Sonntag, 26. Juni 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News Die Top-News aus der Glücksspiel-Branche von dieser Woche. (Bild: pixabay.com, casinoonline.de)

Bunt gemischt waren die Nachrichten aus der Welt der Sportwetten und des Glücksspiels in dieser Woche. Besonders beschäftigen die Community derzeit die immens hohen Auszahlungen der Lotterien. In Großbritannien sorgte der Rekordgewinn von 184 Mio. GBP für Aufsehen. In Deutschland spielen die Tipper um 106 Mio. Euro beim Eurojackpot, die derzeit noch auf einen Gewinner warten.

Im Fokus: Daytrading, Finanzwetten und Glücksspiel

In Teil 1 und Teil 2 unserer dreiteiligen Serie wurde der Unterschied zwischen Finanzwetten und Daytrading erläutert. Zudem erfolgte eine ausführliche Beschreibung, wie Trading im Internet funktioniert. Der dritte Teil geht darauf ein, inwieweit der Online-Börsenhandel mit dem Glücksspiel vergleichbar ist und welche Gefahren er für die Nutzer mitbringen kann.

Deutschland

Eurojackpot erreicht erstmals 92 Mio. Euro

Erstmals in seiner zehnjährigen Geschichte ist der Betrag im Jackpot der beliebten Eurojackpot-Lotterie über 92 Mio. Euro gestiegen. In der Ziehung am Dienstag ist es allerdings keinem Spieler gelungen, den Jackpot zu knacken. Die Gewinnklasse Eins blieb demnach erneut unbesetzt. Am heutigen Freitag wird um 106 Mio. Euro gespielt.

Sport und Bewegung gegen Spielsucht?

Die Landesfachstelle Glücksspielsucht NRW hat diese Woche ein Seminar mit dem Thema „Körpertherapie“ veranstaltet. Sport und Bewegung könnten sich Studien zufolge positiv bei Therapien gegen Spielsucht auswirken. Dieser ganzheitliche Ansatz sei bisher allerdings nur wenig erforscht. Dennoch habe sich gezeigt, dass die klassische Therapie in Kombination mit sportlichen Aktivitäten mehr Aussicht auf Erfolg haben könne.

Monheims Bürgermeister tritt bei der Stadtwette gegen Merkur Spielbank an

Beim Stadtfest von Monheim am Rhein im kommenden Juni werden zahlreiche Highlights geboten. Dazu gehört die Stadtwette, bei der Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann gegen die Merkur Spielbank antreten wird. Zimmermann wettet darauf, dass es ihm gelingen werde, 400 Bürger zusammenzutrommeln, um gemeinsam zu singen, und zwar auf Latein. Knuth Achilles, Projektleiter für die Spielbank Monheim, hält dagegen.

Schon über 259 Aussteller bei der Gamescom 2022 registriert

Vom 24. bis 28. August erwartet die Gamescom ihre Fans wieder in Köln auf dem Gelände der Koelnmesse. Die Spieleentwickler könnten nach zwei Jahren Zwangspause erneut mit der Community in Kontakt treten. Wie die Veranstalter der größten europäischen Gaming-Messe mitteilten, hätten sich bereits 250 Aussteller angemeldet. Die Gamescom 2022 könnte das Rekordjahr 2019 möglicherweise übertreffen.

Schalke-Profi spricht über seine Alkohol- und Spielsucht

Der Schalke-Fußball-Profi Victor Pálsson (31) hat in einem Interview erstmals über seine psychischen Probleme gesprochen. Er erklärte, er habe sich in das Glücksspiel und in den Alkohol geflüchtet, um den Dämonen seiner Kindheit zu entfliehen. Auch seine Eltern seien bereits alkohol- und drogenabhängig gewesen. Seine Mutter sei schon im Alter von 47 Jahren verstorben. Nun sei er an einem Wendepunkt angekommen, erklärte Pálsson. In Therapien bekämpfe er seine Probleme.

Spielsucht: Banker unterschlägt knapp 1 Mio. Euro Kundengelder

Ein spielsüchtiger Bankangestellter aus Chemnitz hat über Jahre hinweg große Summen veruntreut. Das Geld soll er in Daytrading und Glücksspiel investiert haben. Insgesamt soll der Mann knapp 1 Mio. Euro an Kundengeldern abgezweigt haben. Nun muss er sich vor Gericht wegen Unterschlagung verantworten. Ihm könnte eine mehrjährige Haftstrafe drohen.

