Montag, 24. Januar 2022

Glücksspiel-Konzern Sazka heißt ab sofort „Allwyn“

Allwyn Sazka Entertainment Lottokugeln Tschechischer Glücksspiel- und Lotto-Riese Sazka wird zu Allwyn (Bild: Allwyn/Uihere)

Der tschechische Glücksspiel-Konzern Sazka Enterteinament AG (bis vor Kurzem: Sazka Group) heißt ab sofort „Allwyn“ [Webseite auf Englisch]. Das Rebranding soll die Entwicklung des Unternehmens von einem paneuropäischen Lotterie-Anbieter zu einem global operierenden Glücksspiel-Konzern repräsentieren. Wie „Allwyn“ in seiner gestrigen Pressemeldung erklärt, ändere sich für seine „ikonischen, lokalen Marken“ dadurch nichts.

Der Glücksspiel-Konzern Sazka ist innerhalb der letzten zehn Jahre stark gewachsen. 2012 kaufte der Milliardär Karel Komárek mit seiner Investmentfirma KKCG die Sazka Group zu 100 % auf.

Nach diversen Fusionen unter den Töchtern KKCGs wurde Sazka zur Anteilseignerin der griechischen Lotto-Gesellschaft OPAP (anfangs 33 %), des österreichischen Glücksspiel-Riesen Casinos Austria (anfangs 11,3 %) und der italienischen Lotterie Lotto Italia (32,5 %).

2021 wurde die Sazka Group von ihrer Schwester Sazka Entertainment übernommen. Mittlerweile hält Sazka Entertainment, bzw. jetzt Allwyn, als Mehrheitseignerin 59,7 % der Casinos-Austria-Anteile und 45,36 % der OPAP-Anteile.

Allwyn zunächst für den britischen Markt gegründet

Bereits im April dieses Jahres tauchte der Name Allwyn in den Branchenmedien auf. Zu jener Zeit präsentierte die Sazka Group Allwyn als ein neues Tochterunternehmen, welches spezifisch für den britischen Markt gegründet wurde.

Allwyn sollte sämtliche Geschäftseinheiten innerhalb von Großbritannien erstmals unter einer führenden Marke zusammenbringen. Der neue Markenname sollte insbesondere dazu beitragen, die Chancen Sazkas im Bewerbungsverfahren um die Lizenz der National Lottery zu erhöhen.

Seither wurde Allwyn neben der griechischen OPAP, Lotto Italia und der Casinos Austria AG als eines der internationalen Töchterunternehmen der Sazka Group gelistet.

Von Tschechien in die ganze Welt

Seit gestern wird man beim Betreten der Konzern-Webseite von Sazka auf die neue Allwyn-Webseite umgeleitet. Wie der Konzern erklärt, stünden die Lotterien in Tschechien, Österreich, Griechenland, Zypern und Italien damit nicht mehr neben, sondern unter dem Markennamen Allwyn. Mit seinem neuen Namen wolle der Konzern künftig weltweit expandieren.

Bereits im November 2020 hatte Sazka diese Ambition verkündet. Zu jener Zeit gab der Konzern bekannt, eine strategische Investment-Partnerschaft mit dem US-Investmentkonzern Apollo Global Management eingegangen zu sein. Dieser sollte Sazka eine Starthilfe von 500 Mio. Euro für weitere internationale Expansionen geben. Karel Komárek kommentierte zu jener Zeit:

Die Sazka Group ist in einer guten Position, in Europa, den USA und anderen potenziellen Regionen zu expandieren […]. Ich bin überzeugt, dass die Glücksspiel-Industrie eine der vielversprechendsten Branchen der Zukunft ist und die Sazka Group strebt danach, in dieser zu einem Global Player zu werden.

Ob Allwyn somit in naher Zukunft konkrete Expansionspläne für die USA oder andere aufstrebende Märkte bekannt geben wird, bleibt zunächst abzuwarten.