Bildquelle: shutterstock/Stefan Weis

Pech im Spiel, Glück in der Liebe? Was an der Redensart wirklich dran ist

icon clock Lesedauer: 8 Min
Reaktionen: 361
  • 👍 36
  • 😃 34
  • 😍 48
  • 😮 57
  • 👎 186

Pech im Spiel, Glück in der Liebe, besagt eine alte Volksweisheit. Doch auch andersrum wird ein Schuh daraus: Glück im Spiel, Pech in der Liebe. Wie man es auch dreht und wendet: Woher kommt die Redensart und was ist die genaue Bedeutung? Wir erklären das bekannte Sprichwort und gehen dabei auch auf ähnliche Weisheiten in anderen Sprachen und Kulturen ein. Außerdem schildern wir, wie es Glückspilzen, Jackpot Gewinnern und bekannten Spielern ergangen ist!

Pech im Spiel, Glück in der Liebe: Ursprung und Bedeutung

Was bedeutet die Redensart?

Pech im Spiel, Glück in der Liebe – ganz instinktiv verstehen wir, was damit gemeint ist, und auch das gegenteilige Sprichwort ist verständlich: Glück im Spiel, Pech in der Liebe. Doch was ist die exakte Bedeutung?

Ganz allgemein betrachtet geht es in der Redensart darum, dass der Erfolg oder Misserfolg in einem Lebensbereich sich nicht automatisch auf einen anderen übertragen lässt. Wer mit einer Sache Pech hat, muss kein Pechvogel sein und kann anderweitig durchaus erfolgreich sein.

Dem zugrunde liegt eine Art Gerechtigkeitsgefühl. Ob wir uns das Glück nun als kosmische Kraft, als Schicksalsgöttin oder Chaostheorie vorstellen, oft haben wir den Wunschgedanken, dass es sich gleichmäßig verteilt. Wer also beim Kartenspiel, im Casino oder beim Pokern gewinnt, verdient es sozusagen nicht, auch noch den Partner fürs Leben zu finden. Andersherum bedeutet das, wer am Spieltisch nicht erfolgreich ist, dem ist vielleicht das Glück in der Liebe hold.

Selbst wenn man die Vorstellung vom gerecht waltenden Glück außen vorlässt, scheint das Sprichwort zu funktionieren. Denn ein Alleskönner oder Tausendsassa ist äußerst selten. Wer sich also darauf versteht, Regeln, Kniffe und Strategien für ein Spiel zu lernen und zu meistern, hat weniger Zeit und Muße, sich auf die Romantik zu verlegen.

Woher kommt das Sprichwort Pech im Spiel, Glück in der Liebe?

Schon die Philosophen im Griechenland und Rom der Antike haben sich mit dem Glück beschäftigt. Philosophisch betrachtet gibt es die Glückseligkeit im Sinne des Glücks, für das man etwas tun kann durch Tugend und aufrichtige Lebensführung.

Dem Glück im Sinne des Schicksals ist man aber ausgeliefert. Hier wird mitunter das Bild des sich drehenden Rades verwendet.

Wer in einem Moment oben ist und Glück hat, wird im nächsten Moment unten sein und Pech haben in einem ewigen Kreislauf.

Das entspricht in etwa der Auslegung von „Pech im Spiel, Glück in der Liebe“, wenn man annimmt, dass kaum einer immer in allen Bereichen Glück haben kann.

Glück im Spiel, Pech in der Liebe – Der Ursprung liegt sicherlich so weit zurück wie die Entstehung der Glücksspiele selbst. Denn bevor es Spielstätten gab, veranstaltete man Glücksspiele wie etwa Würfelspiele beispielsweise Zuhause. Gewinn oder kein Gewinn, dadurch konnte schnell der Haussegen schief hängen. Um des Friedens willen gaben die Spieler das Zocken auf und hatten in diesem Sinne Pech, oder sie nahmen die Missbilligung in Kauf, spielten heimlich oder auf öffentlichen Plätzen.