Grünen-Politiker entscheiden: Lotto-Gelder für Brandenburger Tafeln ausreichend

Aufgrund der steigenden Lebensmittelpreise steigt die Nachfrage an der Ausgabe von Nahrungsmitteln bei den Tafeln in Brandenburg. Gleichzeitig gibt es weniger Spenden. Die Gelder durch die Zuschüsse seitens der staatlichen Lotterie reichten nicht mehr aus. Daher forderte die Partei Die Linke, die Tafeln mit Fördergeldern zusätzlich zu unterstützen.

Österreich

Österreich kämpft mit E-Sport gegen Gaming-Sucht Jugendlicher

Der E-Sport biete die Chance, den Jugendschutz in Österreich zu optimieren. Dieser Ansicht ist die österreichische Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm, die Island als Musterbeispiel vorstellte. Dort sei der E-Sport auch Teil des Sportverbandes. Die Verbindung von Sport und Gaming habe eine positive Wirkung auf junge Menschen und helfe gegen Gaming-Sucht und Isolation.

Schweiz

Mehr Geld für gute Zwecke von Swisslos

Das Geschäftsjahr 2021 war für den staatlichen Schweizer Lotterie-Anbieter Swisslos sehr erfolgreich. Das Unternehmen konnte einen Umsatzzuwachs von 14 % verzeichnen. An die Kantone sowie an die Sport-Toto-Gesellschaft flossen 491 CHF (470 Mio. Euro). Landesweit konnten etwa 20.000 gemeinnützige Organisationen finanziell unterstützt werden.

Spielsüchtiger Geistlicher wegen Betrugs vor Gericht

Ein ehemaliger Pfarrer aus der Schweizer Gemeinde Küssnacht muss sich wegen Betrugs vor Gericht verantworten. Neun Jahre lang soll der Geistliche insgesamt 70 Personen betrogen haben, um mit dem Geld seine Spielsucht zu finanzieren. Auch soll der Mann Gelder von den Konten der Pfarrei entwendet haben. Insgesamt sollen sich die ergaunerten Beträge auf rund 3 Mio. CHF belaufen. Der Ex-Pfarrer zeigte sich geständig. Er wolle nun Privatinsolvenz anmelden und sich in Therapie begeben.

International

Belgiens Fußball arbeitet an Alternative zum Glücksspiel-Werbeverbot

Die belgische Regierung hat ein Sponsoring- und Werbeverbot im Sport angekündigt. Dies sorgte bei Vereinen für heftigen Gegenwind, auch beim Profifußball. Der CEO der höchsten belgischen Fußballliga Juliper Pro League kündigte nun an, an Alternativen zum Werbeverbot zu arbeiten.

USA: 125 Mrd. USD in Sportwetten seit der Legalisierung 2018 umgesetzt

Der Supreme Court, der oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten, hat am 14. Mai 2018, das Verbot von Sportwetten aufgehoben. Seitdem erlebt der Markt einen regelrechten Boom. Anlässlich des vierten Jahrestages der tiefgreifenden Entscheidung veröffentlichte der US-Glücksspielverband American Gaming Association (AGA) die Umsätze, die seitdem generiert wurden. Wettanbieter hätten seit 2018 125 Mrd. USD eingenommen.

Die Aktionäre von 888 Holdings stimmen Übernahme von William Hill zu

Auf der Hauptversammlung am Montag in London haben die Aktionäre des Glücksspiel-Konzerns 888 Holdings der Übernahme des britischen Sportwetten-Anbieters William Hill mit deutlicher Mehrheit zugestimmt. Die Zusammenführung der beiden Konzerne führt zu einer erheblichen Vergrößerung der Marktpräsenz von 888 in Großbritannien. Das Management von 888 erwarte bis 2025 eine Effizienzsteigerung von bis zu 100 Mio. GBP.

Casino-Mogul Steve Wynn wegen China-Beziehungen verklagt

Der ehemalige Casino-Mogul Steve Wynn sieht sich erneut mit rechtlichen Problemen konfrontiert. Der 80-jährige Milliardär soll sich im Auftrag der chinesischen Regierung als Lobbyist verdingt haben. Konkret gibt es um einen chinesischen Geschäftsmann, der in den USA Asyl beantragt hat. Er soll hochrangige chinesische Funktionäre als korrupt bezeichnet haben. Wynn sollte für seine Auslieferung nach China sorgen.

