Montag, 05. Dezember 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News Die Top-News aus der Glücksspiel-Branche von dieser Woche. (Bild: pixabay.com, casinoonline.de)

In dieser Woche stand der Aktionstag Glücksspielsucht 2022 im Fokus. Mehrere Organisationen und Unternehmen nahmen zum Thema Stellung, unter anderem staatliche Lotterien und der Deutsche Sportwettenverband. Zahlreiche interessante Neuigkeiten erreichten die Redaktion von CasinoOnline.de aber auch aus dem Ausland.

Deutschland

Netzwerken am Pokertisch mit BusinessPokern

German Casino Events, ein Unternehmen, das Casino-Events organisiert, hat am vergangenen Freitag im Mindspace in Berlin BusinessPokern veranstaltet. Dabei handelt es sich um ein Event für Unternehmer, die sich in ungezwungener Atmosphäre mit anderen Menschen vernetzen wollen.

Glücksspiel-Betreiber Rootz erhält deutsche Lizenz für Spielautomaten

Das in Malta ansässige Glücksspiel-Unternehmen Rootz Ltd. hat vom Landesverwaltungsamts Sachsen-Anhalt eine Lizenz für den Betrieb von Online-Automatenspielen erhalten. Der Anbieter wird mit seinen drei Plattformen Wildz, Wheelzgames und Spins in den deutschen Markt eintreten.

Aktionstag Glücksspielsucht 2022: BZgA informiert über Risiken von Online-Sportwetten

Am vergangenen Mittwoch fand in ganz Deutschland der Aktionstag Glücksspielsucht statt. Diesen Tag nutzte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), um über verschiedene Themen aufzuklären. Dazu gehörten unter anderem die Gefahren der Online-Sportwetten, Glücksspiel-Werbung sowie der Einfluss glücksspielsuchtbelasteter Familien auf Kinder.

Deutscher Sportwettenverband: Striktes Vorgehen gegen illegales Glücksspiel notwendig

Zum Anlass des Aktionstags Glücksspielsucht meldete sich auch der Deutsche Sportwettenverband (DSWV) zu Wort und forderte von der Glücksspielbehörde, streng gegen illegales Glücksspiel vorzugehen. Im Vergleich zu den lizenzierten Anbietern böten Offshore-Betreiber kaum Maßnahmen zum Spielerschutz, zum Beispiel den Einsatz von künstlicher Intelligenz zur Früherkennung auffälliger Spielmuster.

Lotto-Anbieter fordern strenge Regulierung der Lootboxen

Im Rahmen des Aktionstages Glücksspielsucht riefen mehrere staatliche Lotto-Betreiber dazu auf, Lootboxen strenger zu regulieren, denn es handele sich dabei um eine gefährliche Mischung zwischen Gaming und Glücksspiel. Insbesondere für Jugendliche sei dies riskant.

14 Bremer Wettbüros bleiben vorerst geschlossen

Mehreren Wettbüros in Bremen könnte die dauerhafte Schließung drohen. Nach Angaben von Innensenator Ulrich Mäurer sollen 14 Wettbüros weiterhin geschlossen bleiben. Gründe für diese Entscheidung seien frühere Strafverfahren der Bewerber sowie Verstöße gegen die Mindestabstände.

PokerStars beendet sein Sportwetten-Angebot in Deutschland

Seit Mittwoch können PokerStars Kunden auf der Plattform keine Sportwetten mehr platzieren. Die Einschränkung betreffe sowohl Kunden, die sich in Deutschland aufhielten als auch jene, die ein EU-Konto mit Deutschland als registriertem Land hätten. Die Spieler könnten sich ihr Geld jederzeit auszahlen lassen. Gründe für diesen Schritt gab der Glücksspiel-Anbieter nicht bekannt.

Spielhallen erhalten Erlaubnis für Beleuchtung nach 22 Uhr

Die Bundesregierung hat Anfang September in der „Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen“ (EnSikuMaV) beschlossen, dass die Beleuchtung der Geschäfte zu vorgegebenen Zeiten ausgeschaltet werden muss. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA reagierte mit Kritik. Nun wurden die Vorgaben angepasst. Betriebe wie Spielhallen und Casinos dürfen ihre Beleuchtung angeschaltet lassen, solange die Geschäfte geöffnet sind.

