Samstag, 03. Dezember 2022

Feuer in Kalifornien: Casinos in South Lake Tahoe unterstützen Einsatzkräfte

Waldbrand

Seit Wochen wüten im US-Bundesstaat Kalifornien Waldbrände, die sich nun auch der an der Bundesgrenze zu Nevada liegenden Stadt South Lake Tahoe nähern. Die vier großen Casinos Hard Rock, Harveys, Harrah’s and Montbleu haben ihren Spielbetrieb eingestellt und dienen nun als Evakuierungs- und Rettungszentren. Dies berichtete das Nachrichtenportal Tahoe Daily Tribune [Seite auf Englisch] am Mittwoch.

Feuersbrunst erreicht South Lake Tahoe

Die rund 22.000 Einwohner von South Lake Tahoe verließen bereits am Montag die Stadt, nachdem Nevadas Gouverneur Steve Sisolak die Evakuierung der Stadt angeordnet hatte. Sisolak erklärte auf einer Pressekonferenz in Carson City, rund 32 Kilometer vom Feuer entfernt:

Ich stehe hier und Aschepartikel fallen sogar auf meine Jacke. Das ist ernst, Leute.

Die Casinos wurden vom Evakuierungsbefehl ausgeschlossen. Die 2.200 Hotelzimmer würden derzeit Evakuierte, Feuerwehrmannschaften und anderes Notfallpersonal beherbergen.

Am Dienstagnachmittag soll sich die Feuerfront der Stadt bereits auf fünf Kilometer genähert haben. Unter den Rettungskräften und dem verbliebenen Casino-Personal habe sich Besorgnis breitgemacht.

Der South Tahoe Public Utility District forderte die Menschen auf, Schläuche, Bewässerungssysteme und Sprinkler abzuschalten, um sicherzustellen, dass die Brunnen mit voller Kapazität pumpen können.

Heavenly Resort & Casino wird Basislager für Einsatzkräfte

Die Feuerwehrleute kämpften die ganze Nacht zu Mittwoch, um South Lake Tahoe zu schützen. Als sich der Brand am Mittwoch auch auf das Skigebiet Heavenly zubewegte, wurden die Schneekanonen in Betrieb genommen. Auf diese Weise sollte die Luftfeuchtigkeit erhöht werden, um die Ausbreitung des Feuers einzudämmen.

Indes dient auch das Heavenly Resort & Casino als Stützpunkt für die Einsatzkräfte. CBS13-Reporter Steve Large berichtete gestern auf Twitter:

Der Parkplatz von Heavenly Resort wird für die Bekämpfung des #Caldor Feuers in ein neues Basislager für Feuerwehrleute umgewandelt. Ersthelfer nutzen auch die Casino-Hotelzimmer.

Die Feuerwehr berichtete am Mittwoch über erste Fortschritte beim Kampf gegen den Waldbrand. Nach Angaben des Nachrichtenportals Nevada Appeal seien die befürchteten starken Winde ausgeblieben. In den frühen Morgenstunden habe zudem die kühle Luft die Ausbreitung des Feuers verlangsamt, erklärte Tim Ernst, einer der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Bei der Bekämpfung des Feuers sind mehr als 15.000 Feuerwehrleute im Einsatz. Seit seinem Ausbruch am 14. August zerstörten die Flammen fast 312 Quadratmeilen (ca. 808 Quadratkilometer) Land und mindestens 600 Gebäude.