Montag, 16. Mai 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News Die Top-News aus der Glücksspiel-Branche von dieser Woche. (Bild: pixabay.com, casinoonline.de)

Bunt gemischt waren die Nachrichten aus der Glücksspiel-, Sportwetten- und Gaming-Branche diese Woche. Der Klimawandel ist auch in der Glücksspielwelt angekommen. Insbesondere die Branche in Macau macht sich Gedanken darüber, wie dem Problem begegnet werden kann. In Deutschland gehören die bevorstehenden Wahlen im Bundesland NRW zu den zentralen Themen. So hat WestLotto die Wahlberechtigten aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Nicht zuletzt auf die Glücksspiel-Branche könnte sich das Wahlergebnis auswirken.

Glücksspiel-Messe ICE London erfolgreich beendet

Die Glücksspiel-Messe ICE London ist mit Erfolg zu Ende gegangen, obwohl einige große Unternehmen aus deutschsprachigen Ländern wie Merkur Gaming und Novomatic nicht vor Ort waren. Dafür nutzten neue Start-ups die Gelegenheit, sich zu vernetzen. Die CasinoOnline.de Nachrichten-Redaktion hat sich auf der Messe einen Überblick über neue Anbieter verschafft. Der Veranstalter Clarion Gaming gab zudem die Termine für nächstes Jahr bekannt. Die ICE London 2023 soll vom 7. bis 9. Februar im ExCeL London stattfinden.

Deutschland

Borussia Mönchengladbach setzt Unibet-Sponsoring aus

Der Fußballclub Borussia Mönchengladbach hat seine Sponsoring-Partnerschaft mit dem Sportwetten-Anbieter Unibet vorerst pausiert, da das Unternehmen noch nicht in Deutschland lizenziert ist. Die Unibet-Werbung ist sowohl von den Banden im Stadion als auch aus den sozialen Medien verschwunden. Allerdings soll Unibet bereits eine Lizenz beantragt haben, die Erteilung stehe jedoch noch aus.

Mystery-Boxen: Wundertüten für Erwachsene

Mystery-Boxen werden immer beliebter. Das Konzept, Überraschungen statt Produkte zum Kauf anzubieten, verbreitet sich zunehmend im Handel. Kauften sich früher Kinder am Kiosk eine Wundertüte, so bestellen sich Erwachsene heute Mystery-Boxen von Elektromärkten oder Luxuswarenhäusern. Marko Sarstedt, Professor für Marketing an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität, sieht in den Mystery-Boxen eine Art Pause vom Alltag.

Wahlen in NRW: WestLotto ruft zum Urnengang auf

Das staatliche Glücksspiel-Unternehmen WestLotto hat im Hinblick auf die Landtagswahlen am 15. Mai eine Kampagne mit dem Motto „Ich bin NRWähler“ ins Leben gerufen. Diese soll die 13 Millionen wahlberechtigten Menschen in Nordrhein-Westfalen dazu motivieren, sich an den Wahlen zu beteiligen. Damit wolle WestLotto ein Zeichen für die Demokratie setzen.

Überfall auf Spielhalle in Schenefeld: Täter nach 24 Stunden gefasst

Der Polizei in Schleswig-Holstein ist es nach nur 24 Stunden gelungen, den Täter zu ermitteln, der eine Spielhalle in Schenefeld überfallen hat. Zum schnellen Ermittlungserfolg soll unter anderem die auffällige Kleidung des Täters beigetragen haben, die die Zeugen beschrieben hätten. Medienberichten zufolge sei der 32-jährige Mann besonders durch seine Affinität zu bestimmten Modelabels wie Ralph Lauren und Calvin Klein aufgefallen.

Bundesland Schleswig-Holstein gründet eigenes E-Sport-Team

Das Land Schleswig-Holstein sucht derzeit zehn E-Sport-Talente ab zwölf Jahren für League of Legends und FIFA, um eine eigene Mannschaft aufzustellen. Mindestens zwei Mädchen sollen in das Team aufgenommen werden, dessen Mitglieder anschließend von einer einjährigen Förderung durch die esports player foundation profitieren würden. Dadurch sollen die Spielerinnen und Spieler die Chance erhalten, den Sprung in die Reihen der nationalen Top-Spieler zu schaffen.