Wenn wir heute „Glück im Spiel“ hören, denken wir vielleicht an einen glamourösen Gewinner, der einen Jackpot knackt oder einen sechsstelligen Betrag beim Lotto einstreicht. Das Spielen galt aber ursprünglich als verrucht und Spieler als ruchlose, skrupellose Gestalten, die sich nicht unter Kontrolle hatten. Ein Spieler war also nicht gerade eine Person, mit der man eine Bindung fürs Leben eingehen wollte. Aus heutiger Sicht denken wir eher, dass der reiche Gewinner mit seinem Glück durchaus anziehend wirkt, während der Zocker, der Haus und Hof verspielt, abstoßend wirkt.

Die Glücksspiel Redensart rund um die Welt

Glück in der Liebe, Pech im Spiel: Englisch und andere Sprachen

Glück in der Liebe, Pech im Spiel heißt auf Englisch so viel wie „Lucky at cards, unlucky in love“. Wer also Kartenglück hat, verliebt sich unglücklich. Die Umkehrung findet sich im Englischen weitaus seltener, was die Interpretation zulässt, dass die Redewendung häufig im folgenden Sinne gebraucht wird: Wer das Glück im Spiel hat oder sucht, ist nicht unbedingt eine gute Partie. Im Grund entspricht das englische Sprichwort aber dem Deutschen.

Der US-Amerikanische Schriftsteller Charles Bukowski brachte die Unvereinbarkeit von Spiel und Liebe wie folgt auf den Punkt: Das Spielen und Trinken gefalle den Frauen nicht, und fände man dennoch eine Ausnahme, wer wolle so eine Frau haben?

Die Weisheit scheint sich übrigens ebenso wie das Glücksspiel selbst ausgebreitet zu haben. „Suchst du Glück im Spiel, winkt dir zuhause das Pech“, sagen etwa die Spanier. Dem deutschen Sprichwort verwandte Redewendungen gibt es beispielsweise auch auf Russisch, Slowenisch, Slowakisch, Tschechisch, Ungarisch, Französisch oder Italienisch.

Weitere verwandte Glücksspiel Weisheiten

Glück in der Liebe, Pech im Spiel ist längst nicht die einzige Weisheit, die der Volksmund zum Glücksspiel kennt. Wir haben ein paar weitere verwandte Beispiele für Sie zusammengefasst:

„Doppelt oder nichts!“

Das gilt für viele im Spiel wie in der Liebe: Nach einer Niederlage gibt man nicht auf, sondern verdoppelt seine Anstrengungen.

„Ganz oder gar nicht.“

Wer spielt, sollte wissen, ob er setzen kann oder nicht. Halbherzig macht wenig Spaß, denn es ist wie in der Liebe: niemand kann „nur ein bisschen verliebt“ sein!

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“

In diesem Sprichwort steckt natürlich drin, dass hohes Risiko auch hohe Gewinne abwerfen kann. Gleichzeitig besagt die Redewendung aber auch: Nur wer überhaupt am Spieltisch sitzt, kann gewinnen, alle anderen gehen leer aus.

„Zocken ist der Sohn des Geizes und der Vater der Verzweiflung.“

Dieses französische Sprichwort führt vor Augen, dass Spieltrieb, der rein durch den Gewinn motiviert ist, schnell zur Verzweiflung führen kann.

„Glück scheint sich immer gegen denjenigen zu stellen, der am meisten davon abhängt.“

Auf das Glück kann keiner zählen, am wenigsten der Spieler, der am meisten darauf hofft. Andersherum scheinen die großen Gewinne die Spieler zu begünstigen, die am wenigsten damit gerechnet haben.

Was ist in echt dran: reiche Glückspilze, arme Geliebte?

Pech im Spiel, Glück in der Liebe; oder andersrum, Glück im Spiel, Pech in der Liebe: Wir wollten wissen, was an der Volksweisheit wirklich dran ist und haben recherchiert, ob es bekannte Fälle gibt, auf die das Sprichwort zutrifft – oder eben nicht. In unserer Übersicht lesen Sie, wie es einigen Glückspilzen ergangen ist.