Mit Vorurteilen aufräumen: WestLotto startet Glücksspiel-Podcast

WestLotto hat einen Podcast mit dem Titel „SpielStudio“ gestartet, in dem Themen aus der Glücksspiel-Branche behandelt werden sollen. In jeder Folge gibt es ein Gespräch mit Überraschungsgästen. Eines der Anliegen ist es, mit Vorurteilen gegen das Glücksspiel aufzuräumen.

FIFA23 FUT-Packs zu gewinnen: Heftige Kritik an DFB-Gewinnspiel

Millionen Fans auf der ganzen Welt haben auf das neue FIFA23 am 30. September 2022 gewartet. Dies hat die E-Sport-Abteilung des Deutschen Fußballbundes DFB zum Anlass genommen, ein Gewinnspiel zu starten, bei dem FIFA Ultimate Team (FUT)-Packs verlost werden. Allerdings erntete der DFB heftige Kritik, denn indem der Verband diese Pay-to-Win-Elemente von FIFA mithilfe eines Gewinnspiels bewerbe, verstoße er gegen seine eigenen Grundsätze.

International

EuroMillions-Jackpot geknackt: 192 Mio. Euro gehen nach Großbritannien

Einem Spieler aus Großbritannien ist es gelungen, den Jackpot der EuroMillions-Lotterie zu knacken. Der Tipper wird eine Auszahlung in Höhe von 171 Mio. GBP (192 Mio. Euro) erhalten. Dies gab der britische Lotterie-Betreiber Camelot am vergangenen Wochenende bekannt.

Spanien: Neues Casino in Hafen-Projekt

Im Süden Spaniens ist die Umgestaltung des Hafens von Huelva geplant. Auch ein Casino soll Teil des Projekts werden, das in einem Panoramaturm untergebracht werden soll. Angedacht sei eine Fläche von 5.000 Quadratmetern für ein Hotel, gastronomische Betriebe und die Spielbank. Auf diese Weise werde das beliebte touristische Gebiet aufgewertet.

Schwedischer Poker Pro gewinnt das 2022 WSOP Online Main Event

Der schwedische Poker Pro Simon Mattsson hat das 2022 World Series of Poker (WSOP) Online Main Event auf der Online-Poker-Plattform GGPoker gewonnen. Der Sieg bescherte dem 29-Jährigen ein Preisgeld von 2.793.575 USD und sein erstes goldenes Bracelet.

In anderen News

Glücksspiel-Branche unterstützt britische Regierung bei Wachstumsplan

Der britische Glücksspiel-Verband Betting and Gaming Council (BGC) hat der Regierung seine Unterstützung zugesagt. Diese Ankündigung folgte, nachdem der Finanzminister das Maßnahmepaket vorgestellt hatte, das für wirtschaftlichen Aufschwung im Land sorgen soll.

Spielhallen in Mecklenburg-Vorpommern: FDP-Vorstoß gegen Schließungen abgelehnt

Die FDP-Fraktion hat ein Expertengespräch in Bezug auf die strengen Abstandsregelungen für Spielhallen in Mecklenburg-Vorpommern angeregt, um eine Lockerung der Mindestabstände und eine Anpassung der Glücksspielgesetzgebung im Bundesland zu erreichen. Dieses ist allerdings von den anderen Fraktionen abgelehnt worden.

DDoS-Angriff auf PokerStars

Am vergangenen Wochenende wurde der Online-Poker-Anbieter PokerStars Opfer einer DDoS-Attacke, so dass mehrere Turniere abgesagt oder unterbrochen werden mussten. Betroffen waren auch alle Main Events der 2022 World Championship of Online Poker (WCOOP). Diese sollen nun am 5. November nachgeholt werden.

