Donnerstag, 11. August 2022

Lotterie Eurojackpot-Bilanz: Viele Hoch­gewinne im ersten Halbjahr 2022

Eurojackpot Glücks-Landkarte Im ersten Halbjahr gingen 107 Eurojackpot-Hochgewinne nach Deutschland (Bild: lotto.de)

Im März dieses Jahres fand bei der Lotterie Eurojackpot eine Produktanpassung statt, die seitdem deutlich höhere Jackpots von bis zu 120 Mio. Euro erlaubt. Die Spieler scheinen von dieser Umstellung profitiert zu haben. So vermeldete die Lottogesellschaft am Montag eine hohe Anzahl an Millionengewinnen, die im ersten Halbjahr 2022 ausgeschüttet worden sei. Die gesamte Gewinnsumme habe in dem Zeitraum bei gut 766 Mio. Euro gelegen.

Eurojackpot-Rekord kurz nach Anpassung

Höhepunkt sei der 110 Millionen Euro hohe Lottogewinn gewesen, der beim Eurojackpot bereits kurz nach dessen Umstellung ausbezahlt worden sei. Die Summe sei  am 20. Mai von einem Spieler aus Nordrhein-Westfalen eingestrichen worden. Diese markiere zugleich den aktuellen Eurojackpot-Rekord.

Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation, zeigte sich in einer Stellungnahme zufrieden mit dem Ergebnis der Produktanpassung:

Wir freuen uns sehr, dass wir das an die Spielteilnehmer gemachte Versprechen, zukünftig Jackpots von über 100 Millionen Euro anzubieten, so schnell einlösen konnten. Gleichzeitig etabliert sich der Dienstag, der zweite Ziehungstag pro Woche. Mit dem Geburtstagsjahr starten wir in eine neue, vielversprechende Ära bei Eurojackpot.

Neben dem ersten dreistelligen Millionengewinn in der Eurojackpot-Geschichte habe die Lotterie in diesem Jahr mehrere Gewinne im zweistelligen Millionenbereich zu verzeichnen gehabt. So seien am 21. Januar jeweils rund 24 Mio. Euro an Spieler aus Baden-Württemberg und Litauen gegangen.

Mehrere zweistellige Millionengewinne

Nur eine Woche später habe ein Spieler aus Slowenien mit seinem Lottoschein 11,1 Mio. Euro verdient. Noch höher sei der Gewinn Mitte März ausgefallen, als der Eurojackpot auf rund 89 Mio. Euro angewachsen war. Diesen hätten sich zwei Glückspilze aus Norwegen und Finnland geteilt. Am 1. April habe zudem ein Spieler aus Niedersachsen 24,8 Mio. Euro eingestrichen. Schließlich seien Ende Mai weitere 16,8 Mio. Euro nach Bayern gegangen.

Dass nicht nur beim Eurojackpot Millionengewinne locken, erlebte am vergangenen Wochenende ein Lottospieler aus Mecklenburg-Vorpommern. Der noch nicht bekannte Glückspilz aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim räumte bei der Lotterie 6 aus 49 sechs Richtige ab. Wie die Verwaltungsgesellschaft Lotto und Toto Mecklenburg-Vorpommern am Montag mitteilte, liegt der Wert des Gewinnloses bei exakt 3.536.411,70 Euro. Um den Millionensegen in Empfang nehmen zu können, müsse sich der Spieler oder die Spielerin nun in der Annahmestelle melden, in der das Los gekauft worden sei. Alternativ könne sich die Person auch direkt an die Lottozentrale wenden.

In den zehn Jahren seines Bestehens habe der Eurojackpot 367 Lottospieler zu Millionären gemacht. Zudem hätten 2.642 weitere Spieler je sechsstellige Beträge gewonnen. Damit habe die Lotterie seit 2012 über 3.000 Hochgewinne von mehr als einhunderttausend Euro ausgeschüttet.

Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres seien 261 sechsstellige Summen ausgespielt worden. Spieler aus Deutschland hätten dabei besondere Fortüne bewiesen: Laut Veranstalter seien 107 dieser Gewinne an zwischen Flensburg und Konstanz lebende Spieler gegangen.