Freitag, 30. September 2022

Online-Glücksspiel in Lettland verzeichnet signifikantes Wachstum

Flagge Lettland

Die lettische Glücksspielbehörde Lotteries and Gambling Supervisory Inspection (IAUI) hat für 2019 einen Anstieg der Bruttospieleinnahmen der staatlich lizenzierten Anbieter um 10,5 % gegenüber dem Vorjahr gemeldet. Dies sei unter anderem auf ein deutliches Wachstum im iGaming Sektor zurückzuführen.

Die Bruttoeinnahmen für die 12 Monate bis zum 31. Dezember 2019 beliefen sich auf 307,1 Mio. Euro im Vergleich zu Vorjahreseinkünften in Höhe von 277,7 Mio. Euro.

Die 14 lizenzierten Online-Glücksspielanbieter in Lettland erzielten einen Umsatz von 54,7 Mio. Euro, was einer Steigerung von 32,8 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Davon wurden 39,3 Mio. Euro mit Casinospielen generiert, während Online-Sportwetten 14,9 Mio. Euro einbrachten.

Insbesondere Online-Poker konnte einen starken Anstieg verzeichnen. Der Umsatz von 423.000 Euro entspricht einer Steigerung von fast 61 % gegenüber dem Vorjahr.

Rekordumsätze im vierten Quartal 2019

Der Online-Glücksspielmarkt konnte insbesondere im vierten Quartal 2019 ein deutliches Wachstum verzeichnen.

Der Online-Umsatz belief sich im vierten Quartal auf knapp 15,9 Mio. Euro. Das sind 18,4 % mehr Einnahmen als im dritten Quartal 2019 und 27 % mehr als im vierten Quartal 2018. Damit erzielte der Markt in Q4 2019 einen neuen Umsatzrekord.

Landbasierte Spielautomaten dominieren weiterhin den lettischen Glücksspielmarkt und machten mit 231,6 Mio. Euro drei Viertel des Umsatzes aus. Tischspiele generierten 17,3 Mio. Euro und landbasierte Bingo-Rooms 232.000 Euro.

Lettland kämpft gegen illegales Glücksspiel

Die IAUI [Seite auf Englisch] setzte ihre Bemühungen fort, ihren Lizenznehmern für Online-Glücksspiel die Marktrechte zu sichern. Im vergangenen Jahr wurden 68 nicht autorisierte Glücksspiel-Domains blockiert. Damit stieg die Gesamtzahl der seit August 2014 blockierten Internetadressen auf insgesamt 1.206.

Spieler mit problematischem Spielverhalten zeigen sich einsichtig

Lettland hat am 1. Januar 2020 ein Register zum Ausschluss von Glücksspielen eingerichtet. Bisher haben sich über 5.400 Personen für das Programm registriert, um sich für den Zeitraum von 12 Monaten vom Online-Glücksspiel sperren zu lassen.

Das lettische Gesundheitsministerium hat zuvor rund 16.000 Letten identifiziert, bei denen das Risiko einer Spielsucht bestehen könnte. Daher ist es recht beeindruckend, dass das Register auf so hohe Akzeptanz stößt.

Die Einnahmen aus dem regulierten Online-Glücksspielen in Lettland dürften in diesem Jahr aufgrund neuer Zahlungsbeschränkungen an nicht lizenzierte Betreiber, die am 1. Januar 2020 in Kraft getreten sind, weiter zunehmen.