher schon Umsätze in Millionenhöhe nötig sein.

Die Wett-Profis konzentrieren sich auf die Sportarten, zu denen sie am meisten Daten bekommen können und wo sie größte Erfahrung haben. Das können Fußballwetten, Pferdewetten oder auch weitere Sportarten sein. Berufsspieler von Sportwetten suchen auch immer wieder nach sicheren Wetten. Bei den sogenannten Arbitrage Wetten gibt der Spieler gegenteilige Tipps ab, womöglich auch bei unterschiedlichen Anbietern, und kann auf diese Weise einen garantierten Gewinn erzielen.

Blackjack Spieler

Das Kartenspiel Blackjack zählt zu den Glücksspielen mit dem geringsten Hausvorteil. Abhängig von der gespielten Variante und der Vorgehensweise des Spielers mit Strategie lässt sich dieser Wert noch weiter absenken.

Einige Berufsspieler konzentrieren sich deshalb auf Blackjack, um ihr Geld zu verdienen. Im Vergleich zu Poker stehen einer Blackjack Karriere aber mehrere Hürden im Weg. Der Spieler tritt nämlich nicht gegen andere Spieler am Tisch, sondern gegen den Dealer an.

Spielsituation am Blackjack Tisch mit Handkarten, Spielchips und Boxen

Profi-Spieler zocken Blackjack mit Strategie, allerdings ist das Kartenspiel weniger lukrativ als Poker (Bild: Shutterstock/Fresnel)

Am Blackjack Tisch bietet sich keine Gelegenheit, den Mitspielern ihre Chips abzunehmen. Der Spieler muss stets die beste Entscheidung treffen, um sich gegen den Dealer zu behaupten. Weiterhin gibt es keine Blackjack-Turniere, die mit Poker-Turnieren vergleichbar sind.

Die möglichen Erträge werden durch Regeln oder Tischlimits eingeschränkt. Vor allem Spieler, die sich auf das Kartenzählen verlegt haben, müssen unter Umständen eine Weile nach einem passenden Spieltisch suchen. Doch auch dieser „Trick“ garantiert keine Gewinne und keinen hohen Stundenlohn.

Online Blackjack ist an mehreren Tischen gleichzeitig möglich, sodass Profi-Spieler ihren Ertrag vervielfachen können. Tendenziell ist das „Multi-Tabling“ beim Online Poker aber aussichtsreicher.

Casino Streamer

Online-Streaming ist ein wachsender Markt. Influencer und Zocker zeigen sich auf Plattformen wie Twitch und YouTube etwa beim Spielen von Video Games oder auch Glücksspielen. Dafür können sie von Fans Spenden erhalten.

Wer ohnehin als Berufsspieler im Internet spielt, kann einen Online-Stream zur zusätzlichen Einnahmequelle machen. Dabei sind die Auflagen der jeweiligen Portale zum Glücksspiel zu beachten, um den Jugendschutz zu gewährleisten.

Spielautomaten im Casino im Neonlicht.

Casino Streamer spielen Casino Games wie beispielsweise Slots online für ein Publikum (Bild: Unsplash)

Streamer können neben dem eigenen Spiel auch Inhalte rund um das Glücksspiel und Casino Games zeigen. Beliebt sind beispielsweise Poker Streams, aber auch Glücksspiel Podcasts. Bei einer entsprechend großen Fanbase kann die Sendung selbst Gewinn abwerfen, etwa durch Sponsoren, Spenden und Merchandise.

Werbung im Stream ist als solche zu kennzeichnen. Das betrifft vor allem Streamer von Online Slots. Eine ganze Sendung mit Online Spielautomaten erfordert entsprechendes Kapital für die Einsätze. Treten Spieler als sogenannte Affiliates eines Online Casinos oder Spieleherstellers auf und bewerben ein Spiel oder spielen mit Spielgeld, müssen sie dies angeben. Streamer können außerdem nicht Online Casinos bewerben, welche die Zuschauer nicht legal nutzen können.

