, 28.05.2020

In Las Vegas stehen die Casino-Betreiber in Erwartung der für den 4. Juni geplanten Wiedereröffnung in den Startlöchern. Um das Geschäft anzukurbeln, verschenkt der Casino-Besitzer Derek Stevens 1.000 Freiflüge in die Spielerstadt.

 

Freiflüge sollen Spieler in die Stadt locken

Der Besitzer der Glücksspieltempel Circa Resort, The D Las Vegas und des Golden Gate Hotel & Casinos verkündete das großzügige Geschenk am Mittwoch via Twitter.

 

Dort erklärte Stevens in einer 30-sekündigen Videobotschaft:

Ich möchte Sie wieder in Las Vegas willkommen heißen und dafür kaufen wir bei mehreren Fluglinien 1.000 Flüge aus unterschiedlichen Städten des Landes. Das geht auf uns.

Seine Nachricht versah der Casino-Mogul mit den Hashtags #KeepAmericaFlying #KeepLasVegasRolling sowie #Vegas.

 

Um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen, hatte Stevens zuvor für den Zeitraum vom 3. bis 5. Juni 1.000 Sitzlätze für 29 Flüge aus 24 Städten erworben. Zu den Fluglinien, die der Casinobesitzer auswählte, zählen Allegiant, Frontier Airlines, Southwest Airlines, Spirit Airlines sowie Sun Country Airlines.

Neben den Casinos von Las Vegas profitieren auch die Fluglinien von der Aktion. Sie haben die Unterstützung bitter nötig, denn sie zählen zu den am stärksten von der Covid-19-Krise betroffenen Branchen. Aufgrund der Einschränkungen entgingen den Unternehmen Milliardensummen, was einige Fluglinien tief in die roten Zahlen rutschen ließ.

Stevens erklärte, dass er mit der Vergabe von Freiflügen seinen Teil dazu beitragen wolle, um das Glücksspiel in Las Vegas nach dem Lockdown anzukurbeln. Er befindet sich damit in guter Gesellschaft zu anderen Casinos, die ihre Zimmer zum Neustart teilweise stark rabattieren oder für Spieler zusätzliche Promotionen durchführen.

 

Plätze schnell vergriffen

Um einen der Flüge zu ergattern, konnten sich Kunden auf der Webseite des The D registrieren. Zuvor hatte Stevens bereits betont, dass er die Spieler einlade, bei ihrem Besuch in einem seiner Casinos zu übernachten und das dortige Glücksspielangebot in Anspruch zu nehmen. Dies sei jedoch keine Voraussetzung für die Vergabe der Tickets.

 

Die ungewöhnliche Aktion erwies sich als voller Erfolg, denn nach kürzester Zeit waren sämtliche Tickets vergriffen. Deshalb wurde bereits wenige Stunden nach Bekanntgabe auf der Webseite vermeldet, dass die Flüge ausgebucht seien.

Similar Guides On This Topic