, August 26, 2016

PokerStars Championship and Festival

Aus eins mach zwei: Aus der European Poker Tour werden das PokerStars Championship und das PokerStars Festival! (Bildquelle)

Seit dem Jahr 2004 gibt es die European Poker Tour (EPT). Die EPT wurde im Laufe der Jahre zu einer der weltweit größten Poker-Turnierserien und zur klaren Nummer Eins in Europa. Gegründet wurde die European Poker Tour vom TV-Produzenten und Pokerspieler John Duthie. Im Jahr 2011 übernahm der Pokerraum PokerStars die EPT von Duthie. Nun beendet Eigentümer PokerStars die EPT nach 13 Jahren und führt sie ab nächstem Jahr unter neuem Namen fort. Dies wurde im Rahmen der aktuell stattfindenden EPT Barcelona mit einer großen Pressekonferenz bekannt gegeben.

 

Ab 2017 werden die großen PokerStars Live Events unter dem Banner „PokerStars Championship“ gespielt, die nationalen Touren werden als „PokerStars Festival“ fortbestehen. Der letzte offizielle EPT-Stopp ist somit die EPT Prag im Dezember 2016. Nach eigenen Angaben hat PokerStars an diesem neuen Konzept gearbeitet, seit die European Poker Tour erstmals die europäischen Grenzen verlassen hat. Jetzt könne das PokerStars EPT-Erlebnis in der ganzen Welt angeboten werden.

Erstes PokerStars Championship ersetzt PokerStars Caribbean Adventure

Das erste Event mit dem Namen PokerStars Championship wird dann vom 6. bis zum 14. Januar 2017 auf den Bahamas gespielt. Zuvor hieß das Turnier PokerStars Caribbean Adventure. Es folgen die PokerStars Championship Panama 2017 (10. bis 20. März) und die PokerStars Championship Macau 2017 (30. März bis 9. April). Danach wird die Championship-Tour den ganzen Globus bereisen und einige der größten Städte und besten Casinos erreichen. Die Stopps bieten in der Regel bis zu 100 Turniere an elf Spieltagen, inklusive einem 5.000 Dollar oder Euro Main Event sowie einem breiten Angebot an Cashgames.

 

Die neue Tour wird zudem einen neuen „Player of the Year“-Wettbewerb mit einem Leaderboard für jeden Stopp anbieten. Die Gewinner der jeweiligen Leaderboards erhalten ein VIP-Paket, bestehend aus der Unterbringung im Hotel plus dem Main Event Buy-in, für den ersten Stopp im darauffolgenden Jahr, sowie eine Einladung für ein spezielles Event mit einer 100.000 Dollar „Winner-takes-all“-Siegprämie.

PokerStars Festivals haben kleinere Buy-ins

Die regionalen, etwas kleineren Events laufen in Zukunft als PokerStars Festivals. Sie dauern 6 bis 7 Tage, bieten ebenfalls eine breite Palette an Turnieren, allerdings mit kleineren Buy-ins. So liegt das Buy-in für den Main Event beispielsweise zwischen 1.000 und 1.500 Dollar. Die ersten beiden Festival-Stopps werden in New Jersey und London ausgetragen, weitere Standorte werden in den kommenden Wochen veröffentlicht

 

Edgar Stuchly, der PokerStars Direktor für Live Events sagte bei der Pressekonferenz:

„Das PokerStars Championship wird, ähnlich zur beliebten European Poker Tour, aus hochrangigen Events bestehen, die in den weltweit spannendsten und prestigeträchtigsten Orten gespielt werden. Die PokerStars Festival Events haben dagegen einen regionaleren Touch. Sie stehen für einen actionreichen Poker Urlaub. Wir machen uns immer Gedanken, wie wir den Spielern die beste Erfahrung garantieren können. Angefangen von allen Turnieren, die wir sponsern, über die Beschaffung von Informationen, bis hin zu der Kommunikation mit den Spielern und den Medien. Es geht um das Erlebnis an und abseits der Pokertische. Die PokerStars Championship- und die PokerStars Festival-Events sind eine Steigerung zu den bisher von PokerStars gesponserten Liveturnierserien. Diese sollen uns helfen, unsere Vision zu erreichen und Poker auf ein völlig neues Level zu heben.“

Spieler können sich noch besser für die Live-Turniere anmelden

Im Zuge der neuen Turnierserien hat PokerStars auch sein Anmelde-System überarbeitet. Spieler können sich über die Online-Plattform, über eine neue App oder über Selbstbedienungs-Terminals anmelden. Zudem soll in Kürze eine neue Webseite für die Turnierserien online gehen. Erste Infos finden sich bisher auf der Seite PokerStarsLive.

 

Auch bei den weiteren regionalen Serien von PokerStars deuten sich Änderungen an. Die LAPT hat im November ihren letzten Stopp in Brasilien und die APPT verabschiedet sich mit dem Megastack 6 im November. Die regionalen Serien wie BSOP, UKIPT, IPT, FPS, Eureka sowie Estrellas enden zwischen August und November. Unter dem Strich wird sich außer dem Namen wohl nicht viel ändern. PokerStars reduziert zwar die Stopps, füllt diese jedoch mit einem großen Angebot und mehr Events auf.

 

Hier der vorläufige Terminplan für PokerStars Live in den nächsten Monaten:

 

6. Januar – 14. Januar 2017: Bahamas Championship (PCA)
Januar 2017: London Festival
10. – 20. März 2017: Panama Championship
30. März – 9. Mai 2017: Macao Championship
25. April – 5. Mai 2017: Monte Carlo Championship
August 2017: Barcelona

 

Hier der PokerStars Ankündigungs-Trailer für die neuen Turnierserien:

 

Similar Guides On This Topic