Glücksspiel Coach

Wer als Berufsspieler erfolgreich ist, kann sein Wissen und Können auch an andere weitergeben. Es gibt in der Tat mehrere deutsche Profispieler, die ihre Fähigkeiten weiter zu Geld gemacht haben und als Coach oder Unternehmer tätig geworden sind.

Poker Experte Jan Heitmann bei einem Vortrag

Der Poker-Experte Jan Heitmann vermittelt Strategien, die sich am Pokertisch sowie im Unternehmen anwenden lassen (Bild: Flickr/Marco Verch/Lizenz CC BY 2.0)

Feder Holz gewann beim Profi-Poker Millionenbeträge, die er dann in mehrere Unternehmen investierte. Dazu zählt eine Zusammenarbeit mit Coach Elliot Roe für eine Mental-Coaching-App. Auch Stephan Kalhammer ist unter die Pokertrainer gegangen und hat eine Live-Poker-Schule gegründet. Jan Heitman ist ein weiterer deutscher Poker-Experte, der Strategien vermittelt, die sich sowohl am Pokertisch als auch im Unternehmen einsetzen lassen.

Große Erfolge in der Vergangenheit helfen Berufsspielern natürlich, als Coach oder Trainer das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Auch ein Hintergrund in der Psychologie oder Verhaltensforschung kann nützlich sein bei der Ausbildung anderer Glücksspieler. Allerdings ist der Markt vergleichsweise klein, denn nicht jeder Spieler oder angehende Berufsspieler hat das nötige Kapital, um in ein Coaching oder ein Training zu investieren.

Wie wird man Berufsspieler?

Berufsspieler ist ein Karrierezweig, dem kein festes Studium und keine klar definierte Ausbildung vorangeht. Erfolgreiche Spieler sind meist Autodidakten, die sich das notwendige Wissen selbst angeeignet und langjährige Erfahrungen gesammelt haben.

Viele erfolgreiche Profi-Spieler haben zumindest ein Studium angefangen, beispielsweise der Mathematik, Information, Psychologie oder Statistik. Prinzip und Regeln der Glücksspiele lassen sich vergleichsweise schnell erlernen. Der langfristige Erfolg erfordert aber vielmehr Verständnis der Wahrscheinlichkeiten, Analyse und Entscheidungsfähigkeit unter Stress.

Der Berufsspieler prüft vor Spielentscheidungen, wie hoch die Gewinnwahrscheinlichkeit ist, welches Vorgehen den Gewinn maximiert, und wie Gegenspieler reagieren oder sich manipulieren lassen. Er ist in der Lage, ohne Gefühle eine Verlustrechnung zu erstellen und notwendige Schritte einzuleiten, um Verluste zu begrenzen.

Viele Profi-Spieler haben gemeinsam, dass sie bereits früh eine Leidenschaft für das Spiel oder einen Aspekt des Spiels entwickelt haben. Das müssen nicht immer Risiko, Nervenkitzel und hohe Beträge sein. Etliche Berufsspieler begeistern sich für die angewandte Wahrscheinlichkeitsrechnung, andere suchen die Herausforderung darin, die Buchmacher schlagen zu wollen. Einige Pokerspieler sind einfach sehr gut darin, mit angewandter Menschenkenntnis die Gegenspieler am Tisch zu lesen und zu beeinflussen.

