Freitag, 20. Mai 2022

BBC findet Links zu Online Casinos auf Junior Webseiten von 15 britischen Fußballclubs

Fußball Trikot mit Sponsor Logo|Aston Villa Trikot für Kinder|Wolverhampton Wanderers Trikots mit W88 Sponsoring

Am vergangenen Freitag gerieten 15 britische Fußballclubs in die Schlagzeilen. Die BBC hatte auf deren Websites in der Sparte Junior direkte Links zu Online Glücksspiel Anbietern gefunden.

Vier große Ligen beteiligt

Ein großer Teil der britischen Fußballclubs wird durch diverse Online Glücksspiel Anbieter gesponsert. Entsprechend befinden sich die Logos dieser Anbieter auf den Trikots und auf jeder Seite der Club Websites.

Aston Villa Trikot für Kinder

Casino Logos sind auf Fußballtrikots für Kinder verboten (Bildquelle: Amazon)

Doch bei ganzen 15 Fußballvereinen fanden die Reporter der BBC auch in den an Kinder und Jugendliche gerichteten Bereichen direkte Links zu Online Casinos und Sportwetten Anbietern.

Die Regeln der britischen Werbeaufsichtsbehörde (ASA) (englischer Link) untersagen klar jedwede Form von Glücksspielwerbung, die sich gezielt an Minderjährige richtet. Dazu zählen die Sponsoren-Logos auf Kindertrikots und Links, Verweise und Bezugnahme auf Glücksspiel jeder Art.

Nicht befolgt hatten diese Regeln verschiedene Top Teams aus Premier League, Championship, League One und Scottish Premiership. Logos und Links waren auf den Webseiten so platziert, dass auch Kinder und Jugendliche angesprochen wurden.

Die beteiligten Vereine und ihre Sponsoren

Premier League:

Wolverhampton Wanderers • W88

Championship:

Aston Villa • 32 Red

Blackburn Rovers • 10Bet

Bolton Wanderers • Betfred

Brentford • Leo Vegas

Ipswich Town • Magical Vegas

Norwich City • Leo Vegas

Nottingham Forest • Betbright

Stoke City • Bet365

League One:

Blackpool • Sky Bet

Bristol Rovers • Sky Bet

Charlton Athletic • Betdaq

Scottish Premiership:

Glasgow Celtic • dafabet

Hibernian • Marathonbet

Motherwell • BetPark

Einer der Sponsoren des Premier League Teams Wolverhampton Wanderers ist der britische Wettanbieter W88. Das Logo der Sportwetten-Plattform war am unteren Rand der „Junior Fans“ Webseite zu finden. Folgte man diesem Link, öffneten sich direkte Wettmöglichkeiten zu aktuellen Wolverhampton Spielen.

Der Championship Club Aston Villa hingegen steht in einem Sponsoring-Verhältnis mit Wettanbieter und Online Casino 32 Red. Hier führten Logos des Anbieters auf der „Junior Villans“ Webseite direkt ins Online Casino, in diesem Fall zu den Slots „And and Dec’s Saturday Night Takeaway“ und „Jurassic World“. Beide Slots haben Themen, die bei Minderjährigen in Großbritannien sehr beliebt sind.

UK Gambling Commission warnt seine Lizenznehmer

Nachdem die BBC ihren Fund in einem Bericht öffentlich gemacht, meldete sich auch die UK Gambling Commission zu Wort und erinnerte alle seine lizenzierten Online Glücksspielanbieter an die bestehenden Regeln.

Neben den Bereichen Glücksspiel-Logos auf Kindertrikots und Werbung, die sich an Minderjährige richtet, wurden auch drei weitere Aspekte nochmals gezielt angesprochen.

Dabei ging es generell um das Ausmaß der Werbung für Online Glücksspiel auf den jeweiligen Club Websites, um die Geschäftsbedingungen sowie um das Thema Spielsucht und deren Bekämpfung.

Zur Werbung in den jeweiligen Junior Bereichen äußerte sich die Gambling Commission wie folgt:

Anbieter müssen sicherstellen, dass weder ihre Werbung noch Sponsoring-Links auf den Fußball Webseiten erscheinen, die sich gezielt an Minderjährige richten. Darunter fallen zum Beispiel die Junior Sparten der jeweiligen Club Websites.

Erst wenige Tage zuvor hatte die Gambling Commission seine jüngste kombinierte Studie zum Thema Spielsucht veröffentlich. Der Studie nach fielen 1,2 % aller Spieler in die Kategorie der „problem gamblers“, also Spieler, die ihr Glücksspiel nicht mehr unter Kontrolle haben.

ASA fordert von Clubs sofortiges Handeln

Aber nicht nur von den Online Casinos und Wettanbietern wurden sofortige Maßnahmen gefordert. Auch die 15 betroffenen Fußball Clubs erhielten die Aufforderung, unmittelbar diverse falsch platzierte Links und Logos zu entfernen.

Sowohl die Wolverhampton Wanderers als auch der Club Aston Villa haben nach eigener Aussage die entsprechenden Logos von den Junior Webseiten entfernt. Der Verein Glasgow Celtic hingegen verteidigte sich und sagte, man würde niemals absichtlich „derartige Serviceangebote“ an Minderjährige stellen.

Wolverhampton Wanderers Trikots mit W88 Sponsoring

Wolverhampton Wanderers Trikots mit W88 Sponsoring (Bildquelle: wolves)

Doch nicht alle Clubs zeigten sich bereit, sofort Änderungen durchzuführen. Der schottische Club Hibernian sagte, seine “Hibs Kids” Webseite richte sich nicht direkt an Kinder, sondern auch an Eltern und andere Erwachsene.

Der Geschäftsführer der English Football League, welche 72 Clubs außerhalb der Premier League repräsentiert, entschuldigte sich jedoch öffentlich dafür, bei Fans und Anhängern möglicherweise Besorgnis erregt zu haben.

Erst Anfang letzter Woche rief Simon Stevens, der Vorsitzende des Britischen Nationalen Gesundheitsdienstes (NHS) die Premier League Teams dazu auf, mehr gegen Spielsucht vorzugehen.

Die NHS wolle nun gezielt mit der Premier League zusammenarbeiten, um „ausländische Wettanbieter zu überzeugen, das richtige zu tun“, so Stevens.

Ob jedoch alle der angesprochenen Clubs so schnell oder überhaupt auf die Aufforderung reagieren, bleibt abzuwarten. Klar ist, dass der Druck nun von verschiedenen Seiten kommt und die Öffentlichkeit großes Interesse am Thema hat.

Die UK Gambling Commission, die ASA und auch die NHS wollen in jedem Fall weiterhin noch gezielter gegen Glücksspiel Werbung an Jugendliche sowie gegen krankhaftes Spielverhalten vorgehen.