Samstag, 03. Dezember 2022

Ingame: Ritter Sport bringt erste Gamer-Schokolade auf den Markt

Die neue Ritter Sport-Sorte ist seit Dienstag erhältlich. (Bild: Ritter Sport)

Der bekannte Schokoladen-Hersteller Ritter Sport hat gemeinsam mit seinem neuen Kooperationspartner OKA Gaming, einer Mobile-Gaming-Organisation, die neue Schokoladensorte „Ingame“ entwickelt. Dies teilte Ritter Sport am Dienstag in einem Blog-Post mit.

Die Special Edition, die nur temporär im Angebot sein werde, richte sich speziell an Gamer, um ihnen einen „natürlichen Energieschub“ zu liefern. Die neue Sorte besteht aus Vollmilchschokolade mit einer Füllung aus Joghurt und Bananenstückchen.

Die Ingame-Schokolade kann im Online-Shop von Ritter Sport bestellt werden und erreicht die Kunden in knallgelber Verpackung im Cartridge-Design. Zudem soll das fruchtige Power-Up auch in den SchokoWelten in Berlin und Waldenbuch erhältlich sein.

Ritter Sport: Über 100 Jahre Unternehmensgeschichte  

Vor 110 Jahren, im Jahre 1912, gründeten Clara und Alfred Eugen Ritter ihre Zuckerwarenfabrik in Stuttgart. Die noch heute bekannte quadratische Tafel gibt es seit 1932. Der Gedanke damals war, eine Schokoladentafel herzustellen, die in jede Sportjackettasche passt.

Ritter Sport Schokolade

Die quadratische Ritter Sport-Schokolade gibt es schon seit 90 Jahren. (Bild: Ritter Sport)

Das Unternehmen habe sich eigenen Angaben zufolge bereits früh für nachhaltige Produktion und Umweltschutz eingesetzt. 1990 rief Ritter Sport das Projekt CACAONICA ins Leben, um den nachhaltigen Kakaoanbau zu fördern und die Situation der Kakaobauern zu verbessern.

Als erster Hersteller brachte Ritter Sport 2014 auch laktose- und glutenfreie Varianten auf den Markt. Seit 2016 gibt es zudem vegane Schokolade. Ritter Sport beschäftigt zurzeit 1.750 Angestellte und generiert einen jährlichen Umsatz von über 500 Mio. Euro.

Allerdings steht Ritter Sport seit der Ukraine-Krise in der Kritik, weil das Unternehmen immer noch mit Russland Handel treibt. In einer Stellungnahme erklärte der Konzern, dass ein Lieferstopp an Russland ernsthafte Folgen für Ritter Sport haben könne, die auch die Kakaobauern betreffen könnten.

Markteinführung von Ritter Sport Ingame in zehnstündigem Streaming-Event

Am gestrigen Dienstag wurde die Gaming-Schokolade in einem zehnstündigen Streaming-Event von fünf bekannten Mobile-Gaming-Influencern, die mit OKA Gaming verpartnert sind, auf YouTube und Twitch vorgestellt.

Gamer, Game, Schokolade

Gamer Jo Jonas hat die neue Ritter Sport in einem Stream vorgestellt. (Bild: Ritter Sport)

OKA Gaming-CEO Arman Safai-Navai äußerte seine Freude darüber, mit Ritter Sport die erste Gaming-Schokolade launchen zu dürfen. Für das junge Düsseldorfer Start-up sei dies ein spannendes Projekt.

Meike Heitker, Brand-Managerin bei Ritter Sport, kommentierte:

Wir freuen uns, mit der neuen Limited Edition ‚Ingame‘ den Trend Gaming und unsere leckeren Schokoladen in einem tollen Produkt vereint zu haben und sind gespannt, wie die Tafel bei den Gamern ankommt. Mit OKA Gaming als starkem Partner für die Kommunikation können wir die Gaming-Zielgruppe noch besser erreichen.

Eine Partnerschaft zwischen einem Gaming-Unternehmen und einem Süßigkeiten-Hersteller ist kein Novum auf dem Markt. Bereits im vergangenen Jahr hat Haribo, der bekannte Fruchtgummi-Hersteller, in Kooperation mit Nintendo Super-Mario-Editionen auf den Markt gebracht.

Haribo Super Mario-Edition

Haribo hatte die Idee, eine Gaming-Edition zu launchen, schon letztes Jahr umgesetzt. (Bild: Nintendo of Europe)

Nach dem Launch waren die Super-Mario-Fruchtgummis innerhalb weniger Tage ausverkauft. Ob die Gamer-Schokolade von Ritter Sport ebenso erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten.