, 29.04.2021

Vodafone UK, der Mutterkonzern des deutschen Tech-Unternehmens Vodafone GmbH, wird die tschechische SAZKA Group mit seiner britischen Marke Allwyn beim Bieterkampf um die Lizenz für die National Lottery unterstützen. Dies kündigte Vodafone UK am Mittwoch in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] an.

 

Sollte SAZKA die Lizenz erhalten, werde Vodafone vor allem sein Knowhow in den Bereichen Konnektivität und Technologie bereitstellen. Ziel sei es, die Angebote der National Lottery für die neue Generation von Kunden zu digitalisieren.

SAZKA festigt Präsenz auf britischem Markt mit Allwyn

 

Die SAZKA Group, Mehrheitseignerin der Casinos Austria AG, hat in diesem Monat ihre Präsenz auf der Insel gestärkt. Als in Großbritannien registriertes Unternehmen soll Allwyn alle Geschäftsaktivitäten der SAZKA Gruppe im Lande in einer Corporate Identity bündeln.

Frischer Wind für britische Lotterie: SAZKA setzt auf moderne Technologie

Obwohl zahlreiche Briten immer noch den Kauf traditioneller Lottoscheine in Papierform bevorzugen, habe die Pandemie den Trend des digitalen Glücksspiels forciert, berichtet der Telegraph.

 

Vodafone könne mit seinem 4G-, 5G-, IoT-Portfolio zuverlässige Dienste für In-App- und Online-Angebote gewährleisten, sagte Business Director von Vodafone UK Anne Sheehan.

 

Sir Keith Mills von Allwyn, der Leiter des Bieterteams bei SAZKA, erklärte:

Bei Allwyn als Teil der Sazka Group verbessern wir Lotterien, damit sie als treibende Kraft dienen können. Wir tun dies oft, indem wir den Spaß an Lotterien zurückbringen, die an Reiz verloren haben, und gleichzeitig unsere Spieler schützen – um nachhaltiges Wachstum und mehr Geld für gute Zwecke zu gewährleisten.

Bieterkampf um die National Lottery

Der Schritt der tschechischen Unternehmensgruppe SAZKA, den deutschen Tech-Konzern Vodafone mit ins Boot zu holen, erfolgte, nachdem der italienische Lotterie-Betreiber Sisal angekündigt hatte, sich ebenfalls um die Lizenz der National Lottery bewerben zu wollen.

 

Derzeit bewerben sich bereits vier Bieter um die Lizenz der National Lottery. Neben dem derzeitigen Lizenzhalter Camelot wollen SAZKAs Allwyn, das italienische Unternehmen Sisal sowie der indische Konzern Sugal & Damani ihr Gebot abgeben.

 

Der Gewinner des Bieterwettbewerbs soll noch in diesem Jahr bekanntgegeben werden und wird ab 2023 die National Lottery für zehn Jahre betreiben können. Welches der vier konkurrierenden Unternehmen die größte Chance hat, ist derzeit noch nicht klar. Es ist zudem möglich, dass sich noch weitere Interessenten um die Lizenz bewerben könnten.