Harburger Polizei kämpft gegen illegales Glücksspiel

Der Hamburger Stadtteil Harburg gilt als Hotspot für illegales Glücksspiel. Daher richtete die Polizei eine spezielle Task Force ein, die illegale Glücksspiel-Aktivitäten aufdecken soll. Nun hat sich auch die Politik eingeschaltet. Demnach wollen sich die Behörden einen genauen Überblick verschaffen, um zu ermessen, welche Maßnahmen getroffen werden müssten.

Österreich

Polizei sprengt illegale Pokerrunde in Wien

Die Polizei hat am vergangenen Wochenende im Wiener Bezirk Donaustadt im Rahmen einer Razzia eine illegale Pokerrunde ausgehoben. Die Beamten stellten neben den Spielutensilien auch einen Geldbetrag von 15.000 Euro sicher. Insgesamt müssen sich 18 Personen wegen der Teilnahme am illegalen Glücksspiel verantworten.

Sportwetten-Anbieter win2day sponsert Österreichs Basketball

Der österreichische Sportwetten-Anbieter win2day wird Sponsor der Basketball-Superliga. Bereits zu den Playoffs am Wochenende wird die Partnerschaft unter dem neuen Namen der win2day Basketball Superliga vermarktet. Zudem werde win2day als Sponsor der 3×3 Europameisterschaft auftreten. Ausgeweitet werde die Partnerschaft zudem auf die Basketball Damen Superliga, die Herren- und Damen-Nationalteams sowie die Rollstuhlbasketball-Liga.

International

10 Mio. Euro bei der spanischen Oster-Lotterie El Gordo

Am Ostermontag wurde die Ziehung der spanischen Oster-Lotterie El Gordo durchgeführt. Der Hauptpreis betrug 10 Mio. Euro. Insgesamt wurden bei der Lotterie rund 65 Mio. Euro ausgespielt. Auch in Deutschland wird die El-Gordo-Lotterie immer populärer, denn die Gewinnchancen sind viel höher als bei Lotto 6aus49.

Novomatic Spain: Erlös von Spielautomaten-Versteigerung geht an die Ukraine

Im Rahmen einer Wohltätigkeitsaktion hat Novomatic Spain einen Macarena-Spielautomaten versteigert. Der Zuschlag ging schließlich an den spanischen Automatenaufsteller Galanmatic, der das Gerät für 12.000 Euro erwarb. Das Geld soll nun dem Roten Kreuz zugutekommen, das in der Ukraine humanitäre Hilfe leistet.

Schottische Tierschützer fordern Verbot von Hunderennen

Tierschutzorganisationen und schottische Abgeordnete fordern ein Verbot von Windhundrennen in Schottland. Grund dafür seien unter anderem die Missstände in der Rennbranche. Es kämen nicht nur zahlreiche Tiere zu Tode, sie würden auch mit illegalen Substanzen wie Kokain gedopt. Außerdem würden neben den Rennen auf offiziellen Rennstrecken auch unregulierte Rennen ausgetragen, bei denen es weder Kontrollen noch Veterinäre gebe.

Casinos Austria einen Schritt weiter mit Resort-Plänen in Japan

Das staatliche österreichische Glücksspiel-Unternehmen Casinos Austria macht Fortschritte bei seinen Plänen, ein integriertes Casino-Resort in der japanischen Präfektur Nagasaki zu entwickeln. Die Planungskommission der Präfektur von Nagasaki hat dem milliardenschweren Casino-Projekt ihre Zustimmung gegeben. Während sich die Casino-Resort-Pläne in Nagasaki weiterentwickeln, musste das Projekt in Wakayama einen Rückschlag hinnehmen, denn das Planungskomitee stimmte gegen den Bau eines Casinos.

GGPoker ist offizieller Partner des WSOP Circuit Venlo

Der Online-Poker-Betreiber GGPoker ist jetzt offizieller Partner des WSOP Circuit Venlo im Holland Casino in der niederländischen Stadt Limburg. Neun goldene Ringe sollen bei der Turnierserie vergeben werden. Bei GGPoker können sich die Spieler für das Main Event qualifizieren. Die Satellites beginnen mit einem Buy-in von nur 15 Euro. Teilnahmeberechtigt sind Spieler aus den Niederlanden, Deutschland, Belgien und dem Vereinigten Königreich.

