, 12.08.2020

Die Ukraine hat einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Legalisierung des Glücksspiels gemacht. Am gestrigen Dienstag unterzeichnete Präsident Wolodymyr Selenskyj das neue Glücksspielgesetz, welches vor wenigen Wochen vom Parlament in zweiter Lesung verabschiedet worden war.

 

Mit seiner Unterschrift unter den Gesetzentwurf 2285-D sorgte Selenskyj dafür, dass das standortbasierte und das Online-Glücksspiel in der Ukraine künftig legal sind. Am 14. Juli hatte das ukrainische Parlament den Entwurf mit einer großen Mehrheit von 248 zu 95 Stimmen gebilligt.

 

Zugleich wurde festgelegt, welche Gebühren Anbieter zu entrichten haben. So kostet eine alle fünf Jahre erneuerbare Online-Casino-Lizenz umgerechnet 940.000 Euro, während eine reine Online-Poker-Lizenz für 730.000 Euro zu haben sein wird. Für Online-Wettanbieter wird es teurer, denn sie werden mit 2,18 Mio. Euro zur Kasse gebeten.

 

Das in der Ukraine gegründete Glücksspielunternehmen Parimatch hat bereits angekündigt, sich für eine Lizenz bewerben zu wollen. Dessen CEO Sergey Portnov begrüßte die Legalisierung und kündigte an, Präsident Selenskyj zu unterstützen:

Wir unterstützen seine Agenda zur Liberalisierung der lokalen Wirtschaft voll und ganz. Parimatch argumentiert schon lange, dass die Ukraine von der Entwicklung einer fairen und regulierten Wettbranche sehr profitieren wird.

Casinos nur in Hotels

Künftig wird in der Ukraine das landbasierte Glücksspiel ebenfalls erlaubt sein. Allerdings hat der Gesetzgeber es streng reguliert. So dürfen die Casinos in der Hauptstadt Kiew nur in Fünf-Sterne-Hotels und auf dem Land in Vier-Sterne-Hotels untergebracht sein.

Das neue Gesetz bestimmt, dass die Betreiber von Offline- und Online-Glücksspiel ihren Sitz in der Ukraine haben müssen. Damit verwehrt die Regierung ausländischen Anbietern ohne Standort im Land den Zugang. Darüber hinaus ist russischen Bürgern die Beteiligung an einem lizenzierten Glücksspielunternehmen untersagt.

Hotelbetreiber aus Kiew sollen 3,7 Mio. Euro für die Lizenz bezahlen, während der Betrag für Casino-Hotels auf dem Land 2,18 Mio. Euro beträgt.

 

Zudem sollen Glücksspielautomaten in allen Hotels mit mindestens vier Sternen möglich sein. Interessenten müssen für eine Lizenz zum Betrieb von 50 bis 250 Automaten 215.000 Euro entrichten. Hinzu kommen monatlich weitere 85 Euro je Gerät.

Similar Guides On This Topic