Welche Bitcoin Börsen sind am besten für deutsche Nutzer geeignet? Ein Blick auf die Top 5 Handelsplattformen (Bild: André François McKenzie / Unsplash).

Die besten Bitcoin Börsen für den Handel mit Kryptowährung in Deutschland

icon clock Lesedauer: 6 Min
Reaktionen: 181
  • 👍 24
  • 😃 21
  • 😍 11
  • 😮 125

Im Jahr 2009 nahm der Boom der Kryptowährungen mit Bitcoin seinen Anfang. Seitdem macht der Platzhirsch Bitcoin immer noch rund 40% des Marktes aus, der gesamte Wert ist aber auf mehr als 2 Billionen Euro angestiegen. Täglich wechseln mehr als 100 Milliarden Euro an Bitcoin Börsen den Besitzer.

Wer in den Tausch, Kauf und Verkauf von Kryptowährung und NFTs einsteigen möchte, benötigt ein Konto bei einer Handelsplattform. Davon gibt es Hunderte, doch welche Bitcoin Börse ist besonders für deutsche Nutzer geeignet?

Wir haben fünf Plattformen gefunden, die sich vor allem für Neulinge und Einsteiger anbieten und den Handel in Deutschland mit einfachen Zahlungen in Euro unterstützen.

Die Top 5 Krypto Börsen für deutsche Nutzer

Neben den Zahlungen und Zahlungsmethoden haben wir auch auf die Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit der Bitcoin Börsen geachtet. Eine Unternehmensniederlassung auch in Deutschland oder der Europäischen Union erweckt Vertrauen und hohe Sicherheitsmaßnahmen sollten gegeben sein.

Bis auf Anycoin Direct bieten alle Börsen eine mobile App für Android und iOS an. Mit Ausnahme von Binance gibt es überall eine deutsche Spracheinstellung beziehungsweise eine Benutzeroberfläche auf Deutsch. Die folgenden Handelsplätze bieten deutschen Nutzern unterschiedliche Vorteile und Investitionsmöglichkeiten.

Bitcoin.de

Bitcoin.de ist eine deutschsprachige Plattform für den Handel mit Bitcoin und ein paar weiteren Kryptowährungen. Zahlungen in Euro sind möglich und hinter der Börse steht ein Unternehmen mit Sitz in Deutschland.

PRO CONTRA
Bezahlung per SEPA-Verfahren Nur sehr wenige Handelspaare
Eigenes Wallet nicht unbedingt erforderlich Für schnellen Handel ist ein Konto bei der Fidor Bank nötig
Geringe Gebühren  
Hohe Sicherheit  
Unternehmen in Deutschland  

Wer also den Einstieg in Bitcoin und Co. sucht und sich dafür eine deutsche und möglichst einfache Börse wünscht, macht mit Bitcoin.de nichts falsch. Die Benutzerfreundlichkeit und der deutschsprachige Kundenservice stehen hier an erster Stelle. Bitcoin.de tritt als Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer auf und verwahrt die erworbenen Coins in einem Online-Wallet, falls der Empfänger (noch) kein eigenes Wallet hat.

Diese Verwahrung ist zeitlich unbegrenzt und kostenfrei möglich. Für den Handel nimmt Bitcoin 0,5% von Käufer und Verkäufer, was eine vergleichsweise geringe Gebühr darstellt.

Die Transaktion kommt erst zustande, wenn der Verkäufer den Geldeingang bestätigt. Dies kann eine Weile dauern, denn Zahlungen erfolgen per SEPA-Verfahren.

Für den Express-Handel mit sofortigem Erhalt der Kryptowährung ist ein Konto mit Guthaben bei der Fidor Bank nötig. Die Futurum Bank AG, welche Bitcoin.de betreibt, arbeitet eng mit dieser Bank zusammen.

Aufgrund der Einfachheit von Bitcoin.de fällt der Marktplatz sehr klein aus: Neben Bitcoin (BTC) können Nutzer nur die folgenden Kryptowährungen handeln:

  • Ethereum (ETH)
  • Bitcoin Gold (BTG)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Bitcoin SV (BSV)
  • XRP
  • Litecoin (LTC)
  • Dogecoin (DOGE)

Dafür lässt sich für Handelspartner einsehen, ob diese vollständig verifiziert sind und ob die jeweilige Bank des Händlers ihren Sitz in Deutschland oder im Ausland hat. Bitcoin.de bietet auch sonst hohe Sicherheit, da das Bankkonto des Nutzers nicht fest mit dem Handelskonto verbunden wird.

Die Plattform unterstützt die Zwei-Faktor-Authentifizierung und bietet Apps für Android und iOS an, allerdings ist damit nur der Express-Handel möglich.

Das Unternehmen hinter der Plattform besteht bereits seit dem Jahr 2011 und ging im Jahr 2013 die Partnerschaft mit der Fidor Bank ein. Seit 2017 bietet Bitcoin.de auch weitere Kryptowährungen neben Bitcoin an.

