Die Parlay Wette stellt mehrere einzelne Sportwetten auf einem Tippschein zu einer Kombiwette zusammen ( Szabolcs Toth / Unsplash).

Sportwetten: Was ist eine Parlay Wette und wie spielt man sie?

icon clock Lesedauer: 5 Min
Reaktionen: 34
  • 😃 1
  • 😍 1
  • 😮 32

Die Parlay Wette ist eine Sportwette, die mehrere einzelne Wetten auf einem Tippschein kombiniert. Daher ist die Wettart Parlay auf Deutsch auch als Kombiwette bekannt. Die Wette ist nur dann gewonnen, wenn alle einzelnen Tipps beziehungsweise Vorhersagen richtig sind.

Das hört sich kompliziert oder unwahrscheinlich an. Dennoch ist die Parlay Wette bei Sportwetten Fans ein beliebtes Mittel, auf mehrere Sportereignisse zu setzen und von höheren Quoten zu profitieren. Wir geben eine Parlay Definition ab und erklären, wie Kombinationswetten genau funktionieren.

Was ist eine Parlay Wette auf Deutsch?

Die Parlay Wette stellt mehrere Einzelwetten zusammen. Die Bezeichnung Parlay ist vor allem bei britischen Bookies und US-amerikanischen Wettseiten üblich. Auf Deutsch ist diese Wettart vor allem als Kombiwette beziehungsweise Kombinationswette oder auch Akkumulatorwette bekannt. Der Begriff erklärt sich so: Das englische Verb „parlay“ bezeichnet das Vorgehen, einen Wettgewinn durch weitere Einsätze zu vervielfachen.

Sportwetten Parlay Definition

Der deutsche Name für die Parlay Wette verrät bereits, worum es geht: Die Kombiwette kombiniert mehrere Tipps auf Sportereignisse auf einem einzelnen Tippschein. Das bedeutet gleichzeitig ein höheres Risiko als auch einen höheren Gewinn im Vergleich zur Abgabe als einzelne Tipps. Risiko und Gewinn akkumulieren sich also, sie häufen sich an, woher die ebenfalls verwendete Bezeichnung Akkumulatorwette kommt.

Wie funktionieren Parlay Wetten und Kombiwetten?

In der Auswahl und Zusammenstellung ist eine Kombiwette leicht zu spielen. Der Wettende wählt unterschiedliche Einzelwetten aus und fügt diese dem Tippschein hinzu. Bei einem Online Buchmacher oder Wettportal lässt sich sofort die Gesamtquote der Parlay Wette einsehen einschließlich des möglichen Gewinns, wenn ein Betrag für den Einsatz angegeben wird.

Damit eine Kombiwette gegeben ist, sind also mindestens zwei Einzelwetten erforderlich. Die maximale Anzahl an Einzelwetten ist vom jeweiligen Buchmacher abhängig und kann bei 10, 15 oder auch mehr Wetten liegen. Allerdings ist zu beachten, dass ein Gewinn der Kombiwette mit steigender Anzahl der Tipps immer unwahrscheinlicher wird.

Die Wahl der Wettarten und Sportereignisse steht dem Wettenden nahezu frei, es lassen sich aber keine gegenteiligen Wetten kombinieren. Schließlich gilt es, mit allen Tipps richtig zu liegen, sodass sich beispielsweise Wetten auf Sieg und Niederlage eines Teams gleichzeitig eben ausschließen. Manche Wettportale schränken die Möglichkeiten zusätzlich ein und erlauben es etwa nicht, unterschiedliche Wettarten für eine Begegnung zu verbinden. Eine Siegwette im Fußball lässt sich dann nicht mit einer Linienwette auf die Toranzahl im selben Spiel kombinieren.

Parlay Wette Gewinn

Eine Parlay Wette oder Kombiwette gilt wie die Einzelwette nur in einem einzigen Fall als gewonnen: wenn alle kombinierten Tipps auf dem Spielschein richtig sind. Die endgültige Auswertung der Wette kann daher erst erfolgen, wenn alle Sportereignisse auf dem Tippschein stattgefunden haben und die Ergebnisse vorliegen.

