, 08.10.2021

Der internationale Glücksspiel- und Sportwetten-Plattform-Betreiber Softswiss hat in seinem ersten Halbjahresbericht 2021 Einblick in die neuesten Trends im Bereich Sportwetten gegeben. Untersucht wurden insbesondere demographische Faktoren sowie die Vorlieben der Sportwetten-Kunden.

 

Das Unternehmen, das seit mehr als einem Jahrzehnt im Online-Casino-Segment und seit letztem Jahr im Sportwetten-Sektor tätig ist, hat dazu die anonymisierten Daten von mehr als zehn seiner Marken ausgewertet.

Der Plattform- und Software-Provider Softswiss wurde im Jahr 2009 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Malta. Die Plattform Softswiss Sportsbook verfügt über Lizenzen in Malta, Belgien, Weißrussland, Estland, Curaçao und Nigeria. Insgesamt gehören mehr als 100 Online-Glücksspiel-Marken weltweit zu Softswiss.

Durchschnitts-Wettkunde: Männlich und mittleren Alters

In Bezug auf das Alter der Kunden habe sich zunächst gezeigt, dass die Altersgruppe 31 bis 40 den größten Anteil (36,64 %) aller Wetten platziert. Spieler zwischen 18 und 24 Jahren machten hingegen 6,62 % und Spieler zwischen 25 und 30 Jahren 21,3 % aller Wetten aus. Die Altersgruppe 41 bis 50 habe 26,34 % der Wetten platziert, die Altersgruppe 51 + die verbleibenden 9,1 %.

 

Was jedoch den Wetteinsatz betreffe, sehe das Ergebnis deutlich anders aus. So habe die Altersgruppe 41 bis 50 mit 64,23 % zu den Glücksspiel-Bruttoerträgen beigetragen. Von den 31- bis 40-Jährigen stammten 18,81 %, von den 25- bis 30-Jährigen 9,47 %, von den 18- bis 24-Jährigen 4,93 % und von der Gruppe 51 + der geringste Anteil von 2,56 %.

 

In Bezug auf das Geschlecht habe sich ein „typisches“ Ergebnis präsentiert. So seien 73,06 % aller Wetten von Männern platziert worden, 12,6 % von Frauen und 14,34 % von Spielern, die diesbezüglich keine Angabe gemacht hätten.

Softswiss ist einer der ersten Glücksspiel-Plattform-Provider, der seinen Kunden auch Krypto-Währungen als Zahlungsalternative zur Verfügung stellt. Dem aktuellen Bericht zufolge wird diese jedoch noch immer nur minimal genutzt. Insgesamt 96,08 % der Gesamterträge sei durch FIAT-Währung erwirtschaftet worden, lediglich 3,92 % durch Krypto-Alternativen. Während im Bereich Online-Casino Bitcoin seit Jahren vorn liege, habe Softswiss mit Überraschung festgestellt, dass Ethereum bei den Sportwetten den ersten Platz belege.

Bezüglich der Wettvorlieben habe sich gezeigt, dass insgesamt 59,46 % und damit der Großteil der Wetteinnahmen aus Fußballwetten stammten. Auf dem zweiten Platz liege mit 23,47 % Tennis, gefolgt von Baseball (10,75 %), Cricket 4,75 % und Tischtennis (1,57 %).

 

In Bezug auf Turniere habe die UEFA Champions League im analysierten Zeitraum mit 42,27 % der Wetteinnahmen vorn gelegen, gefolgt von der Premier League (20,48 %), der EM (13,85 %), der Eishockeyweltmeisterschaft (12,6 %) und den French Open Singles (10,79 %).

 

Welches Gerät Kunden für ihre Wetten verwendeten, hänge laut Bericht unter anderem von der Höhe des Wetteinsatzes ab. So würden 74,85 % der Gesamteinsätze über Desktop-PCs getätigt, 25,07 % über ein Smartphone.

 

Die allgemeine Verteilung von Desktop- versus mobilen Wetten biete jedoch ein umgekehrtes Bild. So würden insgesamt 77,16 aller Wetten über mobile Sportwetten-Apps platziert, dabei jedoch in der Regel mit deutlich geringeren Einsätzen als am Desktop-PC.

Similar Guides On This Topic