Überraschend, aber wahr: Manche Millionenschweren Lottogewinne wurden nicht abgeholt. (Bild: MasterTux/Pixabay)

5 riesige Lottogewinne, die nicht abgeholt wurden

icon clock Lesedauer: 5 Min
Reaktionen: 59
  • 👍 5
  • 😃 10
  • 😍 17
  • 😮 27

Lotto ist ein Glücksspiel, dass schon seit Jahrhunderten gespielt wird. Das Glücksspiel breitete sich rasant in ganz Europa und in der neuen Welt aus. Riesige Lottogewinne sind aber eine Erscheinung der jüngeren Geschichte.

Im 17. Jahrhundert gab es kleine Geldpreise oder auch Waren zu gewinnen. Heutzutage geht es um teilweise exorbitant hohe Geldsummen. Dass ein solcher Gewinn das Leben auf den Kopf stellt, ist mehr als verständlich. Die verrücktesten Geschichten über Lottogewinne können Sie hier nachlesen.

Doch nicht immer werden solche unglaublichen Millionenbeträge abgeholt. Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie weiter. Riesige Lottogewinne bleiben tatsächlich manchmal bei der Lottogesellschaft liegen. Die folgenden fünf Ausnahmegewinne wurden nie oder zum Zeitpunkt dieses Artikels nicht in Anspruch genommen.

1. Gigagewinn bei Mega Millions

1,3 Milliarden US-Dollar

Aushang der aktuellen Jackpots von Mega Millions und Powerball in den USA.

In den Wochen vor dem Gewinn von über 1,3 Mrd. $ stieg die Teilnahme an der Mega Millions Lotterie in den USA um 30 bis 35% an. (Bild: ausderwelt.de)

Ende Juli 2022 wurde einer der größten Jackpots der US-amerikanischen Lotteriegeschichte geknackt: 1,337 Mrd. $ (zum Zeitpunkt ca. 1,31 Mrd. €) bei der Lotterie Mega Millions. Die Ziehung der Zahlen fand am Abend des 29. Juli 2022 statt. Die milliardenschweren Gewinnzahlen lauteten 13, 36, 45, 57 und 67, sowie die 14 als Gold Mega Ball und ein 2x Megaplier.

Komplettauszahlung oder Cash?

Wenn sich der oder die Glückliche meldet, bleibt noch die Frage, wie er oder sie das Geld bekommen möchte. Es ist möglich, den Gewinn in bar zu beanspruchen. Die Barsumme liegt dann aber bei „nur“ 780,5 Mio. $ (ca. 764 Mio. €). Diese muss in Illinois zudem noch versteuert werden und ergibt netto 453,1 Mio. $ (ca. 444 Mio. €).

Soll es lieber eine Komplettauszahlung werden, wird der Gewinn in 30 Raten über die folgenden 29 Jahre ausgezahlt. Das heißt, ein Jahreseinkommen von brutto knapp 45 Mio. $ (44,1 Mio. €). Auf eine erste Gewinnauszahlung muss der oder die Glückliche natürlich nicht warten, sodass allein 2022 schlappe 90 Mio. (ca. 88,1 Mio €) auf dem Bankkonto landen. Versteuert werden muss aber auch die Jahresauszahlung.

Anm.d.A.: Fast zwei Monate nach dem riesigen Gewinn wurde er doch noch abgeholt. Es gab zwei Glückspilze, die sich das Lotterieticket bei einem Zwischenstopp an der Tankstelle für 3 US-Dollar kauften. Knapp eine Woche vor Ablauf der Entscheidungsfrist – ob sie eine jährliche oder Gesamtauszahlung wünschen – meldeten sie sich und entschieden sich für die Gesamtsumme.

Vertreter des Lotterie Illinois gaben an, dass es nicht ungewöhnlich sei, dass sich Gewinner riesiger Summen Zeit ließen, den Gewinn anzunehmen. Auch in diesem Falle traf dies zu. Viel ist über das Gewinnerduo zwar nicht bekannt. Es hieß jedoch, dass sie sich in den vorigen Wochen finanzielle und rechtliche Beratung holten.

2. Millionär bei EuroMillions

64 Millionen Pfund

Jemand füllt einen Lottoschein für die EuroMillions aus.

Bei der EuroMillions Lotterie können Menschen aus Spanien, Frankreich, Vereinigtem Königreich, Österreich, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal, der Schweiz und Liechtenstein teilnehmen. (Bild: swisslos.ch)

Im Sommer 2012 knacken gleich zwei Spieler oder Spielerinnen die EuroMillions und konnten sich über sage und schreibe 64 Mio. £ freuen (zum Zeitpunkt ca. 80 Mio. €). Das heißt, teilweise. Der belgische Spieler holte sich seinen Gewinn letztlich ab.

Der Gewinner oder die Gewinnerin aus Großbritannien beanspruchte seinen Preis aus unbekannten Gründen nicht und wurde nicht über Nacht zum Millionär. Dafür freuten sich verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen über unverhoffte Geldspritzen.

3. Mit Powerball zum Millionär

77 Millionen US-Dollar

Powerball-Logo und verschiedene Spielscheine.

