, 08.10.2021

Die Regulierung des Online-Glücksspiels in Deutschland wirft nicht nur Fragen nach einer effektiven Überwachung auf, sondern auch nach einer fairen Besteuerung. Das Bundesland Schleswig-Holstein, einst Vorreiter bei der Legalisierung von Online-Casinos, hat hierbei nun einen Vorstoß gewagt. Für Schlagzeilen sorgten in dieser Woche in der Glücksspiel-Branche zudem vor allem die Gewinner der WSOP 2021, aber auch Lotterien. Einerseits gehen weitere Impflotterien an den Start, andererseits überraschen Großgewinne, mitunter in ungewöhnlicher Form des Anwesens eines Drogenbosses.

 

Deutschland

Das Aus der DreamHack Leipzig

Die Leipziger Messe hat an diesem Donnerstag gemeldet, dass das E-Sport-Event DreamHack Leipzig nach sechs Jahren nicht mehr fortgesetzt werden wird. Der schwedische Lizenzinhaber Schwenker Technologies/XMG habe den Vertrag mit der Leipziger Messe GmbH nicht verlängert. Nähere Gründe für das Vertragsaus sind nicht genannt worden.

 

Pläne zur Besteuerung von Online-Casinos in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Regierung hat Medienberichten zufolge einen Gesetzesentwurf zu Besteuerung von Online-Casinospielen eingereicht. Das beim Landtag noch in Vorbereitung befindliche Dokument sehe vor, Online-Casinospiele wie Online-Roulette mit 34 % bis 44 %, je nach monatlichem Bruttospielertrag, zu regeln. Damit wendet sich das Bundesland gegen die Umsatzsteuerregelung, die der Bundestag für Einsätze bei virtuellen Automatenspielen und beim Online-Poker beschlossen hatte.

 

Knossi & Co.: Einnahmen von Glücksspiel-Streamern nach Twitch-Hacking veröffentlicht

In dieser Woche sind nicht nur Facebook, Instagram und WhatsApp down gegangen, auch soll die Streaming-Plattform Twitch gehackt worden sein. Dabei seien Einnahmen der Streamer veröffentlicht worden. Unter den Betroffenen sollen sich Streamer wie MontanaBlack und Knossi befinden, die ihre Einnahmen teilweise aus Glücksspiel-Streams generiert haben.

 

Österreich

Spielerhilfe-Verein zeigt Finanzminister Blümel an

Der österreichische Verein Spielerhilfe soll Medienberichten zufolge Finanzminister Gernot Blümel (FPÖ) wegen Amtsmissbrauchs angezeigt haben. Blümel habe es nach Ansicht des Vereins versäumt, Online-Glücksspiel-Anbieter zu verfolgen, die nicht in Österreich lizenziert seien.

 

Schweiz

Diskussionen um die Genehmigung von Sportwetten auf Schweinerennen

Schweinerennen sind einer der Höhepunkte der Ostschweizerischen Land- und Milchwirtschaftlichen Ausstellung (Olma). Wetten hierauf seien laut Geldspielaufsicht jedoch nicht zulässig, da es sich nicht um ein Sportereignis handele. Statt die Säulirennen als Sportereignis zu genehmigen, könnte der Kanton jedoch auch eine Genehmigung als Kleinlotterie erwägen.

 

International

Das sind die Gewinner der World Series of Poker 2021

Nach einem Jahr Pause ist die World Series of Poker wieder nach Las Vegas zurückgekehrt. Insgesamt 88 goldene Bracelets sollen dabei bis zum 23. November verliehen werden. CasinoOnline.de Nachrichten präsentiert alle Gewinner.

 

WSOP 2021: Long Ma triumphiert beim Reunion-Event

Long Ma aus Texas hat das Reunion No-Limit Hold’em der WSOP 2021 gewonnen. Er nimmt neben dem goldenen Bracelet ein Preisgeld in Höhe von mehr als 500.000 USD mit nach Hause. Nach über 800 Tagen ist es das erste Mal, dass die Poker-Community wieder zum Live-Poker zusammenkommen konnte.

 

Las Vegas: Start der Global Gaming Expo mit neusten Casinospielen

In dieser Woche ist mit der Global Gaming Expo (G2E) in Las Vegas eine der größten Messen der Glücksspiel-Branche an den Start gegangen. Neben der Vorstellung von neuen Produkten steht in diesem Jahr die Zukunft des Glücksspiel- und Sportwetten-Sektors nach der Coronakrise im Mittelpunkt.

 

Casinos Austria International stellt Casino-Pläne für Japan vor

Der Glücksspiel-Konzern Casinos Austria International Japan (CAIJ) hat Details zu seinen Plänen für das Casino-Projekt veröffentlicht, das für das integrierte Casino-Resort im japanischen Nagasaki geplant ist. Besonderer Fokus solle dabei auf ein sicheres Umfeld und die Einhaltung von höchsten Compliance-Anforderungen gelegt werden.

