, July 14, 2019

Der italienische Fußballer Mario Balotelli (28) hat einen Barbesitzer in Neapel im Rahmen einer Wette animiert, seinen Vespa-Roller ins Hafenbecken zu steuern. Dafür zahlte der derzeit vereinslose Sportler dem Mann 2.000 EUR. Nun könnte das fragwürdige Unterhaltungsprogramm ernsthafte Folgen nach sich ziehen: Italienischen Medien zufolge könnte sich Balotelli der „kriminellen Aufforderung zum Glücksspiel“ strafbar gemacht haben.

 

Dummer Witz oder illegales Glücksspiel?

 

Ein verwackeltes Handyvideo zeigt, wie Catello B., ein korpulenter Mann um die 50, seinen Roller ins Hafenbecken von Mergellina lenkt. Dabei trägt der Inhaber einer Hafenmole nichts außer Schuhen und einem weißen Slip.

 

Unter den zahlreichen Schaulustigen, die das Geschehen an dem neapolitanischen Küstenabschnitt begleiten, befindet sich auch der italienische Fußballnationalspieler Mario Balotelli.

Mario Barwuh Balotelli wurde 1990 in Palermo, der Hauptstadt der italienischen Insel Sizilien, geboren. Seit 2010 ist Mario Balotelli Mitglied der italienischen Nationalmannschaft.

 

Einem größeren deutschen Publikum wurde Balotelli vor allem durch seinen Auftritt bei der EM 2012 gegen Deutschland ein Begriff.

 

Mario Balotelli in martialischer Pose

Ein Mann, eine Pose: Mario Balotelli (Quelle:flickr.com, licensed under CC BY-2.0)

 

Nachdem er für beide Gegentore der deutschen Halbfinalspleite von 2:1 verantwortlich war, warf sich der Sohn ghanaischer Einwanderer auf dem Platz in Pose. Das Bild des Aktes, der von deutschen Medien oft als pures Muskelspiel missinterpretiert wurde, ging um die Welt.

 

Mit dem martialischen Auftritt hatte Balotelli, der oft im Fokus rassistischer Attacken steht, ein Zeichen setzen und das Sprengen der Ketten der Sklaverei symbolisieren wollen.

Maßgeblich verantwortlich für die kuriose Aktion am Hafen war Balotelli selbst.

 

Die Vespa ist hin

 

Im Video ist zu sehen, wie Mario Balotelli dem Fahrer unter dem Jubel der Umstehenden mit breitem Grinsen ein dickes Geldbündel überreicht. Dieser zählt die Scheine und schreitet zur Tat:

 

Gemeinsam mit seiner Vespa landet Catello B. im Hafenbecken, für 2.000 EUR, die ihm die Wette mit dem Nationalspieler eingebracht hat. Spätere Aufnahmen zeigen, dass der mittlerweile geborgene Roller den Ausflug ins kühle Nass wohl nicht überlebt hat.

 

Eigenen Angaben des Mannes zufolge handelte es sich für ihn dennoch um kein Verlustgeschäft. Die Vespa sei maximal noch 600 EUR wert gewesen, versicherte der Barbesitzer italienischen Medien gegenüber.

 

 

Auch Balotelli selbst scheint die Aktion vergnügt zu haben. Er selbst teilte das Video der Bruchlandung auf Instagram mit seinen 8,8 Millionen Abonnenten.

 

Mittlerweile sind die Aufnahmen vom Account des Fußballers verschwunden. Grund hierfür dürfte eine Welle der Empörung sein, die die Aktion nach sich zog.

 

Insbesondere im wirtschaftlich gebeutelten Italien sorgte das Spektakel in weiten Kreisen für Unverständnis.

 

Illegales Glücksspiel? Neapolitanische Stadtpolizei zeigt Balotelli an

 

Der Unmut darüber, dass Balotelli, dessen Vermögen auf rund 33 Millionen EUR geschätzt wird, Menschen mit Geld zu fragwürdigen Aktionen anstiftete, beschäftigt nun auch die neapolitanischen Behörden.

 

Die Stadtpolizei zeigte Balotelli, den Rollerfahrer und zwei weitere Personen bei der Gerichtsbehörde an.

 

Vorgeworfen werden dem Quartett Aufforderung zur Begehung einer Straftat und illegales Glücksspiel.

 

Zusätzlich untersuchen auch die Hafenbehörde und die Umweltabteilung der Stadtpolizei Neapels, inwieweit sich Verstöße gegen das Umweltgesetz nachweisen lassen. Der bereits zuvor aus dem Hafenbecken geborgene Roller wurde konfisziert.

 

Innenminister Salvini meldet sich zu Wort

 

Im Zuge der Aufregung meldete sich auch Italiens Innenminister Matteo Salvini zu Wort. Der Politiker der rechtspopulistischen Regierungspartei Lega Nord, zeigte sich in einem Radiointerview und via Twitter empört:

Ich hätte ihn verhaftet. Du wirfst einen Roller ins Meer? Was für ein Bild geben wir von Italien auf der Welt ab? Ein reicher Spieler, der jemanden anstiftetet, einen Roller ins Meer zu werfen, ist Wahnsinn. Morgen werfen wir dann den Gebrauchtwagen im Tiber weg?

Mario Balotelli selbst hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen oder den Ermittlungen geäußert.

 

Vereinsloses Enfant terrible

 

Dass sich der Schützling des mächtigen Spielerberaters Mino Raiola in Schweigen hüllt, könnte auch daran liegen, dass er derzeit ganz andere Probleme haben dürfte.

 

Der Italiener hat in den vergangenen fünf Jahren nur drei Länderspiele bestritten. Derzeit steht der 28-Jährige nach dem Auslaufen eines Fünf-Monatsvertrags bei Olympique Marseille ohne Engagement dar.

 

Die aktuellen Schlagzeilen dürften das Image Balotellis als Enfant terrible des Fußballs erneut befeuern. Dass eine solche Art der Freizeitbeschäftigung dem Spieler, der als talentiert, aber undiszipliniert und wenig zuverlässig gilt, bei der Vereinssuche hilft, darf wohl bezweifelt werden.

Similar Guides On This Topic