Montag, 03. Oktober 2022

USA: Neues Unternehmen berät Casinos in der Corona-Prävention

Ein neu gegründetes Beratungsunternehmen in den USA will Glücksspiel-Unternehmen dabei unterstützen, Corona-Maßnahmen umzusetzen und der Verbreitung des Virus vorzubeugen.

Aktuellen Medienberichten zufolge will das Unternehmen namens Assure-Bet [Seite auf Englisch] dazu Produkte und Maßnahmen identifizieren und anwenden, die Casino-Mitarbeiter und -Gäste vor dem Virus schützen. Damit reagiere das Unternehmen auf einen Mangel an eindeutig definierten Standards für die Branche.

Die Gründer von Assure-Bet sind die ehemaligen Casino-Manager Perry Stasi und David Schugar. Beide sind seit etwa 40 Jahren als Mitarbeiter und Manager zahlreicher US-Casinos im Glücksspiel-Geschäft tätig. Stasi ist zudem Gründer von VisuaLimits, einem Unternehmen, das Technologie für Einsatzlimits im Glücksspiel entwickelt. Schugar war als Professor für Casino-Management am Clark County Community College tätig.

Sicherheit vor dem Virus schaffen und Vertrauen stärken

Die Idee zur Unternehmensgründung sei während der Ausgangssperre entstanden. Dabei hätten die beiden Gründer die Zeit genutzt, um Betriebsprotokolle für den Glücksspiel-Sektor zu entwickeln.

In ihrer Beratung stütze sich das Unternehmen auf das von ihnen entwickelte BIO-MICS-Gesundheitsprotokoll (Bio-Integrity: Maximum Internal Control Standards), so Stasi:

Unsere Denkweise begann mit der Annahme, dass jeder im Casino Covid-19-positiv und frei von Symptomen sein könnte. Die Anwendung dieser einzigartigen Philosophie und der Versuch, die damit verbundenen biologischen Bedrohungen durch feste Richtlinien aufzuheben, würde das Vertrauen von sowohl Mitarbeitern als auch Kunden stärken, wenn sie zu den neuen Standards in der Glücksspiel-Branche zurückkehren.

Zu den Maßnahmen zählten der Einsatz von Desinfektionsgeräten sowie von Software und Apps für Mitarbeitersicherheit, die auf innerbetrieblichen Tests beruhen. Weiterhin stünden der Verkauf von Tickets für Veranstaltungen unter Einhaltung von Abstandsregeln sowie der Einsatz von Plastik-Produkten, die mehr Sicherheit vor dem Virus böten, auf der Liste der möglichen Interventionen.

Die Beratung sei auf die Anforderungen der einzelnen Casinos abgestimmt. Für manche Betreiber sei Betriebseffizienz am wichtigsten. Andere sorgten sich eher um Haftungsfragen, so Schugar.

Mit ihrer Arbeit zielten Stasi und Schugar auch darauf ab, Casinos auf den Fall einer erneuten Ausbreitung des Virus vorzubereiten und weitere Corona-bedingte Schließungen zu verhindern.

Es bleibt nun abzuwarten, ob Assure-Bet den vom Coronavirus betroffenen Casinos eine echte Hilfe anbieten kann, um die Krise erfolgreich zu überstehen.