 

Glücksspiel und Geldwäsche: Schwere Vorwürfe gegen Fußball-Profi Diego Costa

Gegen den spanisch-brasilianischen Fußball-Profi Diego Costa, der derzeit beim Atlético Mineiro unter Vertrag steht, sollen polizeiliche Ermittlungen eingeleitet worden sein. Ihm werde Medienmeldungen zufolge vorgeworfen, mit einem kriminellen Netzwerk in Verbindung zu stehen, das Geld über Sportwetten-Portale gewaschen habe.

 

700-Mio.-USD-Gewinn beim Powerball

In den USA hat ein Spieler der Powerball-Lotterie am Montag den fast 700 Mio. USD schweren Jackpot geknackt. Er hat nun die Wahl zwischen einer Sofortauszahlung von 496 Mio. USD oder der Auszahlung von insgesamt 700 Mio. USD über 29 Jahre hinweg. Zu Millionengewinnen kam es aber auch in Deutschland. Spieler aus Hamburg und Brandenburg gewannen jeweils rund 2 Mio. EUR.

 

Australien startet Impflotterie mit Millionenhauptpreis

In Australien hat die Organisation „Million Dollar Vax Alliance“ eine Impflotterie mit einem Hauptpreis in Höhe von 1 Mio. AUD gestartet. Allein bis zum Montag sollen sich dafür 700.000 Teilnehmer registriert haben.

 

Steuererleichterungen für Glücksspielunternehmen nach Naturkatastrophen

Nach dem Hochwasser in Deutschland und dem Vulkanausbruch auf La Palma unterstützen Hilfsorganisationen und Regierungen mit besonderen Rettungspaketen und Steuererleichterungen. Auf La Palma wurde Glücksspiel-Unternehmen als wichtige Wirtschaftstreiber nun zudem eine Reduktion der Vergnügungssteuer gewährt.

 

Kreditkartenverbot für das Glücksspiel auf Mallorca geplant

In dieser Woche hat das Parlament der Balearen einen Entschließungsantrag verabschiedet, mit dem es das Verbot von Kreditkartenzahlungen beim Glücksspiel fordert. Dies betrifft sowohl das terrestrische Glücksspiel von privaten und staatlichen Anbietern als auch das Online-Glücksspiel.

 

Zweifel am Standort der Glücksspiel-Messe ICE

Zwischen dem Veranstalter der Glücksspiel-Messe ICE Clarion Gaming und dem Betreiber Merkur Gaming soll Medienberichten zufolge ein Streit ausgebrochen sein. Merkur Gaming soll London als Standort der ICE angezweifelt haben. In der Umfrage von Clarion Gaming hätten sich die meisten Teilnehmer jedoch für die Stadt ausgesprochen.

 

Mexiko: Haus von Ex-Drogenboss als Lotteriegewinn angeboten

Die mexikanische Staatslotterie hat bereits Mitte September eine Lotterie veranstaltet, bei der unter anderem das Haus des Drogenbosses Joaquín „El Chapo“ Guzmán verlost werden sollte. Wie die Lotterie nun mitteilte, sei die Teilnahme allerdings eher gering und Versuche, die ehemaligen Besitztümer von „El Chapo“ unter das Volk zu bringen, bislang vergeblich. Es habe sich noch kein Gewinner gemeldet, um das „Narco-Haus“ für sich zu beanspruchen.

 

Softswiss veröffentlicht Bericht zu neuesten Sportwetten-Trends

Der internationale Glücksspiel- und Sportwetten-Plattform-Betreiber Softswiss gibt in einem aktuellen Bericht Einblick in die neuesten Sportwetten-Trends. Dabei stehen Vorlieben der Wettkunden, aber auch demographische Daten zu ihnen im Fokus.

 

In anderen News

Proteste gegen die Einstellung der TV-Übertragung von Windhundrennen

In Irland hat der Verband der Veranstalter von Windhundrennen gegen eine Entscheidung des Fernsehsenders RTÉ protestiert. RTÉ hatte angekündigt, keine Windhundrennen mehr übertragen zu wollen. Dabei handele es sich dem Verband zufolge um eine „unfaire“ Entscheidung, da an die Hunderennen andere Maßstäbe angelegt würden als beispielsweise an Pferderennen.

 

Mögliches Teilverbot der Glücksspielwerbung in Portugal

In Portugal debattierte das Parlament über vier Gesetzesentwürfe, die allesamt vorsehen, die Werbung für Glücksspiele tagsüber zu verbieten. Einer der Entwürfe fordert zudem, auch die Werbung für Sofortlotterien und Rubbellose zwischen 7:00 Uhr und 22:30 Uhr zu verbieten.

