Montag, 26. September 2022

Gaming-Rätselraten: Ändert EA den FIFA-Namen schon in diesem Jahr?

Screenshot EA Sports Wird EAs FIFA Ende 2022 einen anderen Namen tragen? (Bild: EA Sports)

Seit vielen Jahren zählt FIFA zu den beliebtesten Videospielen. Weltweit spielen Millionen von Fans das von Entwickler Electronic Arts (EA) entworfene Game. Doch derzeit verdichten sich die Anzeichen, dass das Spiel schon in der kommenden Version einen anderen Namen tragen wird.

Grund für die erwartete Namensänderung ist der teure Lizenzstreit mit dem Fußballweltverband. Die FIFA fordert demnach von EA eine hohe Millionensumme für die weitere Nutzung der Namensrechte.

Teure Auseinandersetzung

Jüngste Medienberichte deuten darauf hin, dass EA diesen Forderungen endgültig nicht nachkommen wird. So erklärte der Gaming-Experte und Journalist Jeff Grubb in seiner Streaming-Show GrubbSnax, dass der Spielehersteller bereits einen neuen Namen für die Fußballsimulation gefunden habe:

EA Sports Football Club. EA Sports FC. Das ist der Name des Spiels.

Grubb fügte hinzu, dass er beim Hersteller nachgefragt habe. Dort sei ihm bestätigt worden, dass dies „zum jetzigen Zeitpunkt“ der Name des Fußball-Games sei.

Statt FIFA 23 werde die für den Herbst erwartete Version bereits diesen Namen tragen. Grubb vertrat die Meinung, dass die Änderung kaum Einfluss auf den Erfolg des Games haben werde. Der Bestseller von EA werde von seinen Fans aufgrund der Inhalte und nicht der Namensgebung geliebt.

Untermauert wird diese These durch die im vergangenen Jahr von EA neu angemeldeten Markenzeichen. So ließ sich das Unternehmen im Oktober 2021 den Markennamen „EA Sports FC“ unter anderem für Videospiele weltweit sichern.

Trotz der zu erwartenden Namensänderung spricht vieles dafür, dass der Name FIFA in der Gaming-Welt weiterbestehen wird. So soll der Fußballverband planen, das Format mit einem anderen Hersteller fortzuführen. Vergangene Woche machten in der Szene Meldungen die Runde, dass die Organisation Entwickler wie Konami in Bezug auf eine mögliche künftige Zusammenarbeit kontaktiert habe. Ob und wann ein neues FIFA-Game die Welt erblickt, ist derzeit jedoch alles andere als sicher.

Während Gaming-Blogger wie FUTZone und Tom Henderson Grubbs Meldung über den Namenswechsel untermauern, gibt es Zweifel daran, dass die Trennung tatsächlich so schnell umgesetzt wird. Die Branchenexperten gehen davon aus, dass EAs Bestseller noch einmal unter dem Titel FIFA23 aufgelegt wird.

Grund dafür sei, dass der Hersteller die Namensrechte für eine weitere Saison besitze. Damit könnte das Spiel auch während der kommenden Fußball-WM in Katar noch unter dem seit 1993 eingeführten Namen verkauft werden.