Simulationen wie Visionrare und Numerai verbinden Kryptowährungen mit Aktienhandel und geben Nutzern neue Renditemöglichkeiten (Bild: Nicholas Cappello / Unsplash).

Mit Simulationen wie Visionrare und Numerai verdienen: Wenn Krypto und Aktien aufeinandertreffen

icon clock Lesedauer: 3 Min
Reaktionen: 226
  • 👍 15
  • 😃 6
  • 😍 23
  • 😮 182

Anleger nutzen Kryptowährungen und NFTs als spekulative Investitionen mit hohen möglichen Renditen bei entsprechendem Risiko. Aktien und börslicher Handel sind demgegenüber schon eine klassische Form der Geldanlage.

Neben Märkten mit geringem Risiko und Wertpapieren mit hoher Sicherheit gibt es aber auch Investoren, die Risikokapital in Startups und vielversprechende Unternehmen stecken und auf hohe Gewinne hoffen, wenn sich deren Idee oder Geschäftsmodell durchsetzen.

Alle diese Investitionsarten haben aber gemeinsam, dass die Anleger abwägen müssen, auf wen oder was sie setzen.

Längst kommen an den Finanzmärkten Algorithmen, Künstliche Intelligenz und automatisierter Handel zum Einsatz. Simulationen helfen, Marktvorhersagen und automatische Anlagen zu verbessern. Dabei gibt es wiederum die Möglichkeit, Kryptowährung zu verdienen, und zwar nicht mit dem Handel selbst, sondern mit Simulationen wie Visionrare und Numerai.

Fiktive Startup-Aktien als NFTs: Was ist Visionrare?

Startups sind Unternehmen, die ein Produkt oder eine Geschäftsidee entwickeln und umsetzen wollen. Dazu benötigen sie oft Kapital, das sie in mehreren Finanzierungsrunden einsammeln. Risikogeldgeber und oft auch Angestellte können Startup-Anteile erhalten, die zum Zeitpunkt einer zukünftigen Evaluierung des Unternehmens im Erfolgsfall viel wert sein können.

Kleinanleger haben dagegen kaum eine Möglichkeit, vor einem Börsengang in Startups oder private Unternehmen zu investieren. Visionrare möchte das ändern, zumindest in Form einer Simulation.

Die Plattform Visionrare listet real existierende Startups, die sich noch am Anfang befinden, aber vielversprechende Ideen und Konzepte über unterschiedliche Sektoren hinweg mitbringen. Für jede erfolgreiche Finanzierungsrunde eines Startups gibt Visionrare 100 sogenannte VisionShares in der Form von NFTs aus.

Diese VisionShares sind virtuelle und fiktive Unternehmensanteile und existieren als Tokens. Dank Blockchain-Technologie lassen sie sich wie Aktien oder NFTs handeln. Visionrare Nutzer stellen also ein Portfolio an diesen fiktiven Aktien zusammen.

Die Plattform belohnt besonders erfolgreiche Investoren durch eine eigene Kryptowährung. Als Erfolg wertet Visionrare beispielsweise, wenn sich ein Startup positiv entwickelt, weitere Finanzierung erlangt, echte Unternehmensanteile ausgibt oder an die Börse geht.

Die echten Startups können außerdem bis zu 20 Prozent der fiktiven Aktien selbst erwerben, etwa um diese an Kunden, Investoren und Fans auszugeben.

Nach einer sehr kurzen geschlossenen Beta-Phase befindet sich Visionrare aktuell in einem Free-to-Play Modus, sodass jeder an der Simulation teilnehmen und die lukrativen Startups von morgen entdecken kann.

Aktienmarkt vorhersagen mit Krypto: Was ist Numerai?

Hedgefonds sind aktiv verwaltete Investmentfonds, die höhere Risiken zugunsten höherer Erträge nicht scheuen. Numerai ist ein Hedgefonds, der Künstliche Intelligenz für den Aktienhandel nutzt. Gleichzeitig ist es der erste Fonds dieser Art, der das Crowdsourcing-Prinzip anwendet und eine eigene Kryptowährung geschaffen hat.

Der Technologe Richard Craib hat Numerai im Oktober 2015 ins Leben gerufen und das Unternehmen hat seinen Sitz im Silicone Valley. Der Fonds verwaltet inzwischen mehrere Millionen US-Dollar an Aktien-Investitionen.