Geht jedoch ein einzelner Tipp auf dem Wettschein daneben, ist die gesamte Kombiwette verloren, unabhängig von den Ausgängen der nachfolgenden Begegnungen. Darin liegt das gesteigerte Risiko der Parlay Wette: Der Wettende muss nur einmal falschliegen, um den gesamten Einsatz zu verlieren.

Die Bedingungen des jeweiligen Buchmachers sind vor der Tippabgabe zu beachten, um keine Überraschung zu erleben. Wichtig sind beispielsweise die Fälle, wie mit einer abgesagten Begegnung oder einem abgebrochenen Spiel umgegangen wird. Normalerweise streicht der Wettanbieter diesen Tipp dann aus der Kombiwette und der Tippschein ist weiterhin gültig. Ausnahmen sind aber möglich!

Beispiel für eine Parlay Wette

Wie kann ein Wettender nun eine Parlay Wette spielen? Die Auswahl erfolgt ganz einfach über das Zusammenstellen. Für unser Beispiel wählen wir drei Fußballspiele. Nach und nach sucht der Tippspieler die entsprechenden Begegnungen im Angebot des Buchmachers heraus und entscheidet sich jeweils für eine Wettart und eine Tippabgabe.

  1. Begegnung: Sieg Team A mit Wettquote 1,6
  2. Begegnung: Linienwette 2,5+ Tore mit Wettquote 1,3
  3. Begegnung: Sieg Team B mit Wettquote 1,25

Diese Kombiwette gilt nur als gewonnen, wenn alle drei Vorhersagen eintreffen:

  • Team A muss den Gegner im ersten Spiel schlagen
  • Im zweiten Spiel müssen mindestens 3 Tore fallen
  • Team B muss die dritte Begegnung für sich entscheiden

Weicht auch nur ein Ergebnis ab, ist diese Parlay Wette verloren. Die Gesamtquote der Wette beträgt 2,6. Bei einem Einsatz von 15 € erfolgt also im Gewinnfall eine Auszahlung von 39 € (Einsatz multipliziert mit Quote). Abzüglich des Einsatzes liegt der Reingewinn damit bei 24 €.

Demgegenüber können wir die drei Einzelwetten betrachten. Hätte der Spieler sein Kapital von 15 € auf die drei Begegnungen verteilt und drei Einzelwetten zu je 5 € gespielt, läge die Auszahlung bei 20,75 € (8 € + 6,50 € + 6,25 € für die drei Begegnungen). Ziehen wir den Einsatz von 15 € ab, hat der Spieler nur 5,75 € gewonnen. Die Kombiwette hat also in diesem Fall knapp mehr als den vierfachen Gewinn eingebracht.

Berechnung der Wettquote

Die Berechnung der Wettquote erfolgt beim Online Buchmacher automatisch, sobald der Spieler mehrere Einzelwetten zu einer Kombiwette auf einem Tippschein zusammenstellt. Die endgültige Quote der Parlay Wette kann der Wettende aber auch ganz einfach selbst berechnen, indem er die Quoten der Einzelwetten alle miteinander multipliziert.

Für das obige Beispiel der drei Begegnungen ergibt sich damit folgende Rechnung:

1,6 × 1,3 × 1,25 = 2,6

Die Parlay Wette verwendet streng genommen die Auszahlung aus der vorherigen Wette für die nächste Wette in der Kombination. Der Wettgewinn für unser Beispiel mit einem anfänglichen Einsatz von 15 € lässt sich also auch so berechnen:

15 € × 1,6 = 24 €
24 € × 1,3 = 31,20 €
31,20 € × 1,25 = 39 €

39 € Auszahlung abzüglich 15 € Einsatz entspricht 24 € Reingewinn.

Arten von Parlay Wetten

Online Wettanbieter listen immer wieder spezielle Angebote für Kombiwetten, beispielsweise für besonders beliebte Fußballspiele. So kann es sein, dass eine ansonsten niedrige Favoritenquote steigt, wenn die Wette Teil einer Parlay Wette wird. Manchmal dürfen auch ausgewählte Partien verloren gehen, ohne die ganze Kombinationswette platzen zu lassen. Die Quote wird in diesem Fall mit 1,0 gerechnet.

