, 15.12.2020

Der tschechische Glücksspiel-Veranstalter Sazka Group hat am Montag seinen Finanzbericht für das 3. Quartal 2020 veröffentlicht. Laut dem Mehrheitseigner der Casinos Austria AG (CASAG) seien die Bruttospieleinnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 66 % auf 769 Millionen Euro gestiegen. Trotz der Umsatzsteigerung sei der Konzerngewinn der Sazka Group allerdings von Juli bis September 2020 geschrumpft.

 

Nach Steuern sei dieser im Vorjahresvergleich um 33 % auf 48 Millionen Euro zurückgegangen. Einfluss darauf hätten Investitionen zur Umstrukturierung der CASAG gehabt. Insgesamt seien 54 Millionen Euro für die Neuausrichtung der Österreicher aufgewendet worden.

Die Übernahme und der Umbau der CASAG habe die Performance der Sazka Group im laufenden Jahr stark geprägt. Abzüglich der Kosten für die CASAG, so das Unternehmen, wäre der Reingewinn im 3. Quartal 2020 um 3 % gestiegen, statt zu sinken.

Auf die ersten neun Monate des Jahres 2020 gerechnet, sei der Gewinn trotz steigender Einnahmen sogar um 58 % auf 90 Millionen Euro gesunken.

 

Sazka-Boss lobt Online-Sektor

 

Obwohl der Profit der Sazka Group in diesem Jahr gelitten hat, zieht Sazka-Boss Robert Chvatal ein positives Fazit zum Stand der Geschäfte. Während die Online-Verkäufe des Glücksspielriesen stiegen, arbeite man an einer langfristigen Strategie, um auch die CASAG zu einem profitablen Unternehmen zu machen:

„Wir freuen uns besonders darüber, dass die starke Dynamik im Online-Verkauf (…) beibehalten wurde, auch nachdem die Einschränkungen [Corona-Restriktionen. Anm. d. Red.] gelockert wurden. Online ist ein wichtiger strategischer Fokus für uns und unsere Investitionen, und die Veränderungen des Kundenverhaltens in den letzten Monaten wird für uns langfristig von Vorteil sein. In Österreich machen wir jetzt gute Fortschritte bei der Umstrukturierung der österreichischen Casinos, die darauf abzielt, jährlich Kosten von rund 45 Millionen Euro einzusparen, die die Casinos zukünftig zu einem flexiblen, belastbaren und profitablen Geschäft machen.“

Eine Zukunft plant die Sazka Group derzeit nicht nur in Österreich. Mit einer Großinvestition in die Stoiximan Group hat sich das Unternehmen im Bereich Sportwetten auch Einfluss in Zypern und Griechenland gesichert.

Similar Guides On This Topic