, 09.01.2020

Der Branchenverband für private Glücksspielanbieter in Spanien, CeJuego, fordert die Regierung auf, die Glücksspiel-Werbung sowohl für das Online Glücksspiel als auch für das staatliche Glücksspiel spezifisch zu regeln. Die Koalitionsregierung hatte vor wenigen Tagen angekündigt, das Glücksspiel-Werbung für Online-Casinos und Online-Wetten massiv beschränken zu wollen.

 

Gleichsetzung von Tabak- und Glückspiel-Werbung

 

Kurz vor der Investitur des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez am 7. Januar 2020 gab die PSOE-Podemos-Koalitionsregierung in seiner Koalitionsvereinbarung [Seite auf Spanisch] einschneidende Änderungen für das Glücksspiel und die Glücksspiel-Werbung in Spanien bekannt. Die die Online-Glücksspiel-Werbung vorgesehenen Änderungen sollen sich an den geltenden Bestimmungen für die Tabakwerbung orientieren. Diese verbieten Werbung für Tabakprodukte in Fernsehen, Radio und Internet.

 

Nach der Amtseinsetzung von Pedro Sánchez am Dienstag, bestätigte Cejuego seine Unterstützung für die geplanten Änderungen und forderte spezifische Regelungen zur Anzahl der Spots sowie den Sendezeiten.

 

Cejuego betonte:

„Wir sind bereit, zusammen mit den Regulationsbehörden verschiedene Normen für den Sektor zu entwickeln, damit diese effektiv sein können und die rechtliche Sicherheit erzeugen, die wir für unser Geschäft entwickeln müssen.”

Cejuego betonte, dass es wichtig sei, dass das neue Verbraucherministerium den Dialog mit dem Glücksspielsektor aufrechterhalte.

SELAE Loterias y Apuestas del Estado, Lotterie Spanien

Cejuego fordert für staatliche und private Glücksspiel-Anbieter dieselben Bestimmungen. (Bild: Wikipedia/SELAE Loterias y Apuestas del Estado)

Zudem forderte der Verband, dass hinsichtlich der geplanten Regulierungen keine Unterscheidung zwischen dem staatlichen Glücksspiel, angeboten von Loterías y Apuestas del Estado (SELAE) sowie der Organización Nacional de Ciegos de España (ONCE), und privaten Anbietern gemacht würden.

 

Beschränkung der Öffnungszeiten für Wettbüros geplant

 

Neben Werbebeschränkungen für das Glücksspiel sieht die neue spanische Regierung Änderungen der Öffnungszeiten für Wettbüros vor. Während das Online-Glücksspiel in Spanien zentral geregelt ist, unterliegen die Wettbüros den Bestimmungen der einzelnen autonomen Gemeinschaften.

 

Die Regierung plant, die sich daraus ergebenden unterschiedlichen Bestimmungen zu vereinheitlichen und so zu verhindern, dass die Wettbüros vor 22:00 Uhr öffnen können. Zudem sollen die Mindestabstände zwischen Wettbüros und Bildungseinrichtungen vereinheitlicht werden.

Durch die unterschiedlichen Bestimmungen der autonomen Gemeinschaften sind die Mindestabstände zwischen Wettlokalen und Schulen oder anderen Bildungsinstitutionen sehr unterschiedlich. Während sie in Madrid 100 Meter betragen, ist in Katalonien ein Mindestabstand von 1000 Metern erforderlich.

Eine Konkretisierung der neuen Bestimmungen zum Glücksspiel in Spanien und zur Glücksspielwerbung wird für die nächsten Wochen erwartet.

Similar Guides On This Topic