Malcom und Bev Dixon: Mann spendiert Frau neue Knie

Malcom Dixon, 43, lebt mit seiner Frau Bev, 50, in Leigh bei Manchester in Großbritannien. Aufgrund einer Verletzung konnte er nicht mehr als Bauingenieur arbeiten, seine Frau leitete einen Pub und war ebenfalls von ihrer Gesundheit geplagt.

Malcom Dixon hatte im Februar 2020 fünf Richtige im Lotto und ging gerade mit den Hunden spazieren, als er von seinem Gewinn erfuhr. Er schickte seiner Frau eine SMS, dass sie 1.000 Pfund gewonnen hätten. Erst beim genaueren Hinsehen stellte sich heraus, dass er eine Summe von einer Million Pfund gewonnen hatte.

Das Paar, das zwölf Jahre glücklich verheiratet ist, wollte als allererstes in eine Knie-Operation für Bev Dixon investieren und sich danach vorzeitig zur Ruhe setzen. Außerdem wollten sie ein eigenes Haus in der Nähe ihrer drei Kinder kaufen, um mit den dreizehn Enkelkindern das Leben zu genießen. Es scheint also, als träfe das Sprichwort hier nicht zu!

Denise Rossi: Lottogewinn und Ehemann verloren

Dieser wahre Fall ereignete sich im Jahr 1996 im US-Bundesstaat Kalifornien. Denise und Thomas Rossi waren 25 Jahre glücklich verheiratet. Bis Denise aus scheinbar heiterem Himmel die Scheidung von Ihrem Ehemann forderte und es damit ganz eilig hatte. Was dieser nicht wusste: Denise hatte kurz zuvor 1,3 Millionen US-Dollar im Lotto gewonnen. Sie hatte zusammen mit fünf Arbeitskollegen gespielt und den Jackpot von 6,6 Millionen US-Dollar geknackt.

Sie verheimlichte nicht nur Ihrem Mann, sondern allen im Scheidungsfall Beteiligten den großen Gewinn. Zwei Jahre nach der Scheidung war der Ex-Mann pleite und musste sein Geschäft schließen. Nur aufgrund eines zufällig an ihn zugestellten Briefes erfuhr Thomas Rossi von dem Gewinn. Auf seine Anfrage bestätigte die Lotto-Gesellschaft, dass seine Ex-Frau 1.336.000 US-Dollar gewonnen hatte und zwanzig jährliche Auszahlungen in Höhe von 66.800 US-Dollar bezog.

Thomas Rossi zog gegen seine Ex-Frau vor Gericht. Per Gesetz wäre Denise Rossi zur Offenlegung ihrer Vermögenswerte verpflichtet gewesen. Der zuständige Richter urteilte, Denise Rossi habe mit betrügerischer und böswilliger Absicht gehandelt und sprach den gesamten Lottogewinn ihrem Ex-Mann zu. Dessen Anwälte hatten dafür nur ein Wort: Karma.

Steve und Lenka Thomson: Familie und Freunde gehen vor

Steve Thomson spielte seit 25 Jahren EuroMillions, bevor ihn das Glück ereilte. Im November 2019 knackte er den Jackpot und war auf einen Schlag um 105 Millionen Pfund reicher. Das stellte zu dem Zeitpunkt den neunt-größten Gewinn in der Geschichte der EuroMillions Lotterie dar.

Der 42-Jährige und seine 41-jährige Frau Lenka freuten sich riesig. Als Reaktion auf den Gewinn äußerten die beiden Kinder des Paares sofort erste Wünsche. Ein neues Eigenheim für die ganze Familie war den beiden wichtig sowie die Möglichkeit, Lenkas Familie regelmäßig besuchen zu können.

Das Paar hatte sich vor 17 Jahren kennengelernt und vier Jahre später geheiratet. Steve versicherte außerdem, alle seine ausstehenden Arbeiten als Baumeister wie vereinbart abzuschließen. Das Paar wollte das Geld mit Freunden und Familie teilen und außerdem „Dinge für die Gemeinde tun“.

Maurice Thibeault und Denise Robertson: Lottogewinn verheimlicht

Maurice Thibeault und Denise Robertson lebten mehr als zwei Jahre in Ontario in Kanada zusammen und spielten regelmäßig Lotto 6 aus 49. Das Paar wechselte sich ab, wer von beiden den wöchentlichen Tippschein besorgte.