Powerball ist neben Mega Millions eine der US-amerikanischen Lotterien mit den höchsten Jackpots. (Bild: powerball.us.org)

Im US-Bundesstaat Georgia wurde Anfang 2015 an einer Tankstelle ein lukratives Powerball-Ticket mit den Zahlen 24, 30, 45, 57 und 59, sowie dem „Power Ball“ mit der 26 verkauft. Dieses führte bei der folgenden Ziehung für einen oder eine Glückliche zu sagenhaften 77 Mio. $ (zum Zeitpunkt ca. 65,4 Mio. €). Riesige Lottogewinne wie diese werden tatsächlich eher als Barsumme gewünscht. Leider verstrich die Beanspruchungsfrist von 180 Tagen am 19. Januar 2015, ohne dass sich der Gewinner oder die Gewinnerin bei der Hauptstelle der Georgia Lottery in Atlanta meldete.

4. Superreich durch SuperLotto Plus

63 Millionen US-Dollar

Eine Hand hält einen Lottoschein der SuperLotto Plus.

Bei der kalifornischen Lotterie SuperLotto Plus beanspruchte ein Gewinner 2015 seinen Preis von 63 Millionen US-Dollar nicht. (Bild: calottery.com)

Der Jackpot von SuperLotto Plus in Kalifornien war im August 2015 nach 51 Wochen ohne Gewinner auf sagenhafte 63 Mio. $ angewachsen. Die nächste Ziehung machte einen Spieler aus Chatsworth, einem Stadtbezirk von Los Angeles, zum sofortigen Multimillionär. Doch niemand stellte Anspruch auf den Gewinn. Der Stichtag am 11. Februar 2016, 180 Tage nach der Ziehung, kam und ging ohne einen Gewinner.

5. Megapreis bei Mega Millions

68 Millionen US-Dollar

Logo der Mega Millions Lotterie.

2002 verblieben 68 Millionen US-Dollar bei der Lottogesellschaft, da sich der Gewinner nicht meldete. (Bild: powerball.us.org)

Ein sattes Sümmchen von 68 Mio. $ (zum Zeitpunkt ca. 62,4 Mio. €) aus der Mega Millions Lotterie blieb im Dezember 2002 ohne glücklichen Besitzer. Bekannt ist, dass das Gewinnerticket im Bundesstaat New York gekauft wurde. Wer dies war und warum der Gewinn nie beansprucht wurde, bleibt ein Rätsel.

Warum holen Spieler ihre riesigen Lottogewinne nicht ab?

Niemand, der nicht schon mal einen sehr hohen Jackpot gewonnen hat, kann nachempfinden, wie sich ein solches Szenario anfühlt. Wie sollten wir genau sagen, was die Gründe sind, warum solche Preise teilweise nicht beansprucht werden?

Manchmal ist es sicherlich geradezu banal: Der Lottoschein ist nicht aufzufinden! Wenn wir insgeheim nicht damit rechnen, Chancen auf den Lottogewinn zu haben, dann messen wir dem kleinen Stück Papier vielleicht nicht die große Bedeutung bei, die es manchmal haben kann. Dann liegt es irgendwo zwischen Buchseiten, hängt an der Pinnwand oder zwischen Kassenzetteln im Portemonnaie.

Nahaufnahme eines angekreuzten Lottoscheins.

Verloren gegangene Lottoscheine könnten der Hauptgrund sein, warum manche Spieler ihre Sensationsgewinne nicht einlösen. (Bild: Waldemar Brandt/Pexels)

In dieselbe Kategorie gehört wohl auch, dass manche einfach vergessen, nach der Ziehung die Zahlen zu prüfen. Nicht jeder schaut sich die Ziehung der Lottozahlen live an. So geht der Lottoschein im Alltag unter und bleibt vergessen.

Besonders ärgerlich dürfte es sein, wenn die Beanspruchungsfrist verpasst wird. Dies gilt zum Beispiel für EuroMillions und viele US-amerikanische Lotterien, bei denen man sich innerhalb von 180 Tagen oder sogar nur 90 Tagen melden muss. In Deutschland gilt grundsätzlich die gesetzliche Verjährungsfrist, also drei Jahre. Falls dies abweicht, wird es in den Teilnahmebedingungen angegeben.

Der Reiz des Glücksspiels

Was auch immer die Gründe der oben genannten Situationen sein mögen, der Reiz von Lotterien ist ungebrochen. Und das, obwohl die Gewinnchancen auf Lottojackpots enorm niedrig sind. Beim klassischen deutschen Lotto 6aus49 liegen die Chancen bei knapp 1:140 Mio. Bei dem zweimal genannten US-amerikanischen Lotto Mega Millions liegen die Chancen auf den Jackpot bei gerundeten 1:302,6 Mio. 

Sind Ihnen diese Aussichten doch nicht gut genug, möchten aber dennoch nicht auf den Nervenkitzel beim Glücksspiel verzichten, dann fahren Sie mit klassischen Casino Spielen online oder auch in einer Spielbank um einiges besser. Immerhin können Sie beim französischen Roulette mit 97,3 % rechnen, beim klassischen Blackjack sogar mit bis zu 99,67 %.

Quellen:

  • share
    Copied
Christina Canniff
Christina Canniff

Wie finden Sie den Artikel?

Comments are closed.