Samstag, 03. Dezember 2022

DACH-Poker-Spielerinnen performen beim WSOP Ladies Event: Jessica Teusl aus Österreich holt das Bracelet

Jessica Teusl Jessica Teusl gewinnt das zweite Bracelet für Österreich bei der WSOP 2022. (Bild: wsop.com)

Der vierte Tag der Ladies No-Limit Hold’em Championship [Seite auf Englisch] bei der World Series of Poker 2022 (WSOP) ist heute zu Ende gegangen. 1.074 Spielerinnen traten an und kämpften im Bally’s and Paris Las Vegas um einen Preispool von 955.860 USD sowie um das goldene Bracelet. Am Ende gewann Jessica Teusl das Bracelet und ein Preisgeld von 166.975 USD.

Drei DACH-Spielerinnen schafften es bis zum Final Table: Natalie Hof und Felisa Westermann aus Deutschland sowie Jessica Teusl aus Österreich. Die erste Hand des Tages brachte für Teusl bereits einen beachtlichen Zuwachs für ihren Stack.

Weniger Glück hatte Natalie Hof, die mit Ac-Kc All-in ging und einen Call von Julie Le (USA) mit 6s-6d erhielt. Der Coin Flip (Anm. d. Red.: Ein Coin Flip ist eine All-in-Situation, bei der beide Spieler eine 50:50-Chance haben zu gewinnen) brachte für Hof allerdings keinen Treffer am Board, was für sie das Aus auf Platz 8 bedeutete.

Nachdem die US-Amerikanerinnen Sandy Tran, Lynh Nguyen und Meikat Siu auf Platz 7, 6 und 5 das Turnier beendet hatten, musste sich auch die Deutsche Felisa Westermann auf Platz 4 geschlagen geben.

Westermann, die in den vergangenen Händen erheblich an Stack eingebüßt hatte, schob mit Ah-5s ihre verbliebenen Chips in die Tischmitte und erhielt einen Call von Teusl mit Ad-Js. Das Board brachte für keine der beiden Spielerinnen einen Treffer, so dass die Österreicherin mit der besseren Hand den Pot gewann.

Anschließend callten Julie Le mit Ks-Qh und Teusl mit einem Paar Neunen das All-in der US-Spielerin Christina Gollins. Das Board brachte keinen Treffer für die US-Amerikanerinnen, so dass die Österreicherin einen weiteren Zuwachs für ihren Stack verzeichnen konnte.

Die diesjährige WSOP läuft gut für die Österreicherin. Vor zwei Wochen belegte sie den achten Platz beim No-Limit Hold’em Monster Stack-Event und erhielt eine Auszahlung von 120.455 USD. Mit dem Sieg konnte Teusl ihre Turniereinnahmen, die sich jetzt auf knapp 500.000 USD belaufen, mehr als vervierfachen.

Teusl ist gemeinsam mit ihrem Freund Stefan Lehner aus Österreich bei der WSOP. Auch Lehner konnte bereits einen großen Erfolg für die österreichischen Spieler verzeichnen. Er war siegreich beim Event #16: $3.000 No-Limit Hold’em und gewann das erste Bracelet für Österreich und ein Preisgeld von 558.616 USD.

Stefan Lehner

Stefan Lehner gewann das erste Bracelet für Österreich auf der WSOP 2022. (Bild: wsop.com)

Spannendes Heads-up-Duell

Teusl hatte einen Chipvorsprung von vier zu eins, was für sie einen erheblichen Vorteil beim Heads-up gegen die US-Spielerin Julie Le verschaffte. Le schaffte es allerdings, einige kleinere Pötte zu gewinnen und erlangte kurzeitig sogar den Chiplead.

Doch dann verschafften Jh-10c der Österreicherin ein großes Double-up, als sie bei einem Flop von 6h-4s-10h All-in ging und einen Call von Le mit 9d-6c erhielt.

Der Turn und der River brachten 2h und 7s, wodurch Le einen Großteil ihres Stacks einbüßte und mit nur sieben Big Blinds in die nächste entscheidende Hand ging.

Teusl stellte mit As-3h All-in, Le callte. Das Board brachte 10s-Jc-2s-5h-Kc und damit den Sieg für die Österreicherin.

Sie sagte:

Ich fühle mich so glücklich. Ich hatte dieses Jahr so eine verrückte Zeit bei der WSOP! Ich habe mein größtes Live-Cash beim Monster Stack bekommen und jetzt gewinne ich ein Bracelet. […] Wir werden jetzt feiern! Wir haben zwei Bracelets zu feiern. Aber zuerst muss ich jetzt wirklich meine Mutter anrufen!

Als nächstes stehe das Main Event auf dem Plan, sagte die Österreicherin. Es wird sich zeigen, ob ihr Lauf auch weiterhin anhalten wird.