Am 20. September 2017 war Maurice an der Reihe. Fünf Tage später kam Denise von der Arbeit nach Hause und musste feststellen, dass ihr 46-jähriger Partner seine Sachen gepackt hatte und spurlos verschwunden war. Außerdem hatte er seinen Job gekündigt. Von einem Arbeitskollegen erfuhr sie, dass Maurice zusammen mit einem anderen Tippspieler den Jackpot geknackt hatte.

Per gerichtlicher Verfügung konnte sie erwirken, dass Maurice seine 6,6 Millionen kanadische Dollar zunächst nicht in Empfang nehmen konnte. Ob ihr tatsächlich die Hälfte zustand, wurde dann zur Sache für die Gerichte.

Mark Gardiner: Von der Frau verklagt

Der Geschäftsmann Mark Gardiner erzielte im Jahr 1995 im Alter von 32 Jahren einen Millionengewinn im Lotto. Zusammen mit seinem Geschäftspartner hatte der Brite ein Los für ein Pfund gekauft und den Jackpot von 22,6 Millionen Pfund geknackt.

Zum damaligen Zeitpunkt waren derartig große Gewinne noch eine Seltenheit. Paul Madison, Marks Geschäftspartner, gelang der vorzeitige Ruhestand in Schottland. Mark Gardiner selbst hatte zu diesem Zeitpunkt aber bereits zwei Ex-Frauen, ließ sich gerade von einer dritten Frau scheiden und war im Begriff, seine vierte Ehe zu schließen.

Die Vorzeichen standen nicht gut und es kam wie es kommen musste: Schon bald quoll sein Briefkasten über vor Anwaltsschreiben und Forderungen von ehemaligen Bekanntschaften und Ex-Frauen. Kim Cresswell, seine dritte Frau, verklagte ihn auf die Hälfte seines Gewinns. Die beiden einigten sich auf eine Abfindung in unbekannter Höhe.

Das Geld brachte Mark Gardiner auch mit seiner vierten Frau auseinander. Nach zehn Jahren Ehe kam eine weitere kostspielige Scheidung auf ihn zu. Auch Familie und Freunde brachen mit Gardiner, obwohl dieser sein Geld immer großzügig für andere ausgegeben hatte.

Jason und Natasha Mercier: Poker ist Liebe, Liebe ist Poker

Poker-Profi Jason Mercier hat sein Spiel inzwischen zugunsten der Familie etwas zurückgefahren, aber das Kartenspiel und Liebe scheinen für ihn und seine Frau gleich bedeutend zu sein.

Jason belegt Platz 28 der All Time Money List und hat mehr als 19 Millionen US-Dollar mit Live Poker Gewinnen erspielt, Natasha bringt es auf mehr als eine Million. Ohne Poker konzentrieren sich die beiden auf Kind und Familie, aber sie spielen und diskutieren das Kartenspiel nach wie vor mit Leidenschaft, einzeln und zusammen.

Chris und Katie Moorman: Vom Partner lernen

Der Brite Chris Moorman hat mit Live Poker bislang knapp 6 Millionen US-Dollar gewonnen. Auch wenn seine Frau Katie noch nicht in den großen Poker Datenbanken geführt wird, so vereint die beiden die Liebe zum Spiel. Poker ist ihre Leidenschaft und im Spiel wie in der Liebe sind die beiden füreinander da.

Laut Katies Aussage hat sich ihr eigenes Spiel in der Ehe dramatisch verbessert und sie spielt inzwischen ebenfalls in Vollzeit. Die beiden geben sich gegenseitig Tipps und diskutieren Poker Blätter sowie Spielsituationen.

Liv Boeree und Igor Kurganov: Die richtige Balance

Liv Boeree und Igor Kurganov am Pokertisch

Liv Boeree und Igor Kurganov, Bildquelle: Twitter/Liv_Boeree

Die Britin Liv Boeree kann Live Poker Gewinne von rund 3,8 Millionen US-Dollar vorweisen, ihr Partner, der Russe Igor Kurganov, sogar in Höhe von 18,7 Millionen US-Dollar. Das professionelle Poker Spiel nimmt entsprechenden Raum im Leben der beiden ein, als Paar beschäftigen sie sich aber auch mit anderen Dingen.

