Mittwoch, 29. Juni 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News

In dieser Woche ist die Glücksspielbranche von Hochs und Tiefs gekennzeichnet. Einerseits sorgen Lotto-Großgewinne mit ungewöhnlichen Maßnahmen für öffentlichkeitswirksamen Trubel und die Einhaltung von hohen Spielerschutz-Standards auf dem deutschen Glücksspiel-Markt bestätigt sich wiederholt. Andererseits kündigt sich das vorzeitige Aus der Spielbank Sylt an. Der internationale Glücksspielsektor sorgt weiterhin mit News von der WSOP für Schlagzeilen, aber auch mit Diskussionen zur Überregulierung und hohen Steuerlast.

Deutschland

Nordrhein-Westfalen konkretisiert Schulungsanforderungen für Spielhallen-Personal

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen stellt ab sofort konkrete Anforderungen an das Personal von Spielhallen. Diese müssen einer neuen Schulungsverordnung zufolge hinsichtlich der Einhaltung von gesetzlichen Regelungen zum Glücksspielstaatsvertrag und dem entsprechenden Ausführungsgesetz geschult sein.

Start der Games-Förderung in Rheinland-Pfalz

Das Bundesland Rheinland-Pfalz hat Ende der vergangenen Woche die Medienförderung RLP GmbH in Betrieb genommen. Mit der Gesellschaft, die unter anderem von ZDF und SWR getragen werde, solle die Games-Branche in Rheinland-Pfalz mit Projekten und Stipendien gefördert werden. Trotz dieser aktuellen Initiative, so kritisieren Medienvertreter, liege das Bundesland bei der Förderung von E-Sport und Gaming im bundesdeutschen Vergleich noch immer weit hinten.

Warnung vor bundesweit aktiven Lottobetrügern

Aktuell warnen Polizei und Verbraucherschützer vor bundesweit verschickten Inkasso-Briefen von Lotto-Betrügern. Unter Angabe verschiedener Inkasso-Namen würden Zahlungsaufforderungen eines Lotterieanbieters „Deutsche Jackpot Lotto 6-49“ verschickt. In den Briefen werde versucht, Druck auf die Opfer auszuüben und sie so zu Zahlungen ins Ausland zu bewegen.

„Fahndung“ nach Lotto-Millionär

Der staatliche Lotterieanbieter WestLotto hat in dieser Woche mit einer Fahndung ungewöhnlicher Art die Aufmerksamkeit der Medien erregt. Gesucht wird ein bislang unbekannter Lotto-Millionär. Der Spieler oder die Spielerin habe Anfang August ein Lotto-Los in einer Annahmestelle im Ruhrgebiet abgegeben und sich bislang noch nicht zu erkennen gegeben.

Illegales Glücksspiel: Al-Zein-Syndikat sorgt für Schlagzeilen

Neue Erkenntnisse zum „Al-Zein-Syndikat“ haben Mitte der Woche für Aufmerksamkeit in den Medien gesorgt. Der in Nordrhein-Westfalen ansässige Clan, dem unter anderem illegales Glücksspiel zugeschrieben werde, sei nach Recherchen des Kölner Stadtanzeigers wesentlich einflussreicher als bisher angenommen.

Spielbank Sylt schließt zum 31. Oktober

Die Spielbank Sylt sollte ursprünglich zum Ende des Jahres ihre Pforten schließen. Nun hat der Betreiber das vorzeitige Aus zum 31. Oktober bekanntgegeben. Grund für die vorzeitige Schließung seien notwendige Rückbaumaßnahmen.

USK: Mit künstlicher Intelligenz zur Alterseinstufung

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) wolle bei der Alterseinstufung von Spielen und Apps künftig auf künstliche Intelligenz setzen. Wie sie in einer Pressemitteilung erklärte, komme dabei das eigens entwickelte Artificial-Intelligence-Tooll ATLAS zum Einsatz.

G4-Zertifikat für die Merkur Spielhallen

Die Merkur Spielhallen haben in Sachsen-Anhalt zum wiederholten Mal das Zertifikat der Global Gambling Guidance Group (G4) erhalten. Nach einer freiwilligen Überprüfung sei dem Betreiber mit dem G4-Zertifikat die Einhaltung strenger Spielerschutz-Standards bestätigt worden.