Numerai investiert auf Grundlage von Vorhersagen über den Aktienmarkt, getroffen von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz. Mit entsprechendem mathematischem Verständnis kann sich jeder an der Verbesserung der Vorhersagen beteiligen und damit Kryptowährung verdienen.

Numerai erlaubt es Nutzern, verschleierte Finanzdaten herunterzuladen und mithilfe von Machine Learning eigene Vorhersagen über den Aktienmarkt zu treffen.

Nutzer laden ihre Vorhersagen wieder bei Numerai auf der Plattform hoch. Sind die Berechnungen qualitativ und erfolgreich, fließen sie in die tatsächlichen Investitionen des Fonds ein.

Numerai beschreibt sich selbst als das schwerste Data Science Turnier überhaupt. Die erfolgreichsten Teilnehmer werden für ihre Vorhersagen mit Kryptowährung belohnt.

Um aktiv an Numerai mitzuarbeiten, ist technisches Verständnis erforderlich: Die Vorhersagen sind in den Skriptsprachen Python und R geschrieben, Beispiele lassen sich aber herunterladen und beliebig abändern.

Numerai selbst erhält nicht die Algorithmen der Teilnehmer, nur die Vorhersagen. Wer an die Qualität seiner Daten glaubt, kann Numeraire Token anlegen und damit Zuversicht in das eigene Modell zur Vorhersage bekunden. So lässt sich eine zusätzliche Rendite erwirtschaften.

Numerai Nutzer haben aktuell mehr als 24 Millionen US-Dollar in mehr als 3.700 Vorhersagemodelle angelegt. Die Plattform hat bislang mehr als 77 Millionen US-Dollar ausbezahlt.

Welche Krypto-Quant Ansätze gibt es noch?

Quantopian verfolgte einen ähnlichen Ansatz wie Numerai und bestand von 2011 bis 2020. Auf der einen Seite entwickelten Teilnehmer Algorithmen für die Investition in den Aktienmarkt, auf der anderen Seite verwendeten Geldgeber diese Daten. Die Entwickler der Algorithmen erhielten einen Anteil an der Rendite.

QuantConnect stellt Entwicklern Marktdaten und Rechenleistung für das Entwerfen und Testen von Algorithmen zur Verfügung. Erfolgreiche Datenmodelle lassen sich auf der Plattform vermarkten. Investoren und Fonds nutzen die angebotenen Algorithmen für Handel mit Aktien, Optionen, Derivaten, Kryptowährung und weiteren Finanzprodukten.

Ein Wettbewerber ist WorldQuant. Der Hedgefonds besteht seit dem Jahr 2007 und hat rund 5 Milliarden US-Dollar unter aktiver Verwaltung. WorldQuant schreibt ebenfalls einen Daten-Wettbewerb aus und bietet eine Plattform zur Portfolio-Verwaltung.

Investitionsmöglichkeiten für Kleinanleger und Verbraucher sind Anteile an Hedgefonds, die in Kryptowährungen investieren. Beliebte Fonds mit entsprechender Marktkapitalisierung sind hier etwa Pantera Capital, Coin Capital oder Bitcoin Reserve.

Viele Trading-Apps bieten inzwischen auch die Möglichkeit, mit KI in Krypto zu investieren oder mit einer Copy-Trading Funktion das Krypto-Portfolio anderer erfolgreicher Anleger zu kopieren.

Quellen:

  • https://www.visionrare.com
  • https://numer.ai
  • https://www.worldquant.com/
  • https://www.quantconnect.com
  • https://www.nytimes.com/2021/03/13/technology/crypto-art-NFTs-trading-cards-investment-manias.html
  • https://vocal.media/theChain/how-many-people-invest-in-cryptocurrency
  • https://www.thebalance.com/best-cryptocurrency-hedge-funds-4582184
  • share
    Copied
TAGS
NFTGewinnKryptowährungFinanzenAktien
Jakob Straub
Jakob Straub Casino Experte

Buchautor und Branchenexperte Jakob schreibt seit 5 Jahren für CasinoOnline.de

Wie finden Sie den Artikel?

Comments are closed.