, October 24, 2019

Die Professional Golfers‘ Association (PGA) wird ab dem nächsten Jahr Sportwetten-Informationen in ihren offiziellen Daten-Feeds integrieren. Der Plan sei es, sowohl wettbezogene Grafiken während der TV-Übertragung zu zeigen, als auch Kommentatoren, die die Wettoptionen erklären, im Programm zu haben.

 

Der Plan der PGA ist kein Zufall. Mit der Lockerung der Sportwettengesetze in den USA ergeben sich für die PGA neue Möglichkeiten. Laut des Commissioners der PGA, Jay Monahan, habe man sich seit Jahren auf die Lockerung der Glücksspielgesetze vorbereitet. Im nächsten Jahr werde man ein Produkt anbieten, dass Golf für mehr Fans attraktiver mache  und zudem das Interesse an einem Turniertag, der bis zu 12 Stunden dauern kann, aufrechterhalten werde.

 

Monahan sieht einen besonders wichtigen Aspekt:

„Es geht hier um Einbindung. Wenn es richtig gemacht wird, haben die Fans die Möglichkeit, sich über einen längeren Zeitraum mit Ihrem Sport zu beschäftigen und mehr Interesse daran zu haben, was auf dem gesamten Spielerfeld passiert.”

ShotLink macht es möglich

Obgleich Monahan aktuell keine Angaben darüber macht, welche Produkte für das neue Wettangebot auf den Markt kommen würden, ermögliche die vor kurzem zustande gekommene Partnerschaft (Seite auf Englisch) mit IMG Arena eine völlig neue Form des Wettens auf Golfturniere.

Die PGA Tour ist der Veranstalter der wichtigsten professionellen Golftouren in den USA und Nordamerika. Die Tour organisiert die meisten Veranstaltungen der jährlichen Flaggschiff-Turnierserie, die auch als PGA Tour, PGA Tour Champions und Korn Ferry Tour sowie PGA Tour Canada, PGA Tour Latinoamérica und PGA Tour China bekannt sind. Die Tour wurde vor 90 Jahren gegründet und zählt heute so den populärsten Sportligen in den USA.

Diese solle vor allem durch das innovative ShotLink System erreicht werden. ShotLink, das ebenfalls ab dem nächsten Jahr verfügbar sein soll, stellt Kunden Turnierstatistiken sowie Daten zu allen Veranstaltungen im PGA Tour Zeitplan in Echtzeit zur Verfügung. IMG Arena sammelt hierfür kontinuierlich die Daten aus einem Netzwerk von über 350 freiwilligen „Walking Scorern“, Lasern und Greenside-Kameras. Das Unternehmen verwendet diese Daten dann, um Bildschirmgrafiken und Website-Daten zu erstellen. Diese können dann von Wettanbietern verwendet werden, um so Live-Wetten anbieten zu können.

 

Freddie Longe, Geschäftsführer der IMG Arena, sagte, Golf sei ein schlafender Riese und eine der wenigen großen Sportarten, die derzeit keine In-Play-Wettmärkte anböten. Die langfristige Partnerschaft zwischen der PGA und IMG werde es ermöglichen, Golf weiter zu fördern sowie die Fangemeinde weltweit zu vergrößern.

 

Golf, Golfplatz, Ozean

Zukünftig sollen In-Play Wetten die Norm sein. (Quelle: Pixabay)

Die PGA folgt anderen Ligen

 

Die PGA sei sich jedoch darüber im Klaren, dass mit dem neuen Sportwettenangebot auch Nachteile bezüglich möglicher Wettmanipulationen auftreten könnten. Daher sei es wichtig, dass das neue Wettangebot ständig rigoros überprüft werde.

 

Zudem erklärte die PGA, dass man die Golf Fans für den Wettsaspekt des Spiels sensibilisieren wolle, bevor man im nächsten Jahre dann neue Wege gehen werde. Wie genau dies aussehen soll, ist jedoch nicht bekannt. Golf ist seit langem als eine der wettfreundlichsten Sportarten bekannt. Und das riesige Potential für die PGA auf diesem Markt ist nicht neu.

 

Die PGA ist somit die nächste große Sportliga der USA, die nach den Lockerungen der Glücksspielgesetze versucht, ihr Angebot für Fans zu erweitern und die Nachfrage für Sportwetten zu befriedigen. So haben in jüngster Vergangenheit bereits die NBA, die NHL und auch die UFC neue Partnerschaften mit Wettanbietern verkündet, die Fans eine neues Unterhaltungserlebnis bieten sollen.

 

Die PGA selbst schloss erst vor kurzem einen Vertrag mit DraftKings ab, welches das Unternehmen zum offiziellen Fantasy Sport Partner der PGA machte.

Similar Guides On This Topic