Sonntag, 26. Juni 2022

EuroMillionen: Britisches Ehepaar knackt 184 GBP schweren Lotto-Jackpot

EuroMillions Schein Das britische Gewinner-Paar der EuroMillions schmiedet derzeit Urlaubspläne. (Bild: Pixabay)

Ein Ehepaar aus dem britischen Gloucester hat in dieser Woche den EuroMillionen-Jackpot geknackt und dabei 184 Mio. GBP (rund 216 Mio. EUR) gewonnen. Dies könnte jedoch nicht der einzige Mega-Gewinn der Woche bleiben, denn auch in Deutschland geht es bei der heutigen Eurojackpot-Ziehung um über 100 Mio. EUR.

Wie die britische Tageszeitung The Guardian berichtet, hätten Joe und Jess Thwaite am 11. Mai von ihrem Großgewinn erfahren. Der 49-jährige Joe sei an jenem Tag als erster aufgewacht und habe kurz nach 5:00 Uhr morgens einen Blick auf sein Mobiltelefon geworfen.

Dieses habe ihm den Mega-Gewinn von 184.262.899,10 GBP angezeigt. Als er den Betrag gesehen habe, habe er das Telefon erst einmal weglegen müssen. Dann habe er es erneut zur Hand genommen und den Betrag geprüft. Erst habe er gedacht, es müsse sich um Tausender handeln. Erst, als er die Stellen der Zahlen gezählt habe, habe er den Gewinn realisiert.

Auch seine 44-jährige Frau habe zunächst ungläubig auf den Gewinn reagiert, wie sie auf einer Pressekonferenz erklärt [Video auf Englisch]:

Als sie realisiert habe, dass sie tatsächlich gewonnen hätten, habe sie sich sofort mit ihrer Mutter in Verbindung gesetzt und ihr gesagt:

Finanzkrise meistern und Gewinn teilen

Bislang habe das Paar noch keine Zeit gehabt, darüber nachzudenken, was es mit dem Gewinn anstellen wolle. Auf jeden Fall wolle es das Geld jedoch mit Freunden und Familie teilen. Ihre finanzielle Lage sei zwar nicht horrend, aber auch sie hätten die derzeitige finanzielle Krise zu spüren bekommen.

In Großbritannien hat die Bevölkerung derzeit mit einer extrem hohen Inflation von 9 % zu kämpfen. Sowohl die Preise für Elektrizität, Gas und Benzin als auch die Lebensmittelpreise sind seit April deutlich gestiegen. Zuletzt warnte daher Außenministerin Liz Truss vor einer „sehr schwierigen wirtschaftlichen Lage“. Mehr als ein Viertel der britischen Bevölkerung gab bei jüngsten Umfragen an, aufgrund der steigenden Lebenserhaltungskosten Mahlzeiten auslassen zu müssen.

Zunächst jedoch hätten die Eheleute von ihrem Gewinn einige Möbel gekauft und Ferienpläne geschmiedet. Als Urlaubsziele für die vierköpfige Familie kämen Hawaii oder Texas in Betracht.

Rekordsumme von 106 Mio. EUR im Eurojackpot

Derartige Urlaubspläne könnten demnächst auch Lottospieler aus Deutschland schmieden, denn die heutige Eurojackpot-Ziehung wird, wie Lotto-Betreiber Westlotto beschreibt, „historisch“.

In der Gewinnklasse 1 geht es um einen Jackpot von 106 Mio. EUR, nachdem diese Gewinnklasse bei der Ziehung am vergangenen Dienstag unbesetzt geblieben war. Westlotto erklärt hierzu in einer Pressemitteilung:

„Eine Jackpotsumme von rund 106 Millionen Euro gab es noch nie zuvor bei einer Lotterie in Deutschland zu gewinnen. Bis Ende März 2022 war der Jackpot bei 90 Millionen Euro gedeckelt. Nun kann er auf bis zu 120 Millionen Euro ansteigen.“

Selbst, wenn die 1. Gewinnklasse unbesetzt bleiben sollte, könnten die Lottospieler Hochgewinne erwarten. So war es bei der Ziehung am Dienstag beispielsweise keinem Spieler gelungen, alle Gewinnzahlen zu tippen. Ein Lotto-Spieler aus Nordrhein-Westfalen war trotzdem zum Millionär geworden, denn er gewann in der zweiten Gewinnklasse rund 1,5 Mio. EUR.

Ob der erste Rang bei der heutigen Freitagsziehung erneut unbesetzt bleibt oder es einem Spieler aus den 18 europäischen Partnerländern der Lotterie gelingen wird, den historischen Jackpot zu knacken, dürften viele Lottofans heute mit Spannung verfolgen.