, 10.06.2020

Am Donnerstag nimmt der spanische Profi-Fußball nach drei Monaten Corona-bedingter Zwangspause seinen Spielbetrieb wieder auf. Den Auftakt bildet das Spiel Betis Sevilla gegen den FC Sevilla. Doch das derzeitige Glücksspiel-Werbeverbot könnte dazu führen, dass mindestens acht Vereine ihre vollständige Ausrüstung austauschen müssen.

 

Ob auf Ärmeln, auf dem Rücken oder den Hosen – die Kleidung vieler Vereine der spanischen La Liga, darunter des FC Valencia, des FC Sevilla, des CD Leganés und des RCD Mallorca, zeigen die Logos von Glücksspiel-Anbietern. Da die spanische Regierung die Glücksspiel-Werbung während des Corona-bedingten Alarmzustandes verboten hat, dürfen die Vereine jedoch nicht für ihre Sponsoren werben.

Im Artikel 37 des Real Decreto del Estado de Alarma (Königliches Dekret des Alarmzustandes) verbietet die spanische Regierung die Glücksspielwerbung. Solange der Alarmzustand in Spanien anhält, darf Glücksspiel-Werbung ausschließlich zwischen 1:00 Uhr und 5:00 Uhr morgens gezeigt werden. Voraussichtlich wird dies bis zum 21. Juni der Fall sein.

Während die Wettbüros bereits wieder geöffnet sind, kann es demnach sein, dass der Profi-Fußball auf eine seiner wichtigsten Einnahmequellen verzichten muss. Lediglich die letzten acht Spieltage dürften die Clubs in ihren herkömmlichen Saisontrikots bestreiten.

 

Einige Clubs setzen darauf, dass das Werbeverbot zwar die Glücksspielwerbung in Fernsehen, Radio und Internet sowie Printmedien anbelange, das Sponsoring im Fußball hiervon jedoch nicht betroffen sei. Derzeit, so berichtet die spanische Zeitung Marca, hofften die Vereine darauf, bis zum Spielstart am Donnerstag eine Einigung mit dem Verbraucherministerium erzielen zu können. Neuigkeiten hierzu gebe es derzeit jedoch noch nicht.

 

Jedoch habe eine regierungsnahe Quelle Marca mitgeteilt:

Die Regierung hat im März das Werbeverbot für Wetten gebilligt, um die am stärksten gefährdete Bevölkerung während des Lockdowns zu schützen, einer Zeit, in der die übermäßige Ausstrahlung dieser Anzeigen drohte, zum Problem für die öffentliche Gesundheit zu werden. Da das Risiko abnimmt, […] werden die nötigen Maßnahmen ergriffen werden, um zu einer neuen Normalität zu gelangen.

Somit sei es durchaus möglich, dass die spanischen Profi-Fußballern am Donnerstag in ihren gewohnten Trikots aufs Spielfeld treten. Ob auch Werbebanner zu sehen sein werden, bleibt jedoch abzuwarten.

Similar Guides On This Topic