Um das Risiko der geplatzten Wette zu mindern, können Wettende auch mehrere Parlay Wetten auf dieselben Begegnungen abschließen. Das nennt sich bei deutschen Wettanbietern Systemwette. Der Vorteil ist, dass je nach System nicht mehr alle Einzelwetten gewonnen werden müssen. Beim System 2/3 beispielsweise müssen nur zwei von drei Tipps richtig liegen. Bei dieser Wettart muss der Spieler nur System und Tipps auswählen, der Online Buchmacher stellt darauf automatisch mehrere Parlay Wetten zusammen. Wichtig ist, dass ein möglicher Gewinn die Einsätze für alle diese Wetten übersteigen muss, damit sich das System lohnt.

Was ist eine Bankwette oder Wettbank?

Die Bankwette oder Wettbank, auch Bank-Tipp genannt, ist ein „sicherer Tipp“ auf eine Begegnung oder ein Sportereignis. Der Wettende ist also überzeugt, das Ergebnis oder den Ausgang mit Sicherheit oder höchster Wahrscheinlichkeit zu kennen. Eine Wette darauf lässt sich dann in Parlay Wetten aufnehmen, um die Quote zu erhöhen.

In der normalen Kombiwette bringt die Bankwette wie jede weitere Wette auf dem Tippschein natürlich eine höhere Quote. Es gibt aber keinen Unterschied zum Tippen auf „normale“ Ereignisse, schließlich muss der Wettende ja mit allen Tipps richtig liegen.

Anders sieht es bei der Systemwette aus, also der Kombination von Parlay Wetten. Hier kann der Tippspieler eine Partie zur Wettbank oder Bankwette erklären und damit das System vereinfachen. Will der Wettende beispielsweise auf vier Spiele mit dem System 3/4 Wetten, kann er eine Bankwette deklarieren und die verbleibenden drei Partien beispielsweise als 2/3 Systemwette spielen. Damit verringert sich der nötige Einsatz.

Allerdings muss die „sichere“ Bankwette oder Wettbank dann aber auch richtig sein und gewonnen werden, ansonsten platzen alle Kombiwetten, und die Systemwette ist vollständig verloren.

Die Vor- und Nachteile von Parlay Wetten

Parlay Wetten sind für Wettende mitunter schwer einzuschätzen. Tippspieler neigen generell dazu, die Wahrscheinlichkeit für einen falschen Tipp auf dem Wettschein bei einer Kombiwetten zu unterschätzen und die Multiplikation der Quoten zu überschätzen. Auch bei drei oder fünf Favoritenquoten als Parlay Wette fällt die Gesamtquote nicht unbedingt attraktiv aus und bringt nur einen kleinen Wettgewinn.

Wie auch Einzelwetten lohnen sich Kombiwetten nur, wenn der Spieler entsprechendes Risiko eingeht oder vorsichtig viele einzelne Parlays mit geringer Quote spielt, bei selbstverständlich höherem Aufwand. Der klare Vorteil der Parlay Wette ist also die Möglichkeit, die Quote nahezu beliebig steigern zu können, das hohe Risiko als Kehrseite bildet den größten Nachteil.

Der Wettende sollte Parlay daher mit Bedacht und Strategie spielen und mehr als diesen einen Trick in der Kiste haben, um langfristig Wettgewinne zu erzielen. Wettspieler, die ausschließlich Kombiwetten abschließen, verlieren im Schnitt ihr Geld doppelt so schnell wie Spieler, die lediglich Einzelwetten spielen.

  • share
    Copied
TAGS
FußballSportPferderennenSportwettenGlückGewinn
Jakob Straub
Jakob Straub Casino Experte

Buchautor und Branchenexperte Jakob schreibt seit 5 Jahren für CasinoOnline.de

Wie finden Sie den Artikel?

Comments are closed.