Aktie des Sportwetten-Betreibers bet-at-home im freien Fall

Der Glücksspiel- und Sportwetten-Anbieter bet-at-home hat seinen Halbjahresfinanzbericht 2022 veröffentlicht. Im Vergleich zu 2021 musste das Unternehmen einen Rückgang des Bruttospielertrags von 19 % hinnehmen. Die Nettoerlöse sind um 22 % gesunken. Auch die Aktie des Konzerns hat ein Zehnjahrestief erreicht. Dennoch blickt bet-at-home nach der Durchführung mehrerer Restrukturierungsmaßnahmen mit Zuversicht in die Zukunft.

Philippinen: Behörde gehen hart gegen illegales Glücksspiel vor

Das philippinische Justizministerium hat angekündigt, hart gegen internationale Glücksspiel-Betreiber vorgehen zu wollen. Geplant sei unter anderem die Schließung von 175 POGOs (Philippine Offshore Gaming Operators). Schätzungsweise 40.000 Beschäftigten der Branche könnte die Abschiebung ins Ausland drohen.

Großbritannien: Gambling Commission belegt Betfred mit 2,9 Mio. GBP Geldstrafe

Die britische Glücksspielbehörde, die UK Gambling Commission (UKGC), hat Petfre Limited, Betreiber der Sportwetten-Plattform Betfred, eine Geldstrafe von fast 2,9 Mio. GBP auferlegt. Zu den Gründen sollen mehrere Verstöße gegen Vorgaben zur Bekämpfung der Geldwäsche sowie der sozialen Verantwortung gehören.

Dänemark meldet erfolgreiche Kanalisierung in regulierten Glücksspielmarkt

Vor zehn Jahren hat Dänemark den Markt für das legale Glücksspiel liberalisiert. Die dänische Glücksspielaufsicht Spillemyndigheden hat nun Bilanz gezogen. Einer Mitteilung der Behörde zufolge würden 90 % der Spieler in regulierten Online-Casinos und bei konzessionierten Sportwetten-Betreibern spielen. Zu den Gründen hierfür gehöre das breite legale Angebot.

Großbritannien: Tierschützer fordern Verbot von Windhundrennen

Die britischen Tierschutzorganisationen Greyhound Board of Great Britain (RSPCA), Dog Trust und Blue Cross fordern das Verbot der Veranstaltung von Windhundrennen. Es gebe erhebliche Probleme hinsichtlich der Haltung und des Transports der Tiere. Außerdem führten die Rennen häufig zu schweren Verletzungen oder gar zum Tod der Rennhunde.

Google stellt Cloud-Gaming-Angebot Stadia ein

Vor drei Jahren brachte Google sein Cloud-Gaming-Angebot auf den Markt. Dieses erwies sich allerdings als nicht so erfolgreich wie erwartet. Nun zieht Google die Reißleine und gab die Einstellung des Dienstes bekannt. Die Nutzer sollen nur noch bis zum 18. Januar 2023 Zugriff auf ihre Spielebibliothek haben.

Zweites Rekordjahr für Casinos in Nevada?

Nevadas Glücksspielbehörde teilte mit, dass die Glücksspieleinnahmen im August mit mehr als 1,2 Mrd. USD um 3,5 % höher gelegen hätten als vor einem Jahr. Der Jahresvergleich habe ergeben, dass die Umsätze um fast 14 % höher seien als 2021. Das Jahr 2022 scheint auf dem besten Wege zu sein, einen neuen Rekord aufzustellen.

Niederlande: Glücksspielbehörde informiert über legalen Glücksspielmarkt

Die niederländische Glücksspielbehörde (KSA) hat ein Update zum Stand der Dinge für den legalen Markt für Online-Glücksspiele im Land gegeben, der am 1. Oktober 2021 eröffnet wurde. Mit einem monatlichen Bruttospielergebnis von etwa 80 Mio. Euro habe dieser sich als recht stabil erwiesen. Derzeit gebe es 22 lizenzierte Betreiber. Die Erhöhung der Glücksspielangebote habe nicht zum Anstieg der Einnahmen geführt.