Bitpanda

Bitpanda wurde im Jahr 2014 gegründet und hat seinen Unternehmenssitz in Wien in Österreich. Die Plattform erlaubt den Handel mit einigen Kryptowährungen, aber auch die Investition in Aktien, Indices und Edelmetalle.

Neben der mobilen App ist die Bitpanda Academy interessant, die kostenlose Kurse zum Handel mit Kryptowährung bietet.

PRO CONTRA
Schnelle Kontoeröffnung Geringe Anzahl an Kryptowährungen
Auch Handel mit Aktien, ETFs, Krypto-Indices und Edelmetallen Gebühren von rund 1,5%
Sparplan-Funktion  
App für Android und iOS  
Academy für Einsteiger  

Bitpanda ist also eine interessante Wahl für Kleinanleger und angehende Trader, die nicht nur in Kryptowährung investieren wollen: Hier lässt sich vieles bequem an einem Ort verwalten, einschließlich Aktien, ETFs und Edelmetallen. Dazu kommt die Option, einen automatischen Sparplan einzurichten.

Zahlungen erfolgen bei Bitpanda bequem per SEPA-Verfahren, Direktüberweisungen, e-Wallet Zahlungen oder auch per Karte.

Bitpanda unterstützt die Fiatwährungen Euro, US-Dollar, Schweizer Franken, Britische Pfund und Türkische Lira. Der Handel von Kryptowährungen ist bei Bitpanda mit etwas mehr als 80 verschiedenen Coins möglich.

Bitpanda erhebt eine Gebühr von 1,49% für Käufe und 1,29% für Verkäufe von Kryptowährungen. Dazu kommen Einzahlungsgebühren in Abhängigkeit von der Zahlungsmethode. Um das zu mildern, können Nutzer diese Entgelte mit dem Bitpanda Token BEST begleichen. Die eigene Kryptowährung der Plattform lässt sich auch für eine Rendite anlegen.

Auch der mobile Handel ist dank der einfach zu bedienenden App für iOS und Android kein Problem. In Sachen Sicherheit setzt die Börse auf die Verifizierung in zwei Schritten sowie SSL-Verschlüsselung.

Die Bestände an Kryptowährung lagern außerdem offline in einem Cold Storage und sind so vor Hacker-Angriffen aus dem Internet geschützt.

eToro

Die Börse eToro versteht sich als Social Trading Plattform. Das bedeutet, dass Anleger mit der CopyTrader Funktion die Strategie anderer erfolgreicher Investoren einfach kopieren können. Neben Kryptowährungen lassen sich mit eToro auch Aktien und ETFs sowie Derivate handeln.

PRO CONTRA
Einfache Benutzeroberfläche Trading in US-Dollar
Apps für Android und iOS Nicht alle Finanzprodukte sind für Einsteiger geeignet
Interaktive Plattform mit Daten zum Trading  
CopyTader Funktion  
Kurse für Neulinge  

Als Finanzdienstleister ist eToro in Zypern lizenziert. Die Plattform nutzt als Fiatwährung beim Trading aber US-Dollar. Einzahlungen in Euro lassen sich gegen eine Gebühr wechseln. Negativ fällt auch der Mindestbetrag von 50 US-Dollar pro Einzahlung auf und die Zahlungsentgelte.

Allerdings kann eToro diese kleinen Schwachpunkte in Sachen Sicherheit wieder wettmachen: Einlagenschutz, SSL-Verschlüsselung und Zwei-Faktor-Authentifizierung mit dem Smartphone sorgen für Vertrauen.

Die Märkte erstrecken sich von einfach und kompliziert und eToro ist vorbildlich beim Warnen der Nutzer, dass der Handel mit Derivaten mit hohem Risiko verbunden ist.

Dank hoher Benutzerfreundlichkeit und Integration von Informationen zu den Finanzprodukten ist eToro für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet. Mehr als 100 Kryptowährungen finden sich im Angebot. Dazu kommen Aktien, Indizes, ETFs und auch Rohstoffe.

Das Social Trading ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Erfolgreiche Trader können das Prädikat „Popular Investor“ erhalten und andere Nutzer können per CopyTrading die Investitionen der Profis auf eigenem Finanzniveau abbilden.

Damit wird vor allem Anfängern eine Hürde genommen mit der Antwort auf die Frage: Wo und wie soll ich denn mein Geld anlegen?

Dazu kommt ein eToro Kursangebot, das Einsteigern das Investieren näherbringt. Außerdem ist der Austausch mit der Community möglich. Per App für iOS und Android ist der Handel jederzeit und überall möglich.

Die Plattform eToro konnte bereits mehrere Branchenpreise gewinnen und ist eine der interessantesten Börsen für die unterschiedlichsten Investoren.

