, 05.10.2021

Die Organisation „Million Dollar Vax Alliance“ hat am Montag in Australien eine Impflotterie gestartet, bei der insgesamt 4,1 Mio. AUD (2,5 Mio. Euro) zu gewinnen sein sollen. Innerhalb von 24 Stunden sollen sich bereits mehr als 700.000 Teilnehmer registriert haben, berichtete der Daily Telegraph am heutigen Dienstag.

 

Der Hauptpreis soll 1 Mio. AUD (ca. 650.000 Euro) betragen. Zudem könnten die Spieler insgesamt 3.100 eGift Cards im Wert von je 1.000 AUD gewinnen. Der Ansturm auf die Webseite sei so groß gewesen, dass sie am ersten Tag nicht erreichbar gewesen sei, nachdem sich bereits nach wenigen Stunden über 350.000 Australier angemeldet hätten.

 

Craig Winkler von der Million Dollar Vax Alliance habe die Anmelderate als „fantastisch“ bezeichnet und erklärt, dass die technischen Probleme mittlerweile behoben worden seien.

Aussicht auf Millionengewinn für die Impfung

 

Die Million Dollar Vax Alliance wurde von Unternehmen und Philanthropen gegründet. Zur Teilnahme berechtigt seien Personen, die bereits vollständig gegen COVID-19 geimpft seien.

 

Die nach amerikanischem Vorbild ins Leben gerufene Lotterie verfolgt das Ziel, gegen die niedrige Impfbereitschaft in der Bevölkerung vorzugehen. Derzeit sollen nur 56 % den Piks erhalten haben. Winkler erklärte, die Impflotterie strebe eine Erhöhung der Impfrate auf rund 80 % an.

Anreize durch Gewinnspiele schaffen

Um die Impfbereitschaft zu erhöhen, bieten auch Unternehmen verschiedene Anreize für vollständig Geimpfte. Insbesondere Reiseveranstalter, die aufgrund der Corona-Pandemie mit hohen Verlusten zu kämpfen haben, setzen auf zusätzliche Anreize.

 

Mehrere Reiseunternehmen sollen Gewinnspiele ins Leben gerufen haben, bei denen die Teilnehmer Reisegutscheine, kostenlose Hotelaufenthalte und sogar kostenlose Flüge für ein Jahr gewinnen könnten, berichtete das Reisemagazin Honey Travel am Montag.

 

So biete Crystalbrook Collection, eine aufstrebende, nachhaltig geführte Hotelgruppe mit neu erbauten Designhotels in Cairns und Brisbane, vollständig immunisierten Gästen kostenlose Zimmer-Upgrades an.

 

Geoff York, CEO von Crystalbrook Collection, erklärte:

Gästen, die sich gegen COVID-19 geimpft haben, ein Upgrade anzubieten, ist eine kleine Geste des Dankes, damit wir Reisen und Gastlichkeit wiederbeleben können.

Ovolo, eine in Hongkong ansässige Designer-Hotelkette, setzt auf hochwertige Werbegeschenke. So könnten Reisende ein Nick- und Nora-Doppelset [Anm. d. Red.: hochwertige Cocktail- und Weingläser] des Herstellers Riedel im Wert von 55 USD erhalten.

Jetzt erst recht nicht: Deutschland unter Impfdruck?

Während in Australien und in den USA Lotterien und sonstige Gewinnspiele zum Impfen motivieren sollen, gibt es in Deutschland diesbezüglich kaum Angebote. Einzig der private Lotterieveranstalter Lotto24 hat im August eine eigene Impflotterie mit einem Hauptgewinn von 1 Mio. Euro gestartet.

Geimpft vs. Ungeimpft: Triage in Deutschland?

 

Indes scheint die Diskussion in Deutschland um die Impfung skurrile Formen anzunehmen. So soll der Verhaltensökonom Markus Schreiber in einem Interview mit Virologin Melanie Brinkmann eine Art Triage für Ungeimpfte gefordert haben. Nach Meinung Schreibers solle ein Intensivbett bei einer neuen Pandemiewelle bevorzugt an einen Geimpften vergeben werden, berichtete heute die Berliner Zeitung.

In Deutschland scheint sich der Druck auf Ungeimpfte indes zunehmend zu verstärken. Ab dem 11. Oktober sollen Schnelltests in Deutschland kostenpflichtig werden. In zahlreichen Gaststätten gilt derzeit die 2G-Regel.

 

Laut der MOPO fühle sich ein großer Teil der Ungeimpften zunehmend durch Politik und Gesellschaft unter Druck gesetzt. Wie eine repräsentative Studie der Uni Hamburg ergab, reagiere jeder dritte Ungeimpfte mit Trotz und wolle sich jetzt erst recht nicht impfen lassen und zeige sich auch von kostenpflichtigen Tests und der 2G-Regel unbeeindruckt.