, 18.01.2020

Nach jüngsten Angaben des Leitungsgremiums der Betreiber landbasierter Casinos in Südafrika, der Casinos Association of South Africa (CASA), seien die Bruttoeinahmen aus Glückspielen um 2 % zurückgegangen. Die Zunahme illegalen Glücksspiels sei nach Ansicht der CASA der Hauptgrund für den Umsatzrückgang.

 

Illegale Glücksspielanbieter sollen Umsätze in Höhe von 37 Mio. Rand (2,3 Mio. Euro) generieren. Der CEO der CASA [Seite auf Englisch], Themba Ngobese, sagte, das Problem wirke sich nicht nur auf die lizenzierten Casinos aus, sondern auch auf Faktoren wie Steuereinnahmen und Arbeitsplätze.

Das Glücksspiel in Südafrika

 

In den 1970er Jahren eröffneten landesweit Casinos. Mitte der 90er Jahre gab es weit über 2.000 Einrichtungen in ganz Südafrika. Mit dem National Gambling Act von 1996, zwei Jahre nach Ende der Apartheid, wurde ein Lizenzierungssystem für Casinos eingeführt.

 

Es sollte den Tourismus ankurbeln und die Steuereinnahmen für ein Land erhöhen, das sich aus den Fesseln des alten Regimes löste. Das Gesetz erlaubte die erste Lotterie in Südafrika und die Neueinstufung von Pferderennen als Glücksspiel, nicht als sportliche Aktivität.

 

2008 sollte eine Gesetzesänderung vorgenommen werden, die vorsah, Online Casinospiele zu legalisieren. Dies stieß jedoch auf so heftige Gegenwehr seitens der Betreiber der landbasierten Spielstätten, dass das Gesetz nie verabschiedet wurde.

 

2010 wurde ein Gesetz verabschiedet, das alle Formen des Glücksspiels im Internet verbot. Betreibern, Finanzdienstleistern und Spielern droht eine Geldstrafe von bis zu 10 Mio. Rand (623.673 Euro) oder bis zu zehn Jahren Gefängnis.

Bald Legalisierung des Glücksspiels in Südafrika?

Mlungisi Mvoko, Mitglied des Executive Council (MEC) der Wirtschaftsförderung in Ostkap, ist überzeugt, dass Glücksspiele in jeglicher Form in Südafrika legalisiert werden sollten. Dies schaffe neue Arbeitsplätze und höhere Steuereinnahmen.

 

Spielautomaten

Eine Legalisierung des Glücksspiels könnte neue Arbeitsplätze schaffen. (Bild: casinoonline.de)

Reformer sind weiterhin der Ansicht, dass die Glücksspielregulierung nach dem Vorbild Großbritanniens die beste Methode zur Bekämpfung des illegalen Glücksspiels sein könnte.

 

Es scheint jedoch, dass Südafrika noch lange nicht bereit ist, diesen Weg zu beschreiten, da die Gesetze weiterhin verschärft werden. In einem im Juli 2018 vom Ministerium für Handel und Industrie eingereichten Änderungsantrag werden eine Reihe von Maßnahmen diesbezüglich empfohlen.

 

Zu den vorgeschlagenen Änderungen gehören das Verbot von Hunderennen und Auszahlungslimits beim Spiel in landbasierten Casinos. Ob sich dies auf das illegale Glücksspiel im Land auswirkt, bleibt abzuwarten.