 

Kindred Group veranstaltet Konferenz zu Glücksspiel und Nachhaltigkeit

Der Glücksspiel-Konzern Kindred Group, ansässig auf Malta, hat an diesem Dienstag seine jährliche Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit, die „Sustainable Gambling Conference“, veranstaltet. Zu Wort gekommen sind dabei die CEOs von Glücksspiel-Unternehmen wie Kindred und Svenska Spel Betsson. Es waren jedoch auch die Vorsitzenden der Regulierungsbehörden Maltas, Schwedens und Dänemarks geladen.

 

Gewinner der Global Gaming Awards 2021 in Las Vegas bekanntgegeben

Im Sands Expo Center von Las Vegas wurden am Montag die Gewinner der Global Gaming Awards des Jahres 2021 bekanntgegeben. Drei der Preise gingen dabei an den Spielautomaten-Entwickler Aristocrat, doch auch Glücksspiel-Betreiber wie Wynn Resorts und BetMGM konnten sich Preise sichern.

 

Großbritannien: Lotto-Millionen-Gewinnerin entscheidet sich für Sozialwohnung

Im englischen Rotherham macht eine Lottogewinnerin derzeit Schlagzeilen, weil sie ihren Lebensstil auch nach einem Lottogewinn in Höhe von 1,7 Mio. GBP nicht ändern möchte. Auch 18 Jahre nach dem Gewinn im Jahr 2003 lebe sie weiterhin in einer Sozialwohnung und habe, ebenso wie ihr Mann, ihren Job behalten.

 

Betrug im Wettbüro: Schweizer gibt Wetten ab und zahlt nicht

In der Schweiz stand in dieser Woche ein Mann vor Gericht, der mehrfach Sportwetten abgegeben, diese aber nicht bezahlt hatte. Seine Wettscheine habe er kurz vor Annahmeschluss abgegeben. Seine Bankkarte sei beim anschließenden Zahlvorgang jedoch nicht akzeptiert worden. Er gab an, den ausstehenden Betrag am Geldautomaten abzuheben, sei im Anschluss aber nicht mehr in den betreffenden Wettbüros erschienen. Nun ist der 29-Jährige zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

 

Forbes-Reichenliste: Witwe des Casino-Moguls Adelson schafft es unter die reichsten 400

Zum 40. Mal in Folge hat das Magazin Forbes nun schon die Liste der 400 wohlhabendsten Personen in den USA veröffentlicht. Erstmals taucht dabei auch die Witwe des Casino-Moguls Sheldon Adelson auf, der im Januar verstarb. Dr. Miriam Adelson belegte Platz 24 auf der Liste.

 

Spielsucht-Berater erhalten Zulauf von Bitcoin-Tradern

Die Hotlines der Spielsucht-Beratungen werden immer häufiger von Personen genutzt, die sich dem Bitcoin-Handel widmen. Wie die Financial Times in dieser Woche berichtet hat, handelten die Betroffenen vor allem über Apps, deren Design an den Stil von Spielautomaten erinnere. In Schottland hat sich eine Privatklinik daher nun auf die Behandlung von Trading-Süchtigen spezialisiert.

 

Neues Casino-Resort in Las Vegas geplant

In Las Vegas soll schon bald ein weiteres Casino-Resort entstehen. In dieser Woche habe der Betreiber Station Casinos die Baugenehmigung für das „Durango Resort“ erhalten, das Besucher im Südwesten der Stadt mit einer wüstenähnlichen Resort-Landschaft anlocken soll.

 

80.000 Euro Strafe: Franzose unterschlägt Casino-Gewinn beim Zoll

Nach einem Casino-Gewinn in Höhe von 160.000 Euro dürfte ein Franzose bei seiner Rückreise von Monaco nach Frankreich schnell auf dem harten Boden der Realität gelandet sein. Der 38-Jährige habe es Medienberichten zufolge versäumt, seinen Gewinn beim Zoll zu deklarieren. Ein Gericht hat ihn nun zu einer Strafzahlung in Höhe von 80.000 Euro – und damit der Hälfte seines Gewinns – verurteilt.

 

Jeton-Diebstahl in Las-Vegas-Casino: Lebenslange Haft gefordert

Ein 66-jähriger US-Amerikaner stahl aus Casinos in Las Vegas Jetons im Gesamtwert von 20.000 USD. Nun wurde er zu acht Jahren Gefängnisstrafe verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor für die unter anderem im Golden Nugget und im Wynn Las Vegas gestohlenen Jetons allerdings lebenslange Haft gefordert, da es sich um einen Wiederholungstäter handele.

 

Nachlass von Al Capone kommt unter den Hammer

Der Nachlass von Gangsterboss Al Capone, auch als „Scarface“ berühmt geworden, wird im kalifornischen Sacramento bei einer Live-Auktion versteigert. Der berüchtigte Gangsterboss hatte sein Vermögen im Chicago der 1920er Jahre unter anderem mit illegalem Glücksspiel und Alkoholschmuggel gemacht.

Similar Guides On This Topic