Voraussetzungen

Glücksspiel mit Geldeinsätzen erfordert ein Mindestalter von 18 Jahren. Viele Spieler haben aber zumindest die Regeln bereits vor der Volljährigkeit erlernt. Außerdem bringen sie die folgenden Eigenschaften in entsprechender Ausprägung mit:

  • Zahlenverständnis: Mathematik, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik sind für Berufsspieler unerlässliche Werkzeuge. Das Verständnis der großen Zahlen, die Fähigkeit, mit Geld umgehen zu können, oder Risiken kalkulieren zu können entscheiden über Erfolg oder Niederlage. Erfolgreiche Spieler können ihre Entscheidungen mathematisch begründen und vermeiden so risikoreiche Einsätze.
  • Menschenkenntnis: Der Profi-Spieler verhält sich rational und analysiert gleichzeitig das Spielverhalten seiner Gegner. Menschenkenntnis beim Spiel geht weit über das Bluffen oder Erkennen von Bluffs am Pokertisch hinaus. Selbst beim Online Poker gibt das Setzverhalten Auskunft darüber, welche Handkarten ein Spieler haben kann.
  • Nervenstärke: Berufsspieler dürfen sich nicht von hohen Einsätzen oder aggressivem Spielverhalten einschüchtern lassen. Es gilt, den sprichwörtlichen kühlen Kopf zu wahren und logische Entscheidungen zu treffen, ohne die Gegner hinter die eigene Fassade blicken zu lassen. Wer nach Emotionen entscheiden oder mit seinen Spielzügen anderen Spielern eins auswischen will, wird langfristig verlieren.
  • Selbstkontrolle: Professionelle Spieler müssen Geduld mitbringen und dürfen nicht verzweifeln, wenn sich ein Turnier in die Länge zieht oder die Karten nichts hergeben. Sie müssen ihr Budget mit Disziplin einteilen und kontrollieren und die eigenen Verluste begrenzen. Wer nicht mit Geld umgehen kann, sollte definitiv eine andere Karriere wählen. Einer der häufigsten Anfängerfehler ist es, den verlorenen Summen noch höhere hinterher zu werfen und Geld zu „verbrennen“. Glücksspiel kann süchtig machen und professionelle Spieler bringen eine hohe Resistenz mit.

Pro und Kontra Berufsspieler

Jeder Job zeichnet sich durch Vor- und Nachteile aus. Auch die Berufsspieler können in ihrem Metier von einigen Dingen profitieren, müssen dafür aber auch mit Hürden rechnen.

Vorteile

  • Spannende und ausgefallene Karriere
  • Berufsspieler lassen das Vergnügen zur Arbeit werden
  • Glücksgefühle und Genugtuung im Gewinnfall
  • Große Verdienstmöglichkeiten
  • Berufsspiel ist auch in anderen Ländern möglich

Nachteile

  • Berufsspieler sind in Spielbanken nicht gerne gesehen und die Betreiber gehen beispielsweise gegen Kartenzähler vor
  • Risikokapital zum Start erforderlich
  • Der Markt und die Gesetzgebung können die Umstände verändern
  • Hoher Zeitaufwand zum Erlangen der Expertise erforderlich, aber Gewinne sind damit trotzdem nicht garantiert
  • Glücksspiel kann süchtig machen

Quellen:

  • https://www.tuko.co.ke/people/450794-biggest-sportpesa-jackpot-winner-gordon-ogada-unveils-new-luxurious-mansion-he-built-migori/
  • https://www.theguardian.com/sport/2011/mar/08/steve-whiteley-tote-jackpot-millionaire
  • http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/england/north_yorkshire/7263949.stm
  • https://www.mirror.co.uk/sport/horse-racing/lucky-punter-wins-823000-19-10322296
  • https://www.dailyrecord.co.uk/sport/football/football-news/lucky-punter-wins-223k-5-9486386
  • https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/tipico-mann-aus-herne-gewinnt-250-000-euro-bei-einem-euro-einsatz-a-1226701.html
  • https://www.thesun.co.uk/sport/football/9846289/football-fan-200000-bet-10-fold/
  • share
    Copied
Jakob Straub
Jakob Straub Casino Experte

Buchautor und Branchenexperte Jakob schreibt seit 5 Jahren für CasinoOnline.de

Wie finden Sie den Artikel?

Comments are closed.