Samstag, 03. Dezember 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News Die Top-News aus der Glücksspiel-Branche von dieser Woche. (Bild: pixabay.com, casinoonline.de)

Bunt gemischt waren die Neuigkeiten auf der Glücksspiel- und Sportwetten-Branche auch in dieser Woche. In Deutschland stehen Themen wie die Glücksspielregulierung, Spielerschutz und Matchfixing im Mittelpunkt. Großbritannien bereitet indes die neue Glückspielgesetzgebung vor.

Deutschland

Die deutsche Glücksspielbehörde übernimmt das Ruder

Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) hat ihre ersten Aufgaben übernommen. Ein Teil der Mitarbeiter sind bereits in die neue Behörde in Halle (Saale) eingezogen. Zu den zentralen Aufgaben wird die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels gehören.

Deutsches Gericht stoppt restriktive Sportwetten-Märkte

Das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt, das für die Lizenzierung der Online-Buchmacher zuständig ist, wollte die Wettmärkte stark einschränken. Daraufhin zog ein Betreiber vor Gericht. Dieses gab dem Kläger recht und schob dieser Regelung durch einen Hängebeschluss einen Riegel vor. Dennoch scheint die Angelegenheit noch nicht vom Tisch zu sein.

Matchfixing-Workshop für das BKA vom Deutschen Sportwettenverband

Der Deutsche Sportwettenverband (DSWV) hat angekündigt, dem Bundeskriminalamt Unterstützung anbieten zu wollen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei sollen in einem Workshop über das Thema Spiel- und Wettmanipulation informiert werden. Zudem sollen sie mit den Abläufen bei den Buchmachern vertraut werden.

Spielerschutz: Personal bei Lotto Sachsen-Anhalt erhält Schulung

Lotto Sachsen-Anhalt will sich stärker im Bereich Spieler- und Jugendschutz engagieren. Daher hat das Unternehmen gemeinsam mit der Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention (GSP) eine Schulung für die Angestellten des Lotterie-Betreibers initiiert. Insgesamt haben 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits die Schulung absolviert.

Gaming und Glücksspiel vermischt: WestLotto kritisiert Twitch

Das staatliche Glücksspiel-Unternehmen WestLotto hat den Streamingdienst Twitch heftig kritisiert. Obwohl Twitch ursprünglich als Plattform für Gaming-Streams geplant worden sei, gebe es zunehmend Content mit Glücksspiel. Neben den In-Game-Angeboten wie Lootboxen seien auch Streams mit Automatenspielen als problematisch zu betrachten.

Bayerischer Fachkongress Glücksspielsucht erneut als Live-Veranstaltung

Der 12. Bayerische Fachkongress Glücksspielsucht wird nach über zwei Jahren wieder als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden können. Zu den Themen auf der Agenda gehörten die Entwicklung der Glücksspiel-Landschaft in den vergangenen zwei Jahren mit Fokus auf den Belastungen der Kinder aus Familien mit Glücksspiel-Problematik.

Lotterie Eurojackpot zieht Bilanz für das erste Halbjahr 2022

Nach der Produktanpassung im März dieses Jahres zieht die Eurojackpot-Lotterie eine erste Bilanz. Wie Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation, mitteilte, seien im ersten Halbjahr gut 766 Mio. Euro ausgeschüttet worden. Unter den ausgezahlten Gewinnen hätten sich ein dreistelliger und mehrere zweistellige Millionenbeträge befunden.

Casino-Jetons-Diebstahl in Bad Neuenahr: Täter stehen vor Gericht

Die Flutkatastrophe in Bad Neuenahr ist nun schon ein Jahr her. Nach der Katastrophe sollen vier Männer und eine Frau in die zerstörte Spielbank Bad Neuenahr-Ahrweiler eingedrungen sein und Jetons im Wert von 125.000 Euro gestohlen haben. Die vier Täter müssen sich nun vor Gericht verantworten.

Österreich

Jessica Teusl gewinnt Bracelet bei der WSOP 2022

Die Poker-Spielerinnen aus dem DACH-Raum waren sehr erfolgreich bei der Ladies No-Limit Hold’em Championship bei der World Series of Poker (WSOP) 2022. Natalie Hof und Felisa Westermann aus Deutschland sowie Jessica Teusl aus Österreich setzten sich gegen 1.074 Spielerinnen durch und schafften es an den Final Table. Jessica Teusl kämpfte sich bis zum Ende durch und gewann ihr erstes Bracelet.

Rekord-Jackpot von 230 Mio. Euro bei den EuroMillionen

In der Ziehung am heutigen Freitag liegen 230 Mio. Euro im Jackpot der EuroMillionen-Lotterie. Das ist der höchste Betrag, der jemals in Europa ausgespielt wird. Sollte der Jackpot noch weiter steigen, wird das den unteren Gewinnklassen zugutekommen. Wird es einem Spieler gelingen, den Jackpot zu knacken?

International

Steht das Trikot-Sponsoring in Großbritannien vor dem Aus?

Das umstrittene Trikot-Sponsoring durch Glücksspiel-Unternehmen scheint in Großbritannien vor dem Ende zu stehen. Clubs aus Englands der hohen Spielklassen haben sich in einem Schreiben an die Regierung gewandt und hätten erklärten, das Trikot-Sponsoring in den kommenden Jahren auslaufen zu lassen.