Christoph Boo ist der Sieger der European Dealer Championship 2022

Vom 16. bis 18. Mai 2022 traten im Casino de Monte Carlo 39 Dealerinnen und Dealer zur European Dealer Championship 2022 an. An Roulette- und Blackjack-Tischen stellten die Teilnehmer ihre Fingerfertigkeit und ihre Soft Skills unter Beweis. Als Sieger der diesjährigen Meisterschaft ging Christoph Boo vom Schweizer Casino Zürich hervor. Neben dem Titel erhielt er auch ein Preisgeld von 3.000 Euro.

William Hill expandiert nach Lettland

Der britische Glücksspiel- und Sportwetten-Konzern William Hill hat sein Angebot in Lettland eingeführt. Durch das Rebranding der etablierten lettischen Marke 11.lv sei der Eintritt in den Markt beschleunigt worden. Allerdings sei die Freude durch die geplanten Änderungen der Glücksspiel-Gesetzgebung im Lande ein wenig getrübt worden. So soll beispielsweise das Mindestalter für Sportwetten von 18 auf 21 angehoben werden.

EuroMillions-Rekord: Britisches Paar gewinnt 184 Mio. GBP

Ein britisches Ehepaar aus Gloucester hat den EuroMillions-Rekordjackpot geknackt. Sie gewinnen über 184 Mio. GBP (etwa 216 Mio. Euro). Das Geld wolle das Paar mit Freunden und Familie teilen. Doch auch in Deutschland könnte ein Spieler sich bald über einen Rekordgewinn von 106 Mio. Euro beim Eurojackpot.

In anderen News

Casinos in Macau erhalten Steuererleichterung für Kunden-Akquise

Regierungsvertreter der Sonderverwaltungszone Macau haben sich an die Casino-Betreiber gewandt. Sollte es ihnen gelingen, ausländische Kunden nach Macau zu locken, könnten sie mit Steuererleichterungen um rund 5 % rechnen. Grund für die Maßnahme seien wegen des grassierenden Coronavirus die noch immer geschlossenen Grenzen Chinas und die damit verbundenen Reisebeschränkungen. Der Wegfall chinesischer Casino-Besucher und Touristen habe ein großes Loch in die Staatskasse geschlagen.

Britischer Glücksspiel-Verband warnt vor zu strengen Regeln

Der britische Glücksspiel-Verband Betting & Gaming Council (BGC) hat erneut Stellung zur geplanten Änderung der Glücksspiel-Gesetzgebung in Großbritannien bezogen. CEO Michael Dugher soll den Regierungsvertretern vorgeworfen haben, sich zu stark auf die Anti-Glücksspiel-Lobby bei ihren Entscheidungen zu beziehen. Geplante Maßnahmen wie Steuererhöhungen, das Verbot von Sport-Sponsoring und Bonitätsprüfungen seien für den Großteil der Casino-Kunden nicht hinnehmbar.

Sachsenlotto eröffnet Glücksausstellung in Chemnitz

Der staatliche Lotterie-Anbieter Sachsenlotto hat die Ausstellung „Jahrmarkt der Freude“ im Industriemuseum Chemnitz feierlich eröffnet. Auf der Ausstellung wird die Geschichte des Glücksspiels im Freistaat vorgestellt. Gezeigt werden unter anderem historische Lotterien und Jahrmarkt-Requisiten.

Britische Glücksspielbehörde belegt Multi-Lizenznehmer mit Geldstrafen

Die britische Glücksspiel-Behörde UK Gambling Commission (UKGC) hat die Casino-Betreiber Jumpman und Progress Play mit sechsstelligen Geldstrafen belegt. Die insgesamt 201 Glücksspiel-Plattformen der beiden Unternehmen hätten schwere Mängel hinsichtlich des Spielerschutzes und der Geldwäsche-Prävention aufgewiesen.

Glücksspiel-Konzern Merkur Gaming unterstützt Spielerschutz-Programm

Die Merkur Group UK, das britische Tochterunternehmen des deutschen Glücksspiel-Konzerns Merkur Gruppe, hat seine Unterstützung für das Mindful-Resilience-Programm angekündigt. Dabei handelt es sich um ein Projekt der Spielerschutz-Organisation Young Gamers and Gamblers Education Trust (YGAM). Das Programm habe das Ziel, Mitarbeiter aus dem Gesundheitsbereich zum problematischen Spielverhalten Jugendlicher zu schulen.

