, 08.04.2020

Das Management des schwedischen Glücksspiel-Unternehmens Svenska Spel hat das Angebot von Sportwetten auf Amateursport-Veranstaltungen scharf kritisiert. Patrik Hofbauer, Vorstandsvorsitzender des staatlichen Anbieters, verurteilte die Geschäftspraxis, auf die viele Buchmacher angesichts fehlender Alternativen im Profibereich verfallen seien.

 

Wetten auf Matches mit minderjährigen Spielern

In einem gemeinsamen Statement mit Vorstandspartner Erik Strand erklärte Hofbauer, dass die Suche nach einem Wettersatz nicht dazu führen dürfe, Trainingsspiele aus der vierten oder fünften Fußballliga mit größtenteils minderjährigen Spielern ins Programm aufzunehmen.

 

In der Erklärung heißt es:

Die Tatsache, dass Glücksspiel-Unternehmen sich so verhalten, überrascht und enttäuscht uns. Wo ist ihr Respekt für den Sport? Wo ist die Verantwortung für den Kunden? Wie schützen sie Kunden, die auf die Spiele wetten?

Die beiden Manager betonten die Schwierigkeit, in diesen Zeiten für ein umfassendes Wettangebot zu sorgen. Dies dürfe allerdings nicht zu einem “skrupellosen“ Verhalten führen, bei dem Wetten aller Art angeboten würden.

 

Scharfe Reaktion in Dänemark

In Dänemark ging der staatliche Glücksspielanbieter Danske Spil gleich einen Schritt weiter: Er schloss die Seite seiner Tochterfirma YouBet, wo Wetten auf Fußballspiele aus unterklassigen schwedischen Ligen im Angebot waren.

 

Zuvor hatte Danske Spil vergleichbare Sportwetten bereits von seiner Oddset-Seite genommen, nachdem dänische Spielerschützer Kritik an dem Wettangebot von Amateursportveranstaltungen geäußert hatten.

Angesichts des weltweit fast gänzlich eingestellten Ligabetriebs suchen die Buchmacher händeringend nach Alternativen. Neben dem Amateursport in Skandinavien finden sich deshalb vermehrt Angebote aus dem japanischen Baseball, der weißrussischen Fußballmeisterschaft oder sogar zu Wetten auf das Wetter im Programm der Buchmacher.

Inzwischen hat sich auch die dänische Glücksspielbehörde Spillemyndigheden mit dem Problem befasst. In einer Stellungnahme warnte sie Spieler kürzlich vor den Risiken, die aufgrund der Gefahr von Manipulationsversuchen durch Betrüger von Wetten auf diese Matches ausgingen.

 

Um für gleiche Bedingungen bei allen Wettanbietern zu sorgen, forderte deshalb nun auch Svenska Spel-Boss Patrik Hofbauer ein Verbot von Sportwetten auf Spiele im Amateurbereich. Bisher hat sich die Spelinspektionen [Seite auf Englisch] zu diesem Schritt jedoch noch nicht durchringen können.

Similar Guides On This Topic