Sportwettensteuer in Deutschland rechtmäßig

Der Bundesfinanzhof hat ein Urteil veröffentlicht, das einen langjährigen Rechtsstreit zwischen den deutschen Finanzbehörden und einem EU-Sportwetten-Betreiber beendet. Der Sportwetten- Betreiber hatte wiederholt gegen die in Deutschland erhobene Steuer auf Spieleinsätze geklagt, ist nun jedoch endgültig vor dem Bundesfinanzhof gescheitert.

Österreich

Bet-at-home stellt Online-Casino-Angebot ein

Der in Malta lizenzierte Glücksspiel-Anbieter bet-at-home hat in dieser Woche bekanntgegeben, sein Online-Casino-Angebot in Österreich einzustellen. Grund hierfür seien Spielerklagen auf Rückerstattung von Spielverlusten. Zugleich gehe der Konzern jedoch weiter davon aus, dass sein Angebot in Österreich aufgrund der europäischen Lizenzierung legal sei.

Novomatic wird zum TV-Protagonisten

„Novomatic zahlt sie alle“: Ein Satz, der seit dem Jahr 2019 immer wieder für Schlagzeilen rund um den Glücksspielanbieter Novomatic und Vertreter der Politik sorgt, hat es nun ins Fernsehen geschafft. Sky Deutschland hat die Ibiza-Affäre verfilmt. Die vierteilige Serie ist nun bei Sky Q verfügbar.

Schweiz

Stadtcasino Baden verkauft Anteile an Casino Davos

Die Stadtcasino Baden Gruppe hat angekündigt, dass sie ihre Aktienanteile an der Casino Davos AG an die Ardent Gruppe verkaufen werde. Über den Verkaufspreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Bevor die Übernahme erfolgen kann, müsse jedoch noch die Genehmigung der Eidgenössischen Spielbankenkommission eingehen.

International

Weitere Events für die WSOP aufgrund aufgehobener US-Reisebeschränkungen

Ab dem 8. November wird vollständig gegen COVID-19 geimpften Personen aus vielen Nationen die Einreise in die USA wieder genehmigt sein. Um ihnen doch noch die Möglichkeit zu geben, am Main Event der WSOP 2021 teilzunehmen, wurden diesem nun zwei weitere Qualifikationsturniere, am 8. sowie am 9. November, hinzugefügt.

Keine Blockchain-Technologie und Kryptowährungen mehr auf Steam

Die Spieleplattform Steam hat in seine Vereinbarungen für Content Creator eine Klausel aufgenommen, die Anwendungen untersagt, die auf Blockchain-Technologie basieren. Auch Spiele, die den Austausch oder die Ausgabe von Kryptowährungen oder NFTs ermöglichen, sind ab sofort nicht mehr zugelassen. Konkurrent Epic dagegen hat erklärt, Blockchain gegenüber offen zu bleiben.

Phil Hellmuth mit Kuriosem und 16. Bracelet in den Schlagzeilen

Poker Pro Phil Hellmuth hat im Rahmen der WSOP 2021 auch in dieser Woche für Schlagzeilen gesorgt. So hat er einerseits das 16. WSOP-Bracelet für sich gewinnen können. Zugleich machte er mit spätabendlichem Hunger von sich reden. So soll er, nachdem die Restaurants bereits geschlossen gewesen seien, ein halbes Sandwich von einem Mitspieler für 150 USD erworben haben.

Britische Studie zeigt hohe Spielsucht-Rate bei Veteranen auf

Eine britische Studie, durchgeführt von der psychologischen Fakultät der Universität Swansea, weist darauf hin, dass Veteranen wesentlich häufiger von Spielsucht betroffen seien. Im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung sei die Spielsucht-Rate bei ihnen elfmal höher. Sie seien jedoch nicht nur öfter spielsüchtig, sondern auch häufiger von Alkoholsucht und Drogenabhängigkeit betroffen.

20-jähriges Jubiläum bei PokerStars

Der Online-Poker-Anbieter PokerStars feiert demnächst sein 20-jähriges Bestehen. Im November seien anlässlich des Jubiläums zahlreiche Sonderaktionen geplant. Täglich erhöhte Preispools und 20 besondere Turniere sowie ein Big 20 Event am 5 Dezember erwarteten die Kunden.

Übernahme von DraftKings durch Entain verschoben

Der Glücksspielkonzern Entain hat bekanntgegeben, dass eine mögliche Übernahme des Konkurrenten DraftKings verschoben worden sei. Ursprünglich hätte DraftKings am Dienstag dieser Woche ein Angebot abgeben sollen, die Periode sei jedoch verlängert worden, weil weitere Fragen zu klären seien. Ob es tatsächlich noch zur geplanten Übernahme kommen wird, ist bislang nicht absehbar.