Binance

Binance ist ursprünglich eine chinesische Krypto Börse, allerdings hat die Plattform seit dem Verbot von Kryptowährung in China ihren Sitz in Malta und damit in der Europäischen Union. Binance ist einer der innovativsten und umfangreichsten Handelsplätze für Kryptowährungen überhaupt.

PRO CONTRA
Große Auswahl an Kryptowährungen und Handelsmöglichkeiten Auf Englisch und vielen weiteren Sprachen verfügbar, aber nicht auf Deutsch
Mobile Apps für iOS und Android Auch komplizierte Finanzprodukte, die nicht für Einsteiger geeignet sind
Unternehmen mit deutscher Niederlassung und Malta Zulassung  
Plattform mit eigener Kryptowährung und NFT-Marktplatz  
Geringe Gebühren und geringe Mindesteinzahlung  

Einzahlungen sind bequem in Euro möglich und gebührenfrei bei SEPA-Transaktion. Per Kreditkarte fällt ein Zahlungsentgelt an und auch für Auszahlungen gibt es ein Entgelt. Allerdings liegt Binance hier unter dem Durchschnitt und positiv zu vermerken sind die niedrigen Limits.

Der Handel auf Binance ist von einer riesigen Marktgröße mit Hunderten von Kryptowährungen und Währungspaaren geprägt. Um Neulingen den Einstieg zu erleichtern, lässt sich die Benutzeroberfläche wahlweise auf einfach oder vollständig stellen.

Fortgeschrittene und Profis können also von komplexen Funktionen profitieren, während Anfänger nicht erschlagen werden. Der Krypto-Handel bei Binance ist zu erfreulich geringen Gebühren möglich.

Weiterhin können Nutzer die eigene Kryptowährung BNB der Plattform erwerben und zusätzlich sparen, wenn sie die Gebühren damit begleichen. Mit der Anlage von Kryptowährungen ist es möglich, eine Rendite zu verdienen. Binance Nutzer haben auch Zugriff auf neue Coins, die als Initial Coin Offering auf der Plattform starten, sowie die Investition in NFTs.

Die mobilen Apps, das große Handelsvolumen und die hohe Sicherheit sprechen für Binance. Die eigene Kryptowährung ist eine weitere Besonderheit und kein Nutzer muss befürchten, aus der Börse „herauszuwachsen“: Die hohe Komplexität kann auch absolute Profi-Investoren zufriedenstellen.

Anycoin Direct

Anycoin Direct wurde im Jahr 2013 in den Niederlanden gegründet. Von Anfang an wollte das Unternehmen den Kauf von Kryptowährungen erleichtern. Auch heute noch richtet sich Anycoin Direct überwiegend an Neulinge und begleitet mit viel Informationen und Hilfestellung den Kauf und Verkauf von Coins.

PRO CONTRA
Unternehmen in den Niederlanden Nur rund 30 Kryptowährungen
Begleitung beim Kauf und Verlauf Gebühren durchschnittlich
Hilfebereich zum Handel mit Kryptowährung  Keine mobile App
SEPA, Direktüberweisung und Kartenzahlung Ohne Wallet-Funktion
Schnelle Kontoeinrichtung  

Anycoin Direct beschränkt sich auf den Handel von Kryptowährungen und hat rund 30 Coins im Angebot. Derivate und komplizierte Finanzprodukte rund um Kryptowährung gibt es ebenfalls nicht. Dank schneller Kontoerstellung ist der direkte Einstieg möglich.

Von Vorteil sind die Einzahlungen von Fiatwährung per SEPA-Transaktion oder Direktüberweisung sowie Kartenzahlung. Beim Handel tritt Anycoin Direct ausschließlich als vermittelnde Börse auf und bietet keine Wallet-Funktion an.

Das bedeutet, dass Nutzer selbst ein Wallet einrichten müssen. Auf der anderen Seite ist Anycoin damit aber auch vor Hackerangriffen auf Kunden-Wallets geschützt und kein Nutzer muss fürchten, dass seine Coins bei Anycoin nicht sicher sind.

Die weitere Absicherung erfolgt bei Anycoin Direct durch SSL-Verschlüsselung und die Verifizierung in zwei Schritten. Bei den durchschnittlichen Gebühren können Schwankungen je nach verwendetem Wallet entstehen.

Bei Fragen gibt es einen Hilfebereich und den Kundenservice, der per E-Mail, Chat, Kontaktformular oder Telefon weiterhilft. Mit Ausnahme des Live-Chats ist der Kundenservice von Anycoin Direct nur auf Englisch verfügbar.

  • share
    Copied
TAGS
NFTGewinnKryptowährungFinanzen
Jakob Straub
Jakob Straub Casino Experte

Buchautor und Branchenexperte Jakob schreibt seit 5 Jahren für CasinoOnline.de

Wie finden Sie den Artikel?

Comments are closed.