, 28.01.2021

Spieler aus Liechtenstein können künftig nicht mehr auf das gesamte Online-Spielangebot der Schweizer Lotterie Swisslos zugreifen. So soll das beliebte Glücksspiel Jass für Liechtensteiner nicht mehr zugänglich sein. Bei dem Kartenspiel, welches bei Swisslos neben Lotto, Euromillions, Bingo, Rubbellosen und Sportwetten online angeboten wird, können Spieler mit geringen Echtgeld-Einsetzen live gegeneinander spielen.

 

Doch ab dem 1. Februar werden Spieler aus Liechtenstein von dem SPiel ausgeschlossen. Wie die Liechtensteiner Zeitung Vaterland berichtet, liege der Grund dafür im neuen Schweizer Geldspielgesetz. Offiziell war das Schweizer Geldspielgesetz bereits am 1. Januar 2019 verabschiedet worden.

 

Den Kantonen wurde jedoch eine zweijährige Übergangsphase gewährt, um das Gesetz zu implementieren und etwaige Verschärfungen hinzuzufügen. Seit Anfang dieses Jahres ist das Gesetz nun bindend.

 

Liechtenstein als Schweizer Kanton betrachtet

Wie Vaterland erklärt, werde Liechtenstein in diesem Zusammenhang „wie ein Schweizer Kanton behandelt“. Dies sei im Zollanschlussvertrag zwischen der Schweiz und Liechtenstein geregelt. Das Fürstentum müsse das Geldspielgesetz somit wie jeder einzelne Schweizer Kanton annehmen und zusätzlich entscheiden, welche Spielkategorien im Rahmen des Gesetzes legalisiert werden sollten.

 

In einem Schreiben an die derzeit registrierten Spieler aus Liechtenstein habe Swisslos-Direktor Roger Fasnacht mitgeteilt:

Es tut uns ausserordentlich leid, dass wir Ihnen aus rechtlichen Gründen, die wir nicht beeinflussen konnten, unsere Online-Jass-Geldspiele nicht mehr anbieten dürfen. Liechtenstein hat sich dazu entschlossen, die Kategorie der Geschicklichkeitsspiele nicht zuzulassen.

Entweder alles oder nichts 

Jass zähle nach dem Schweizer Geldspielgesetz zu den Geschicklichkeitsspielen. Diese Kategorie sei nach Angabe von Swisslos derzeit in Liechtenstein nicht zugelassen. Ebenfalls in die Kategorie fielen Geschicklichkeitsspielautomaten mit Geldgewinn, die im Fürstentum auch verboten seien.

Jass, auch Jassen genannt, ist ein Kartenspiel, welches oft als Nationalspiel der Schweiz bezeichnet wird, jedoch auch über die Schweizer Grenzen hinweg in Frankreich, Liechtenstein, Süddeutschland und Norditalien gespielt wird. Es handelt sich um ein Stichspiel, welches in verschiedenen Varianten gespielt werden kann (Differenzier-Jass, Schieber-Jass, Coiffeur-Jass). Die Spieler (bei Swisslos vier) spielen gegen den Uhrzeigersinn und versuchen, die höchste Karte bzw. stärkste Trumpfkarte zu legen, um den Stich für sich zu entscheiden.

Um den Fortbestand des Online-Jass bei Swisslos zu garantieren, müsse Liechtenstein die gesamte Kategorie der Geschicklichkeitsspiele zulassen. Danach sehe es derzeit jedoch nicht aus. Spieler aus Liechtenstein können somit nur noch wenige Tage an den Einzelpartien oder Jass-Turniere teilnehmen.