Nach Aussage von Liv Boeree diskutieren sie durchaus andere Projekte und Ideen und konzentrieren sich zu zweit auf ihr Leben abseits vom Spieltisch. Natürlich darf eine spektakuläre Hand oder ein großer Gewinn schon zum Gesprächsthema werden.

Glück im Spiel: Was steht dem Partner im Gewinnfall zu?

Nicht jeder Mensch ist glücklich in seiner Ehe oder Partnerschaft. Ein Jackpot Gewinn im Online Casino oder ein Sechser im Lotto kann das eigene Leben schlagartig ändern, aber gilt das auch für das Leben des Partners?

Wer nicht verheiratet ist, muss rechtlich gesehen auch nicht teilen!

Auch für Eheleute ist die Gesetzeslage in Deutschland klar, denn es gilt die Vermögenstrennung. Was beide Partner erwirtschaften, ansparen oder eben gewinnen, steht auch nur ihnen zu – zunächst. Endet die Ehe durch Scheidung oder gar Todesfall, entstehen Ansprüche auf ein Erbe beziehungsweise den sogenannten Zugewinnausgleich.

Im Falle einer Scheidung steht die Vermögensprüfung an und der Ausgleich soll verhindern, dass einer der beiden Partner durch die Ehe einen finanziellen Vorteil erlangt hat. Das passiert nur auf Antrag eines Ehepartners. Erst drei Jahre nach rechtskräftiger Scheidung verjährt der Anspruch auf Ausgleich.

Lediglich ein Ehevertrag mit Gütertrennung kann das Teilen des Lottogewinns verhindern.

Der Bundesgerichtshof hat schon mehrmals in diesem Sinne entschieden. Im November 2008 beispielsweise hatte ein Rentner mit sechs Richtigen im Lotto 956.333,10 Euro gewonnen, die Scheidung von seiner Frau aber erst danach eingereicht. Seine getrennt lebende Ehefrau verlangte die Hälfte des Geldsegens als Zugewinnausgleich. Der Fall wurde schließlich vor dem BGH verhandelt, der wie schon in früheren Fällen entschied: Ein Lottogewinn fällt auch in den Zugewinn und muss im Rahmen einer Scheidung entsprechend geteilt werden.

Quellen:

  1. https://www.mittelalter-kontor.com/cms/redewendungen-sprichwoerter-redensarten.html
  2. https://www.merkur.de/welt/lotto-frau-knackt-millionen-jackpot-und-verliert-mann-und-kompletten-gewinn-zr-13062360.html
  3. https://www.haufe.de/recht/familien-erbrecht/rentner-muss-lottogewinn-mit-seiner-beinahe-ex-ehefrau-teilen_220_203150.html
  4. https://www.latimes.com/archives/la-xpm-1999-nov-17-mn-34537-story.html
  5. https://www.dailymail.co.uk/news/article-7726285/Couple-scooped-105-MILLION-Euromillions-jackpot-revealed.html
  6. https://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-41614460
  7. https://www.telegraph.co.uk/news/2019/11/26/national-lottery-winners-builder-42-wife-scooped-105m-euromillions/
  8. https://www.theguardian.com/uk-news/2020/feb/05/couple-plan-spend-lottery-jackpot-new-knees
  9. https://www.washingtonpost.com/history/2018/10/24/jack-whittaker-powerball-lottery-winners-life-was-ruined-after-m-jackpot/

 

  • share
    Copied
Jakob Straub
Jakob Straub Casino Experte

Buchautor und Branchenexperte Jakob schreibt seit 5 Jahren für CasinoOnline.de

Wie finden Sie den Artikel?

Max. 500 Zeichen
Max. 500 Zeichen
Ein oder mehrere Felder sind fehlerhaft. Bitte überprüfe sie und versuche es noch einmal.

    *Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Daten verarbeitet werden.