PokerStars-Homegames erhalten Video-Chat-Funktion

Spieler in Großbritannien können jetzt bei ihren Homegames die neue Video-Chat-Funktion bei PokerStars nutzen. Auf diese Weise könnten die Spieler miteinander interagieren und auch ihre Gegner besser einschätzen. Das Feature ist derzeit noch in der Beta-Phase. Gemeinsam mit der britischen Community solle das neue Produkt weiterentwickelt werden.

Ist Macaus Wirtschaft vom Klimawandel bedroht?

Der Internationale Währungsfonds (IWF) prognostiziert ein starkes wirtschaftliches Wachstum für die Glücksspiel-Metropole Macau. Allerdings könne dies durch den Klimawandel bedroht sein. Daher forderte der IWF höhere Investitionen, um die Folgen der klimatischen Veränderungen abzuwehren. Doch auch die neue Glücksspielgesetzgebung in der Sonderverwaltungszone könnte für wirtschaftliche Turbulenzen sorgen.

Mobbing-Skandal um Jockey Robbie Dunne nimmt kein Ende

Bereits seit mehreren Monaten erregt der Mobbing-Skandal um den irischen Jockey Robbie Dunne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Dunne soll die Jockette Bryony Frost sexistisch beleidigt und ihr sogar Gewalt angedroht haben. Nun geraten die Regulierungsbehörde British Horseracing Authority (BHA) und deren unabhängige Beschwerdekammer in der Frage aneinander, wie das Fehlverhalten Dunnes zu bestrafen sei.

In anderen News

Belgien: Spieler ohne Ausweis erhält seinen Gewinn nicht

Ein aus Algerien stammender Spieler hat mit seinem Rubbellos 250.000 Euro gewonnen. Doch da der Mann sich nicht ausweisen konnte und sich illegal in Belgien aufhielt, wurde ihm die Auszahlung seines Gewinns verweigert. Bis er gültige Dokumente vorweisen kann, soll das Los sich in sicherer Verwahrung befinden.

COVID-19: People of Color und Frauen besonders von Entlassungen in Massachusetts Casinos betroffen

Frauen und farbige Mitarbeiter der Casinos im US-Bundesstaat Massachusetts sind in besonders hohem Maße von den Entlassungen betroffen gewesen, die die Unternehmen während der Corona-Pandemie durchführten. Dies hat eine Studie der Economic & Public Policy Research Group des UMass Donahue Institute über die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 ergeben, die der Massachusetts Gaming Commission (MGC) nun vorliegt.

DAZN bringt eigene Sportwetten-Marke auf den Markt

Der Sport-Streaming-Anbieter DAZN steigt in das Sportwetten-Geschäft ein. Am Mittwoch gab DAZN seine neue Partnerschaft mit dem Wettanbieter Pragmatic Group bekannt, um DAZN BET zu gründen. Das Soft-Launch-Datum für das Angebot ist im August dieses Jahres, pünktlich zu Beginn der europäischen Fußballsaison 2022-2023. Es soll sowohl Echtgeld- als auch Free-to-Play-Optionen geben. Das neue Sportwetten-Unternehmen wird seinen Hauptsitz in Malta haben und plant, in zahlreichen regulierten Ländern an den Start zu gehen.

Real Deal Studios stärkt Präsenz in der Schweiz

Der Spieleentwickler Real Dealer Studios ist eine Partnerschaft mit dem Schweizer Online-Glücksspiel-Anbieter Pasino eingegangen. Der Deal mit dem vom Casino du Lac Meyrin betriebenen Online-Portal festigt die Position von Real Dealer im Alpenland. Der Spieleentwickler wird Schweizer Spielern seine RNG-basierte Real-Roulette-Serie, das Live-Glücksradspiel Fortune Finder sowie Real Auto Roulette und Multifire Auto Roulette zur Verfügung stellen.

Hohe Umsatzverluste für Glücksspiel-Konzern 888 Holdings

Das Glücksspiel-Unternehmen 888 Holdings hat diese Woche seine Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 präsentiert. Daraus sei hervorgegangen, dass 888 einen Umsatzrückgang von 18 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet habe. Einer der Gründe sei der Rückzug aus den Niederlanden, einer der Kernmärkte des Konzerns, wo sich 888 erst nach einer sechsmonatigen „Cooling-off“ Periode erneut um eine Lizenz bewerben könne. Auch hätten Expansionsaktivitäten hohe Kosten verursacht.

