Montag, 05. Dezember 2022

Schwedischer Poker Pro Simon Mattsson gewinnt das 2022 WSOP Online Main Event

Simon „C. Darwin2“ Mattsson ist einer der erfolgreichsten Online-Pokerspieler. (Bild: twitter.com)

Der 29-jährige schwedische Poker Pro Simon Mattsson hat in der Nacht zum Dienstag das 2022 World Series of Poker (WSOP) Online Main Event [Seite auf Englisch] gewonnen. Mattsson setzte sich gegen ein Teilnehmerfeld von 4.984 Spielern durch, die einen Preispool von insgesamt 23.674.000 USD generierten. Der Sieg brachte dem Schweden ein Preisgeld von 2.793.575 USD und sein erstes goldenes Bracelet ein.

Mit dem Ende des Main Events ist nun auch der internationale Teil der WSOP Online abgeschlossen. Knapp 131.200 Teilnehmer registrierten sich für die 33 Bracelet-Events auf der Online-Poker-Plattform GGPoker. Insgesamt wurden 86,1 Mio. USD ausgeschüttet.

Unter den Teilnehmern befanden sich auch bekannte Namen wie der zweifache Bracelet-Gewinner Joao Simao, der 2013 WSOP Main Event-Champion Ryan Riess, der 2020 WSOP Main Event-Champion Damian Salas und der dreimalige Bracelet-Gewinner Justin Bonomo.

Simon „C. Darwin2“ Mattsson erzielte mit seinem jüngsten Erfolg bei der WSOPO insgesamt über 27 Mio. USD Online-Poker-Turniergewinne. Damit sei Mattsson laut dem Online-Poker-Ranking-Portal PocketFives weltweit der erfolgreichste Online-Pokerspieler. Doch auch bei Live-Turnieren hat der 29-jährige Schwede bereits viel erreicht. Laut The Hendon Mob erzielte er dort insgesamt 1.505.297 USD.

Spannende Final Table-Duelle

Mattsson ging als Chipleader an den Final Table. Der erste Spieler, der ausschied, war der Kanadier Tim Rutherford, als er mit A-Q suited All-in stellte und auf ein Paar Kings von Feng Zhao aus China traf. Zwar floppte Rutherford einen Nut Flush Draw, doch Turn und River brachten keine Hilfe.

Der nächste Spieler, der an die Rail gehen musste, war der Brite Oliver Sprason. Er verlor mit A-K seinen Flip gegen Pocket-Zehner von Kannapong Thanarattrakul aus Thailand. Dieser nahm anschließend auch den Kanadier Jordan Spurlin vom Tisch.

Einen Bad Beat musste der Chinese Yanfei Chi hinnehmen, als er mit Pocket-Queens auf ein Paar Buben seines Landsmannes Zhao traf. Ein weiterer Bube am Flop bescherte Zhao die Chips seines Gegners, der sich mit Platz sechs begnügen musste.

Es folgten dann Istvan Briski aus Ungarn auf Platz fünf und der Finne Samuel Vousden auf Platz vier. Zhao, der einen Großteil seines Stacks bereits gegen Mattsson eingebüßt hatte, schob mit J-9 die restlichen Chips in die Tischmitte. Mattsson callte mit A-3 und gewann mit Ace High.

WSOP online 2022 Bracelet

Das goldene Bracelet geht dieses Jahr nach Schweden. (Bild: youtube.com)

Nun folgte das Heads-up-Duell, bei dem Mattsson gegen Thanarattrakul antrat. Der Schwede hatte etwa ein Drittel mehr Chips als sein Gegner und war damit im Vorteil. Knapp 50 Minuten dauerte das Heads-up-Duell.

Das Video [Clip auf Englisch] zeigt die finale Hand des Turniers

In der finalen Hand callte Mattsson mit 5-6 in Kreuz, Thanarattrakul reagierte mit einem Raise mit J-T, ebenfalls in Kreuz. Der Flop brachte Ts-7c-4h, Thanarattrakul spielte an und erhielt einen Call. Der Turn brachte 3c und damit einen besseren Flush Draw für den Thailänder. Für Mattsson brachte der Turn allerdings einen Straight.

Thanarattrakul spielte erneut an, Mattsson callte. Am River erschien 7h, Thanarattrakul stellte All-in, der Schwede reagierte mit einem Snap-Call, was ihm den Pot und damit auch den Sieg einbrachte.

Hinweis: Manche unserer Artikel enthalten Links zu kommerziellen Inhalten. Diese beeinflussen jedoch in keiner Weise die Meinung unserer Nachrichten-Redaktion. Unsere Nachrichten werden vollkommen unabhängig von kommerziellen Initiativen und von einem eigenständigen Redaktions-Team verfasst.