Negative Auswirkungen der Überregulierung des Glücksspiels

Studien der belgischen Organisation European Organization for Gaming Law (EOGL) und des Sportwetten-Anbieters BtoBet zeigen negative Auswirkungen eines zu stark regulierten Glücksspiel-Marktes auf. So führten unter anderem strenge Werbebeschränkungen und hohe Steuern zu einer Verdrängung legaler Anbieter durch Schwarzmarkt-Angebote. Dies wiederum habe unter anderem Auswirkungen auf den Spielerschutz.

Spanien: Initiative spricht sich für Glücksspiel-Steueränderungen in Europa aus

Das Parlament von Valencia hat einen Entschließungsantrag verabschiedet, der die Aufhebung der Umsatzsteuerbefreiung von Glücksspielen fordert. Das einbringende Linksbündnis Compromís fordert, die Befreiung von Lotterien, Casino-Spielen und Wetten auf europäischer Ebene auszuschließen. In Deutschland beträfe diese Forderung alle Glücksspiele, die unter das Rennwett- und Lotteriegesetz fallen.

China: Bestrafung der Eltern bei Spielsucht der Kinder

In China soll ein neuer Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht worden sein, der es ermögliche, künftig Eltern für das problematische Spielverhalten ihrer Kinder zur Verantwortung zu ziehen. Das geplante Gesetz zur „Förderung der Familienerziehung“ ziele darauf ab, dass Kinder mehr Zeit beim Sport verbrächten.

Drohnen versus TV: Britische Pferderennbahnen kritisieren „unfairen“ Wettbewerbsvorteil

Bei Pferderennen in Großbritannien sollen in letzter Zeit vermehrt Drohnen gesichtet worden sein. Diese könnten Wett-Fans mittels Live-Streams Vorteile gegenüber Zuschauern von TV-Übertragungen verschaffen, deren Ausstrahlung mit wenigen Sekunden Verzögerung erfolge. Dies kritisieren zunehmend die Veranstalter der Pferderennen.

Irischer Sportwetten-Fan gewinnt und verpasst trotzdem Mega-Gewinn

In Irland ist es einem Sportwetten-Fan gelungen, bei einer Fußball-Kombiwette mit sämtlichen Tipps richtig zu liegen. Der große Gewinn ist ihm trotzdem entgangen, denn er hat seine Wette vorzeitig aufgelöst. Statt nahezu eine halbe Million habe er somit nur 14.759 Euro gewonnen.

In anderen News

Glücksspiel-Messe G2E Asia erst für nächstes Jahr geplant

Statt wie geplant Anfang November findet die Glücksspiel-Messe G2E Asia nun voraussichtlich erst im nächsten Jahr statt. Dies haben die Veranstalter mitgeteilt. Grund für die erneute Verschiebung sei die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Reisebeschränkungen.

Schärfere Werbe-Beschränkungen für Schwedens Glücksspiel-Anbieter

In Schweden endete in der vergangenen Woche die Konsultationsperiode für einen neuen Gesetzesentwurf, der Einschränkungen der Glücksspielwerbung beinhaltet. Sollte es zur Verabschiedung kommen, könnte die Glücksspiel-Werbung in Schweden ab Mitte 2022 ebenso strengen Beschränkungen unterliegen wie Werbung für Tabakprodukte und Alkohol.

Übernahme von Playtech durch Aristocrat geplant

Der australische Spielautomaten-Hersteller Aristocrat Leisure soll Berichten der Nachrichtenagentur Reuters zufolge beabsichtigen, den Casino-Software-Hersteller Playtech zu übernehmen. Ein Übernahme-Angebot in Höhe von 2,7 GBP (ca. 3,2 Mio. EUR) solle bereits vorliegen.

Online-Glücksspiel in Irland: Verbot von Boni und Gratis-Wetten in Planung?

In dieser Woche sind erste Details zu den geplanten Glücksspiel-Gesetzen in Irland bekanntgeworden. Wie die Irish Times berichtete, solle das Online-Glücksspiel zwar ausdrücklich reguliert werden, zugleich seien strenge Beschränkungen geplant. Dazu gehöre, Boni und Gratis-Wetten künftig zu verbieten. Zudem soll die Einstufung von VIP-Spielern künftig eine strikte Prüfung vonseiten der Glücksspiel-Anbieter erfordern.

