, 09.06.2020

Alle landbasierten und Online-Casinos sowie alle Spielhallen in Lettland dürfen heute wiedereröffnen. Dies hat das lettische Parlament in einem neuen Gesetz festgelegt, das am Freitag verabschiedet wurde. Durch ein vorläufiges Gesetz vom 22. März waren zuvor alle Glücksspiel-Aktivitäten im Land eingestellt worden, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

In dem Gesetz vom 22. März war die Rechtslage für Online-Casinos zunächst unklar. In der Folge hatte der Geschäftsführer der lettischen Glücksspielaufsicht, Janis Ungurs, am 06. April bestätigt, dass auch alle Online-Aktivitäten eingestellt werden müssten. Mit dem Verbot hat sich Mitte Mai das Verfassungsgericht beschäftigt, nachdem zwei Anbieter Klage eingereicht hatten.

Glücksspielverband: Sicherheitsmaßnahmen werden umgesetzt

 

Der lettische Glücksspielverband (LGA) [Seite auf Englisch] befürworte die Wiedereröffnung der Spielhallen und Casinos. Es seien alle notwendigen Vorkehrungen getroffen worden, um eine Weiterverbreitung des Virus zu verhindern, so die LGA:

Noch vor dem Verbot des Glücksspiels haben die Betreiber der Branche sowohl die in den Empfehlungen der Behörden festgelegten Maßnahmen zur Virusprävention als auch Maßnahmen zur Förderung eines sicheren und verantwortungsvollen Glücksspiels umgesetzt.

Ein Aktionsplan des Verbands beinhalte Vorgaben, die zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden der Branche entwickelt worden seien.

 

Dem Plan zufolge dürfe sich nur jeweils eine Person in einem Bereich von vier Quadratmetern aufhalten. Besucher müssten einen Mindestabstand von 2 Metern einhalten. Die Automaten müssten entsprechend angeordnet werden.

 

Darüber hinaus müssten Spielautomaten und andere Oberflächen regelmäßig desinfiziert werden. Alle vier Stunden müsse zudem für ausreichende Belüftung aller Räumlichkeiten gesorgt werden. Die Einhaltung der Vorgaben müsse vom Betreiber überwacht werden.

 

Kritik seitens konservativer Politiker

 

Während die Glücksspielbranche angesichts der erheblichen wirtschaftlichen Einbußen der letzten Monate erleichtert sein dürfte, stößt der Beschluss jedoch auch auf Kritik.

 

Die Mitglieder der Neuen Konservativen Partei Krišjānis Feldmans, Gatis Eglītis und Linda Ozola sollen einen neuen Gesetzesentwurf eingereicht haben. Ihre Absicht sei, landbasiertes Glücksspiel in Lettland weiterhin zu verbieten. Der Entwurf sei jedoch abgelehnt worden.

 

Noch kurz vor dem Verbot des Glücksspiels im Land hatte die lettische Glücksspielbehörde von einem signifikanten Wachstum von Online-Glücksspiel berichtet. Für das Jahr 2019 sei ein Anstieg der Bruttospieleinahmen durch die staatlich lizenzierten Online-Anbieter in Höhe von 10,5 % verzeichnet worden.

 

Es bleibt nun abzuwarten, wie schnell sich die Branche nach den Corona-Lockerungen wieder erholen kann.

Similar Guides On This Topic