, 12.10.2021

Das Online-Poker-Format Flip & Go ist bei der World Series of Poker (WSOP) 2021 im Event #20 erstmals an Live-Tischen ausgetragen worden. Es gab insgesamt 1.240 Registrierungen, die einen Preispool von 1.103.600 USD generierten. Am Abend des 11. Oktober setzte sich der US-Amerikaner DJ Alexander [Seite auf Englisch] am Final Table durch. Er gewann sein erstes Bracelet und ein Preisgeld von 180.665 USD.

 

Nach der All-in-Phase des Flip & Go Turniers schafften es am ersten Tag 154 Spieler in die eigentliche Spielphase des Turniers. An Tag 2 setzten sich die verbliebenen 23 Spieler an die Pokertische und kämpften um den Hauptpreis und um das goldene Bracelet.

Was ist das Flip & Go-Turnier?

 

Das Flipout-Format wurde im März 2013 von Full Tilt Poker entwickelt und als Innovation für „Action-Liebhaber“ präsentiert. Im Januar dieses Jahres hat GGPoker das Konzept überarbeitet und Flip & Go mit verschiedenen Buy-ins gestartet. Dabei erhält jeder Spieler drei Karten, von denen er eine ablegt. Dann wird das Board ausgeteilt. Der Spieler mit der besten Hand verbleibt im Turnier und erreicht sofort die Geldränge, während alle anderen ausscheiden.

 

An den Live-Tischen der WSOP 2021 waren die Abläufe etwas anders. Wie beim Online-Format erhalten alle Teilnehmer drei Karten. Dann folgt der Flop. Die Spieler legen daraufhin eine der drei Karten ab, woraufhin der Turn und der River gelegt werden. Der Spieler mit der besten Hand erreicht die nächste Turnierphase.

Dejuante „DJ“ Alexander holt sein erstes Bracelet

Nach nur sieben Stunden Spielzeit konnte sich der US-Amerikaner Dejuante „DJ“ Alexander gegen die verbliebenen 22 Teilnehmer durchsetzen und sein erstes goldenes Bracelet sowie das Preisgeld von 180.665 USD mit nach Hause nehmen.

 

Zuvor hatte Alexander seinen Landsmann Jason Beck in einem spannenden Heads-up-Duell nach nur wenigen Händen besiegt. In der finalen Hand hatten beide Spieler ein Ass, beide schoben preflop ihren gesamten Stack in die Mitte.

 

Alexander hatte einen leichten Chiplead und lag mit A-J vor A-4 vor Beck. Das Board brachte für keinen der beiden Spieler einen Treffer und somit beendete Alexander das Duell mit dem besseren Kicker.

 

Nach dem Turnier sagte Alexander:

Das ist großartig! Es sieht vielleicht nicht so aus, aber ich bin natürlich glücklich. Ich war schon einmal hier, aber es ist ein tolles Gefühl, die Hürde zu nehmen.

Bereits im Jahre 2017 war das erste Bracelet für Alexander in greifbare Nähe gerückt. als er beim Event $1.500 Millionaire Maker den Finaltisch erreichte. Allerdings musste er sich beim Heads-up geschlagen geben und sich mit dem zweiten Platz begnügen. Bei der WSOP 2021 ist es ihm schließlich gelungen, auch diese Hürde zu bewältigen.