, October 12, 2019

Die Mixed-Martial-Arts-Kampfsportliga UFC hat in Kooperation mit eine eigene App entwickelt, mit der man versuchen will, den stetig wachsenden Markt der Sportwetten zu erobern. Für Fans soll ein völlig neues Erlebnis geboten werden. Auch Wettanbieter können den Service nutzen.

 

In einem Versuch, die UFC für Sportwetten attraktiver zu machen, will die UFC  das UFC Event Center auf den Markt bringen. Die App soll offizielle Daten der UFC sowie Logos, Fotos und Kämpfer Biografien beinhalten und Nutzern eine vollständige Wettoption für Kämpfe bieten.

 

Entwickelt worden ist die App von IMG Arena, früher IMG Gaming. IMG ist ein prominenter Name in der Branche. So gehört zu IMGs Partnern unter anderem die ATP Tennis Tour sowie auch die PGA Golf Tour.

 

Die App soll mehr als 50 Wettmöglichkeiten pro Kampf bieten, darunter 20 völlig neuartige, deren Angebote in Echtzeit aktualisiert werden. Aufgrund der Art des Sports, den die UFC bietet, und der mitunter subjektiven Statistiken waren Live-Wetten für Zuschauer bis dato unattraktiv.

Die Ultimate Fighting Championship (UFC) ist eine amerikanische Kampfsportliga mit Sitz in Las Vegas. Sie befindet sich aktuell im Besitz der Muttergesellschaft William Morris Endeavour. Mit einem TV-Deal und einer Expansion in Australien, Asien, Europa und neuen Märkten in den Vereinigten Staaten hat die UFC an Popularität zugenommen und eine immer größere Medienpräsenz erlangt.

 

Das Geschäftsjahr 2015 brachte einen Gesamtumsatz von 609 Millionen US-Dollar. Der aktuelle TV-Vertrag mit dem amerikanischen Sportsender ESPN wurde für einen Zeitraum von fünf Jahren für 1,5 Milliarden US-Dollar verkauft. Die UFC veranstaltet regelmäßig große Live-Wettkämpfe, die mehr und mehr im Mainstream ankommen.

UFC App soll neue Wettoptionen bieten

 

So läuft die UFC aktuell anderen Sportarten bei Live-Wetten hinterher. Nur 8 % der auf UFC Kämpfe abgeschlossenen Wetten werden nach dem Beginn des Kampfes platziert. Beim Tennis sind es zum Vergleich 70 %. Die neue Event Center App soll diesem Ungleichgewicht nun entgegenwirken.

 

Neue Wettmöglichkeiten wie die Anzahl der Niederschläge während des Kampfes oder aber die Zeit, die ein Kämpfer am Boden verbringt, wenn er sich beispielsweise in einem Haltegriff des Gegners befindet, sollen dies ermöglichen

 

Der Markt hierfür sei laut der UFC zweifelsohne geboten, da 33 % der Fans regelmäßig Online-Wetten auf Sport abschließe.

 

Der Executive Vice President von IMG Arena, UFCs Partner in der Entwicklung, sagte hierzu:

„Die Demografie der UFC Fans ist perfekt für den Wettmarkt, der gerade bei 21-44-Jährigen besonders beliebt ist.“

Die UFC will US-amerikanischen Wettmarkt erobern

 

Die UFC wurde im Jahre 2016 für 4 Milliarden USD von Endeavour gekauft (Seite auf Englisch). Der Mutterkonzern versucht seitdem, die Fans mehr und mehr in den Sport zu involvieren. Die neue App scheint hierfür ein riesiger Schritt in die richtige Richtung.

 

Zudem annoncierte die UFC ihre Bereitschaft, ihr Produkt für andere Wettanbieter gegen eine Gebühr und prozentuale Gewinnbeteiligung zu öffnen und zu lizenzieren. Die Höhe der Gebühren und Prozente stehe aktuell noch nicht fest.

 

Seit der Legalisierung des Wettmarktes in der USA versuchen sämtliche Ligen, sich in eine ausgangsreiche Position zu bringen, um am boomenden Wettmarkt bestmöglich teilhaben zu können. Die UFC scheint mit ihrer neuen App und der damit verbundenen Weiterentwicklung ihres Wettangebotes einen richtigen Weg zu gehen.

Similar Guides On This Topic