Samstag, 01. Oktober 2022

Casino-Mord: Schwester von NBA-Star Kawhi Leonard tatverdächtig

Kawhi Leonard auf dem Feld|Kimesha Williams

Kalifornische Behörden ermitteln wegen Raub- und Mordverdachts gegen Kimesha Monae Williams, Schwester des NBA-Superstars Kawhi Leonard.

Kimesha Williams

Kimesha Williams steht unter Mordverdacht: (Quelle: http://riversidesheriff.org)

Wie das Riverside County Sheriff’s Department am Samstag bestätigte, sollen die 35-Jährige und eine 39-jährige Mitbeschuldigte im Pechanga Resort & Casino eine 84-Jährige bestohlen, niedergeschlagen und dabei tödlich verletzt haben.

Das Opfer, Afaf Anis Assad, und ihr Ehemann Youanness waren am 31. August 2019 zum Spielen in das Casino gereist.

Nach Ermittlerangaben trafen sie dort auf die Tatverdächtigen. Kameraaufnahmen sollen zeigen, wie Williams und eine Bekannte der älteren Dame in eine Toilette folgten.

Dort sei es schließlich zum Diebstahl der Handtasche und einer Gewaltanwendung gekommen, in deren Zuge die Frau einen Schädelbruch erlitten habe. Obgleich die Schwerverletzte umgehend in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert wurde, erlag sie am 4. September 2019 ihren Verletzungen.

Eine dramatische Entwicklung für Kawhi Leonard

Die Mordanklage gegen Leonards Schwester dürfte einen dunklen Schatten über die Heimkehr Leonards werfen. Der gebürtige Kalifornier startete seine NBA-Karriere im Jahre 2011 in Texas bei den San Antonio Spurs und wechselte nach sieben erfolgreichen Spielzeiten zu den Toronto Raptors. Mit dem kanadischen Team gewann er in der vorigen NBA-Saison überraschend die Meisterschaft.

Im Sommer dieses Jahres entschied sich der Sportler zur Rückkehr nach Kalifornien und unterzeichnete einen Vertrag mit den Los Angeles Clippers. Auf den Tag genau zwei Monate nach Vertragsunterzeichnung wurde im Heim-Bundesstaat Mordanklage gegen Leonards Schwester erhoben. Besonders dramatisch erscheint diese Entwicklung vor dem persönlichen Hintergrund des Basketballers.

Im Jahre 2008 wurde Leonards Vater vor seiner Autowaschanlage in Kalifornien erschossen. Leonard bestand dennoch darauf, am nächsten Tag für sein Team anzutreten. Der Mörder seines Vaters wurde nie gefunden.

Mordermittler handeln schnell

Die Suche nach Williams rief nicht nur lokale Polizeikräfte, sondern auch die „Central Homicide Unit“ auf den Plan. Die Spezialermittler, die sich ausschließlich mit Tötungsdelikten befassen, assistierten der Untersuchung früh. Grund hierfür war die schlechte Gesundheitsverfassung des Opfers, die einen Tod wahrscheinlich machte.

Nur drei Tage nach dem Angriff wurde Williams von den Behörden festgenommen und am 6. September von der Staatsanwaltschaft wegen Mord, Raub und Misshandlung von Älteren angeklagt. Im Falle eines Schuldurteils erlauben die besonderen Umstände der Tat der Staatsanwaltschaft sogar, die Todesstrafe zu fordern.

Diesen Schritt könnten die Strafverfolger vor allem wegen Williams zahlreichen Vorstrafen ins Auge fassen. Laut dem Online-Medienportal The-Press Enterprise (Link auf Englisch) habe sie bereits Verurteilungen wegen Kraftfahrzeugdiebstahl, versuchtem Raub, Diebstahl, schwerem Diebstahl und Unterschlagung von Fundsachen auf dem Kerbholz. Außerdem soll sie im Jahre 2015 gezielt einen Casino-Besucher bestohlen haben, während eine Komplizin das Opfer ablenkte.

Aktuell wird Williams ohne Kaution in einem kalifornischen Untersuchungsgefängnis festgehalten.

Kawhi Leonard schweigt zur Anklage

Trotz, oder vielleicht gerade wegen des großen Medienrummels um die Mordanklage, äußerte sich Leonard selbst nicht zu den schweren Vorwürfen gegen seine Schwester. Eine Entscheidung, die wenig überrascht. In der NBA ist der Zwei-Meter-Mann wegen seines zurückhaltenden, besonders ruhigen Auftretens bekannt. Seine Wortkargheit brachte ihm sogar den Spitzennamen „Silent Superstar“ ein.

Die Familie der Getöteten zeigte vor allem mit Hinblick auf die Vita des Sportlers Verständnis. In einer Pressemitteilung äußerte der Schwiegersohn des Opfers:

„Die Familie und ich sind uns der Verbindung bewusst. Offensichtlich glaubt niemand, dass er [Kawhi Leonard. Anm. d. Red.] in irgendeiner Weise an dem Vorfall beteiligt war. Wir sind uns bewusst, dass er in seiner Vergangenheit eine ähnliche Tragödie erlebt hat, und wir hoffen, dass dies allen bewusst ist. Ich habe nur die Hoffnung, dass er meine Familie in seinen Gebeten behalten kann, da wir wissen, dass er den Schmerz versteht, den wir erleben.“

Wie es im Verfahren gegen Kimesha Monae Williams weitergeht, entscheidet sich Ende des Monats. Die nächste Anhörung im Fall ist für den 19. September angesetzt.