Online-Poker-Anbieter GGPoker richtet Integritätsrat ein

GGPoker will verstärkt gegen Betrug beim Online-Poker vorgehen. Daher hat das Unternehmen eine neue Initiative gestartet und einen Integritätsrat, den Poker Integrity Council (PIC), eingerichtet. Ziel des Rates sei, Absprachen, RTA, Poker-Bots oder Ghosting stärker zu bekämpfen. Bekannte Poker Pros wie Jason Koon und Fedor Holz haben ihre Unterstützung angekündigt.

Neues Casino Resort in Las Vegas

Die Dream Hotel Group will ein neues Casino Resort in Las Vegas errichten. Geplant sei ein Hotel im Boutique-Stil, gelegen direkt am Flughafen. Vorgesehen seien bei dem 550 Mio. USD schweren Projekt ein Hotel mit 530 Zimmern, gastronomische Betriebe, eine Pool-Landschaft, Event-Flächen sowie ein Casino-Floor.

Großbritannien: Verzögert sich die Glücksspiel-Reform nach Rücktritt von Boris Johnson?

Der britische Premierminister Boris Johnson hat am Donnerstag als Reaktion auf die heftige Kritik seitens seiner Parteikollegen seinen Rücktritt bekanntgegeben. Für die Glücksspiel-Reform könnte dies jedoch eine weitere Verzögerung zur Folge haben. Entain-CEO Jette Nygaard-Andersen gehe davon aus, dass die Verabschiedung des White Paper sich bis nach der Sommerpause verzögern könne.

Britische Glücksspielkommission setzt Bet-at-home-Lizenz aus

Die britische Glücksspielkommission UKGC hat bestätigt, dass sie die Betriebslizenz des europäischen Buchmachers Bet-at-home im Rahmen einer Überprüfung ausgesetzt. Das Unternehmen soll gegen Lizenzvorgaben verstoßen haben. Die Bereiche, die zu der Entscheidung über die Aussetzung geführt haben sollen, seien Versäumnisse in Bezug auf die soziale Verantwortung und die Verfahren zur Bekämpfung der Geldwäsche.

In anderen News

Großbritannien: Vernachlässigen Glücksspiel-Anbieter den Spielerschutz?

Eine neue Studie der Verhaltensforscher des Behavioural Insights Team (BIT) hat ergeben, dass Anbieter von Online-Sportwetten und -Casinos sich nicht ausreichend um den Spielerschutz kümmern. Die Analyse mehrerer Unternehmen habe ergeben, dass die Anbieter eigene Rechte vor die ihrer Kunden stellten. Beispielsweise sei es einfach, sich auf einer Plattform zu registrieren und eine Einzahlung zu tätigen, doch es sei schwieriger, zu kündigen oder Geld abzuheben.

Droht ein neuer Lockdown in Macau?

Das legendäre Casino Grand Lisboa in der Glücksspielmetropole Macau ist wegen mehrerer Corona-Neuinfektionen geschlossen worden. Zudem sollen 16 weitere Gebäude abgeriegelt und über 13.000 Menschen in Quarantäne sein. Über 900 Neuinfektionen sollen seit Juni registriert worden sein. Einen Lockdown soll es zwar noch nicht geben, doch das öffentliche Leben ist bereits stark eingeschränkt worden.

Entain und Flutter planen 100 Mio. Dollar Lobby-Fonds in Kalifornien

Die Glücksspiel-Konzerne Entain und Flutter Entertainment wollen mit Lobby-Arbeit erreichen, dass Online-Sportwetten in Kalifornien legalisiert werden. Mit ihrem Engagement wollen die Unternehmen die Politik und die Bürger des Sunshine-States von den Vorteilen der Legalisierung von Sportwetten überzeugen.

Betreiber von „Adults Only“ Resorts in Las Vegas ziehen positive Bilanz

Das Circa und das El Cortez sind die beiden einzigen Casino Resorts in Las Vegas, die das Geschäftsmodell „Nur für Erwachsene“ umsetzen. Beide Betreiber seien eigenen Aussagen zufolge sehr zufrieden mit ihrer Entscheidung. Allerdings dürfte es für die Betreiber keine weitere Konkurrenz geben, denn die meisten anderen Hotels setzten vermehrt auf familienfreundliche Angebote.

Minecraft-Streamer Technoblade an Krebs verstorben

Der YouTuber und Minecraft-Streamer ist im Alter von nur 23 Jahren an Krebs verstorben. In einem letzten bewegenden Video, das mittlerweile mehr als 57 Millionen Mal aufgerufen wurde, verabschiedete er sich von seinen Fans. Wie der Vater des YouTubers sagte, sei er wenige Stunden nach Fertigstellung des Videos verstorben.

Wirtschaftskrise: Umsätze des Glücksspiel-Konzerns rückläufig

Der Glücksspiel-Konzern Entain, Betreiber des Sportwetten-Unternehmens Ladbrokes, hat seine Umsatzprognose für dieses Jahr gesenkt. Dies hatte einen sofortigen Abfall der Aktienkurse zur Folge. Grund für diese Entwicklung seien dem Unternehmen zufolge die gestiegenen Lebenshaltungskosten in Großbritannien. Die Menschen gäben daher weniger Geld für Sportwetten und Glücksspiel aus.