, 12.10.2021

Lottospieler in ganz Europa dürften die Ziehung der EuroMillions am heutigen Dienstag mit Spannung erwarten. Der Jackpot hat zum ersten Mal seit seiner Gründung im Februar 2004 die maximale Höhe von 220 Mio. Euro erreicht, berichtete heute das britische News-Portal BBC [Seite auf Englisch].

 

Die Teilnahme an der Ziehung ist in Spanien, Großbritannien, Frankreich, Österreich, Luxemburg, Belgien, Irland, der Schweiz sowie in Portugal möglich. Da Deutschland an dem Lottoverbund der EuroMillions nicht teilnimmt, können deutsche Spieler nicht ihr Glück versuchen.

 

Der Tippschein muss spätestens eine Stunde vor der Ziehung um 21 Uhr abgegeben werden. Sollte es heute keinen Gewinner im ersten Rag geben, wird bei der nächsten Ziehung am 19. Oktober erneut um denselben Betrag gespielt.

 

Wenn auch dann niemand den Jackpot knackt, steht der Betrag am 22.10. ein weiteres Mal bereit. Bei der Ziehung am 26. Oktober muss der Jackpot laut den Regularien auf die Gewinner der nächstniedrigeren Gewinnränge aufgeteilt werden.

210 Mio. Euro EuroMillions-Jackpot gehen an Schweizer Spieler

 

Ein Spieler aus der Schweiz hat bei der Ziehung am 26. Februar 2021 den damaligen EuroMillions-Rekordjackpot von 210 Mio. Euro geknackt. Der Gewinner oder die Gewinnerin gehört seitdem zu den 300 reichsten Schweizern.

 

Im Gegensatz zu Deutschland, wo Glücksspielgewinne immer noch steuerfrei sind, kassiert der Schweizer Staat bei jedem Gewinn über 1 Mio. CHF kräftig mit. In diesem Fall gingen 35 %, also 72,33 Mio. Euro, direkt in den Staatssäckel. Zudem müssen Schweizer Lottogewinner das Geld als Einkommen bei der Steuererklärung angeben.

EuroMillions-Jackpot steigt auf 230 Mio. Euro

In den kommenden Jackpot-Zyklen soll die Höchstgrenze laut den EuroMillions-Regeln um 10 Mio. Euro ansteigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Jackpot geknackt wird oder am 26. Oktober an die niedrigeren Gewinnränge ausgezahlt wird.

Höchstgrenze des EuroMillions-Jackpots liegt bei 250 Mio. Euro

 

Derzeit liegt die Obergrenze noch bei 220 Mio. Euro. Nach Ausschüttung des höchstmöglichen Jackpots steigt die maximale Höhe jeweils um 10 Mio. Euro. Die Regularien ermöglichen einen Anstieg der Obergrenze auf bis zu 250 Mio. Euro.

In vielen Ländern Europas werden zahlreiche Spieler die Ziehung der EuroMillions-Gewinnzahlen heute Abend verfolgen. Es bleibt nun abzuwarten, ob es einem Spieler gelingen wird, den Mega-Jackpot zu knacken.

Similar Guides On This Topic