Illegales Glücksspiel: Haftstrafe für New Yorker Unterweltgröße

Der als „Diamond“ bekannte, einschlägig vorbestrafte Abduraman I. (56) wurde zu einer Haftstrafe von 51 Monaten verurteilt. Der Mann soll jahrelang im Stadtteil Brooklyn zahlreiche illegale Spielhöllen betrieben haben. Zudem soll seine kriminelle Organisation „Diamond Enterprises“ in Delikte wie Geldwäsche und Schutzgelderpressung verwickelt gewesen sein.

Casino-Manager blicken optimistisch in die Zukunft

Nach Ende der Corona-Restriktionen im vergangenen Jahr in den USA erlebte die Glücksspiel-Branche ein großes Comeback. CEOs großer Glücksspiel-Konzerne gehen nach Angaben des Glücksspiel-Verbands American Gaming Association (AGA) davon aus, dass dieser Boom sich auch noch im Jahr 2022 anhalten werde. Viele Unternehmen sollen bereits Investitionen planen, etwa in ihren Gastro- oder Sportwetten-Bereich.

Griechischer Glücksspiel-Konzern OPAP verkauft Betano-Anteile an Allwyn

Der griechische Lotterie- und Sportwetten-Anbieter OPAP verkauft seine Minderheitsbeteiligung an seinem internationalen Sportwetten-Geschäft Betano von 36,75 % an den tschechischen Glücksspiel-Konzern Allwyn. Laut der Vereinbarung werde OPAP seine Anteile an dem griechischen und zyprischen Geschäftsbereich von Betano, der unter der Marke „Stoiximan“ firmiert, behalten. OPAP wolle sich verstärkt auf den griechischen und zyprischen Markt konzentrieren.

Klage gegen Vergabe der National Lottery-Lizenz an Allwyn

Die Vergabe der Lizenz zum Betrieb der britischen National Lottery hat zu heftigen Kontroversen geführt. Der britische Milliardär Richard Desmond soll sich Camelot, dem Noch-Betreiber der Lotterie, angeschlossen haben und gegen die Lizenzvergabe an Allwyn klagen wolle. Desmond ist der Eigentümer der Gruppe Northern & Shell. Allerdings war nicht bekannt, ob sich die Gruppe um die Lizenz beworben hat. Daher war der Schritt Desmonds überraschend.

Italiens Regierung veröffentlicht Entwurf des Anti-Spielsucht-Gesetzes

Die italienische Regierung hat den ersten Entwurf eines neuen Anti-Spielsucht-Gesetzes vorgestellt. Damit soll das Thema Spielsucht nicht mehr nur auf regionaler, sondern auf nationaler Ebene von Bedeutung sein. Zu den zentralen Punkten des Entwurfs soll eine Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen, Gesundheitswesen und der Regierung gehören.

Großbritannien: Urteil gegen unlautere Glücksspielwerbung

Britischen Glücksspiel-Anbietern könnten Sanktionen drohen, wenn sie sich in ihrer Werbung auf den Aberglauben der Spieler stützen, um diese zum Spielen zu motivieren. So hat die Werbeaufsicht Advertising Standards Authority (ASA) gegen das Online-Casino PlayOJO ermittelt, das die Spieler zwischen „heißen“ und „kalten“ Spielen wählen ließ. Mit dieser Werbetaktik habe der Betreiber den fälschlichen Glauben der Spieler ausgenutzt, dass vergangenes und künftiges Spielgeschehen voneinander abhingen.

Novomatic Americas debütiert in Kanada

Novomatic Americas, das Tochterunternehmen des österreichischen Glücksspiel-Konzerns Novomatic, ist eine Partnerschaft mit dem kanadischen Produktvertriebs- und Serviceunternehmen R2 Gaming Inc. eingegangen. Der Deal erlaubt es Novomatic, seine Produkte auf den terrestrischen kanadischen Markt zu bringen.

Australien ist offizieller Partner der Gamescom 2022

Australien ist erstmals offizielles Partnerland der Gamescom 2022, der weltweit größten Messe für Videospiele und die Spieleindustrie. Australien stellt den größten Messestand auf der Gamescom, an dem alle australischen Bundesstaaten ihre Spieleindustrie präsentieren. Down Under hat einen schnell wachsenden Spieleentwicklungssektor, der erfolgreiche Titel an das globale Publikum liefert.