, 07.01.2020

Im Kampf gegen die aktuell wütenden Buschfeuer ist Australien auf Gelder in Milliardenhöhe angewiesen. James Packer (53), ehemaliger Chef des Casinoriesen Crown Resorts, spendete gestern weitere 4 Millionen Australische Dollar an Feuerwehr und Hilfsorganisationen.

 

Packer-Spende wächst auf 5 Millionen AUD

 

Bereits im November ließ Glücksspielunternehmer James Packer keinen Zweifel daran, dass auch er sich durch die seit bereits Juni 2019 in Australien wütenden Buschfeuer zum Handeln gezwungen sieht. Damals hatte Packer der Feuerwehr von New South Wales bereits eine Million Dollar gespendet.

 

Nun legte er nach: Wie ein Sprecher am Dienstag bestätigte, stellen die Crown Resorts Stiftung und die Packer Family Stiftung gemeinsam weitere 4 Millionen Dollar für den Kampf gegen das Feuer und seine Konsequenzen zur Verfügung.

Mit seiner Spende befindet sich James Packer in prominenter Gesellschaft. So spendeten unter anderem die Sängerinnen Pink und Kylie Minogue jeweils 500.000 US-Dollar. Schauspielerin Nicole Kidman schloss sich ebenfalls mit einer halben Million Dollar an. Der australischen Comedienne Celeste Barber gelang es, bislang über 37 Millionen AUD, umgerechnet rund 22 Millionen Euro, an Spenden zu generieren.

„Einen Beitrag leisten“

 

Im Gespräch mit Journalisten des australischen Sunday Herald erklärte James Packer sein Engagement:

Meine Familie und Crown sind bestrebt, mehr zu tun, und die beste Art und Weise, wie wir dies tun können, ist, unsere Spende deutlich zu erhöhen. Wir hoffen, dass diese Mittel einen kleinen Beitrag zur Unterstützung unserer Feuerwehrleute leisten und das Leid der Menschen lindern, die ihr Zuhause verloren haben, sowie das der armen Tierwelt, die in den Flammen gefangen ist. Wir wollen nur unseren Beitrag leisten.

Panorama Hafen Melbourne mit Crown Casino

Das Crown Casino stellte 200 seiner Zimmer zur Verfügung (Quelle:Donaldytong, licensed under CC BY-SA 3.0)

Bereits am vergangenen Wochenende hatte sich Crown Resorts verantwortungsvoll gezeigt und 200 Zimmer seines Hotelcasino in Melbourne evakuierten Menschen zur Verfügung gestellt.

 

Dem australischen Militär war es erst nach Tagen gelungen, Hunderte von Menschen aus dem Küstenort Mallacoota im Südosten Australiens zu retten, wo sie von den Buschbränden eingeschlossen worden waren.

 

Solidarität und Spenden sind im Moment die einzigen Mittel im Kampf gegen die Feuerkatastrophe in Australien. Gleichzeitig scheint es oft, als seien sie wahrsten Sinne des Wortes nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.