, 20.01.2014

Armenien

Bild: http://www.worldatlas.com/

Der Armenische Parteichef Gagik Tsarukyan plant den Bau eines großen Casinos mit dem Namen Onira Club an der Autobahn zwischen Eriwan und Abovyan.

Dies wird das zweite große Projekt für Tsarukyan sein. Das erste war der Bau des Shangri La Casinos. Die Kosten für das Projekt werden sich voraussichtlich auf ca. 61 Milliarden AMD (etwa 150 Millionen US-Dollar) belaufen, das ist mehr als für den Bau des Shangri Las ausgegeben wurde, das in der Nähe von Sevan gelegen ist und zum Paravon Resort und Erholungsgebiet gehört. Das neue Onira Casino ist ebenfalls für ein Erholungsgebiet geplant. Laut Registrierung wird Gagik Tsarukyan Eigentümer mit einem Anteil von 48,6 % sein, Djavahir Tsarukyan mit 48,6 % und der Multi Group Concern LLC mit 2,79 %.

Aber wieso möchte Gagik Tsarukyan zwei große Casinos in derselben Gegend haben? Die Antwort liegt im Glücksspiel-/Casino-Gesetz von Armenien.

Nach dem Gesetz, das am 01. Januar 2014 in Kraft trat, müssen alle Casino-Besitzer sowie Anbieter von Glücksspiel oder direktem Online-Glücksspiel (durch Spielhallen) ihren Betrieb aus Yerevan und anderen Wohngebieten entfernen mit Ausnahme von Tsaghkadzor, Sevan, Jermuk, Meghri und dem internationalen Flughafen. Es gibt auch eine weitere Ausnahme: wenn die Investitionen für den Casinobau 40 Milliarden AMD übersteigen, dann kann die armenische Regierung den Casinobau unter Einhaltung bestimmter Kriterien erlauben.

Vielleicht hat Tsarukyan aber auch einen anderen Grund für den neuen Casinobau. Der Gründer des Shangri Las ist Cleopatra LLC mit einem Anteil von 50 %, die Gagik Tsarukyan besitzt. Die andere Hälfte gehört der Firma Shtormbreyn LLC, die in Moskau registriert ist. Möglicherweise sind sogar noch weitere Unternehmen daran beteiligt. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass sich das britische Unternehmen Storm International, dem das Shangri La gehört, um das Tagesgeschäft des Shangri Las kümmert. Der Onira Club gehört jedoch ausschließlich Gagik Tsarukyan.

Ab dem 30. November letzten Jahres  besitzen elf Unternehmen eine Casino-Lizenz für Armenien, jedoch wird nur eines in Tsaghkadzor betrieben. 69 Unternehmen haben Lizenzen für Glücksspiel und 5 Unternehmen haben Lizenzen für Lotterien.