Spielsucht: Anwaltsgehilfe betrügt Arbeitgeber um eine halbe Million Pfund

Ein 38-jähriger Rechtsanwaltsfachangestellter aus Manchester soll die Kanzlei, für die er arbeitet, innerhalb von drei Jahren um 440.000 GBP betrogen haben. Das veruntreute Geld soll der Mann in das Glücksspiel investiert haben. Der zweifache Familienvater habe sich insgesamt in 116 Fällen des Betrugs strafbar gemacht. Das Gericht verurteilte den Mann zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten.

Irrtümlich erhaltene Corona-Hilfen im Online-Casino verzockt

Ein Mann in der südjapanischen Stadt Abu soll aufgrund eines technischen Fehlers versehentlich Corona-Hilfen von insgesamt 46,3 Mio. JPY (358.000 Euro) erhalten haben. Statt den Fehler zu melden, verspielte der Mann den gesamten Betrag in Online-Casinos. Da das Geld verschwunden ist, müssen die Behörden den Betrag nun ersetzen. Der Mann ist indes abgetaucht.

Neues Glücksspiel-Gesetz in Schweden geplant

Die Glücksspiel-Gesetzgebung in Schweden könnte sich bald ändern. Diese Woche hat die Regierung einen Entwurf mit neuen Maßnahmen vorgelegt. Diese sollen den Spielerschutz optimieren und das illegale Glücksspiel effizienter bekämpfen. Doch auch lizenzierte Betreiber müssten sich auf strengere Regeln einstellen. So soll unter anderem eine Verschärfung der Werbe-Richtlinien anstehen.

Saudi-Arabien engagiert sich stark in der Gaming-Branche

Der saudi-arabische Public Investment Fund (PIF) hat eine Beteilung von 5 % am japanischen Spieleentwickler Nintendo erworben. Damit bekräftigt der Wüstenstaat erneut sein Engagement in der Gaming-Branche. Der von Kronprinz Mohammed bin Salman verwaltete PIF hat bereits Beteiligungen an Activision Blizzard und Take-Two erworben. Im Januar dieses Jahres kaufte das E-Sport-Unternehmen Savvy Gaming Group (SGG), betrieben vom PIF, die deutsche ESL Gaming Group. Die Wirtschaft beobachtet das Engagement der Araber allerdings nicht nur mit Wohlwollen,

Schleswig-Holstein: Spielhallen-Räuberin schnell gefasst

Eine 24-jährige Frau hat in einer Spielhalle in einem Dorf bei Glückstadt einen Griff in die Kasse gewagt und konnte trotz der Gegenwehr der Spielhallen-Angestellten entkommen. Da die Frau den Spielhallen-Betreibern namentlich bekannt gewesen sein soll, war es für die Polizei ein Leichtes, die Täterin schnell dingfest zu machen. Die Frau ist in ihre Wohnung geflüchtet.

Irland: Wettbetrug und Spielmanipulation im Fußball

Die irische Polizei Garda Síochána hat im Rahmen ihrer Bemühungen, Wettbetrug und Spielmanipulation zu bekämpfen, mehrere Fälle in Irlands Top-Ligen aufgedeckt. Es sei zu Festnahmen von zehn verdächtigen Personen gekommen. Die Behörden hätten bei ihren Ermittlungen eng mit dem irischen Fußballverband FAI und der UEFA kooperiert. Die Behörden hätten den jüngsten Fall zum Anlass genommen, die Bürger des Landes zur Mitarbeit aufzurufen, um derartige Fälle aufzudecken.

Tiger Woods legt Fehlstart bei der Golf PGA Championship hin

Die Top-Golfspieler messen sich noch bis zum Sonntag bei der PGA Championship im Southern Hills Country Club von Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma. Es geht nicht nur um die begehrte Trophäe, sondern auch um einen Gesamtpreispool von 11 Mio. USD. Keine gute Performance zeigte offenbar Tiger Woods bei seinem Comeback-Versuch. Nun muss er sich sogar um die Qualifikation für die Endspiele sorgen.