888 Holdings plant Beantragung von Glücksspiel-Lizenz in Niederlanden

Glücksspiel-Anbieter 888 Holdings hat in einem Handelsupdate vermeldet, sich in den Niederlanden für eine Lizenz bewerben zu wollen. Dabei sei der tatsächliche Eintritt in den Markt allerdings erst im Jahr 2022 möglich, da das Unternehmen eine sechsmonatige Zwangspause einlegen müsse.

Casino-Besuch statt Krankenbett: Südafrikas Ex-Präsident Zuma sorgt für Kritik

Der ehemalige Präsident Südafrikas Jacob Zuma soll in der vergangenen Woche beim Verlassen eines Casinos erblickt worden sein. Der unerwartete Casino-Besuch sorgte für Schlagzeilen, da sein Gesundheitszustand dafür verantwortlich gewesen sein soll, dass er eine im Juli festgesetzte Haftstrafe von 15 Monaten nicht habe antreten können.

Quartalsbericht der IBIA veröffentlicht

Die IBIA (International Betting Integrity Association) hat in ihrem Quartalsbericht insgesamt von 65 verdächtigen Wettbewegungen im Sport berichtet. Dabei sei vor allem im Tennis mögliche Wettmanipulationen gemeldet worden, gefolgt vom Fußball und Tischtennis. Spitzenreiter bei den Meldungen sei Europa gewesen. Verdächtige Wetten aus Deutschland seien zweimal gemeldet worden.

Céline Dion verschiebt Auftritte im Resorts World Casino in Las Vegas

Sängerin Céline Dion hat in dieser Woche mit einer angeschlagenen Gesundheit für Schlagzeilen gesorgt. Dies sei der Grund, so der Star in einer Meldung, dass sie ihre geplanten Auftritte im Resorts World Casino in Las Vegas absagen müsse. Es sei noch nicht absehbar, für wann ein neuer Termin angesetzt werden könne.

Lottogewinn für 105-jährigen Briten

Ein 105-jähriger Brite habe sich lokalen Medien zufolge Lotterielose gewünscht und mit ihnen tatsächlich bei der Brixham Lottery gewonnen. Der Preis sei eine lebenslange Mitgliedschaft beim National Trust geworden, der sich für den Erhalt von Kulturstätten und Naturgebieten engagiert. Ob er glückliche Gewinner seine Mitgliedschaft und die damit verbundenen freien Eintritte tatsächlich werde nutzen können, darüber sei er sich noch nicht im Klaren.

Australischer Glücksspiel-Konzern Tabcorp plant Ausgliederung des Lotterie-Geschäfts

Australiens Glücksspiel-Anbieter Tabcorp hat angekündigt, sein Keno- und Lotteriegeschäft künftig auszugliedern. Es solle zu einem separaten an der Börse gelisteten Unternehmen werden. Die Geschäftsbereiche Wetten und Gaming dagegen würden Teil von Tabcorp bleiben.

USA: NFL kündigt Förderung verantwortungsvollen Glücksspiels an

In den USA sorgt nicht nur die zunehmende Legalisierung der Sportwetten, sondern auch die Football-Saison für einen regelrechten Wett-Boom. Die NFL hat daher nun angekündigt, mehr als 6 Mio. USD für die Förderung des verantwortungsvollen Glücksspiels bereitzustellen. Für eine neue Kampagne kooperiere sie daher mit dem National Council on Problem Gambling.

Fehler auf Wettschein: Paddy Power verweigert Auszahlung

In Großbritannien sorgte in dieser Woche ein 83-jähriger Mann für Aufregung, der bei Paddy Power auf ein Pferderennen gewettet hat. Er habe auf dem Wettschein einen Fehler bei der Angabe der Uhrzeit gemacht. Daraufhin habe der Buchmacher seine Wette auf ein anderes Rennen platziert und der Kunde ging leer aus, obwohl er mit der Wette, die er eigentlich habe platzieren wollen, gewonnen hätte.

WSOP: Zehn Finalisten für die Poker Hall of Fame

Für die Nominierung der Poker Hall auf Fame 2021 hat die World Series of Poker in dieser Woche zehn Finalisten bekanntgegeben. Unter ihnen befinden sich unter anderem Eli Elezra und Chris Ferguson. Der Sieger werde im November bekanntgegeben.