, 12.08.2020

Der britische Glücksspielverband Betting and Gaming Council (BGC) hat den First Minister von Wales, Regierungschef Mark Drakeford, kritisiert, nachdem dieser Casinos mit Nachtklubs verglichen hatte. In einer Facebook-Live-Übertragung [Video auf Englisch] am Montag hatte dieser erklärt, dass in beiden Einrichtungen ein ähnlich hohes Risiko herrsche, sich mit dem Coronavirus anzustecken.

 

Casinos seien wie Nachtklubs „dunkle“ Orte, an denen sich die Besucher eng beieinander aufhielten. Aus diesem Grund müssten Nachtklubs wie Casinos zunächst weitere drei Wochen geschlossen bleiben, so der First Minister.

Auch in anderen Teilen Großbritanniens ist die Wiedereröffnung der Casinos mehrfach verschoben worden.

 

Zuletzt hatte der britische Premierminister Boris Johnson bekannt gegeben, dass die Casinos in England statt wie geplant am 1. August frühestens am 15. August wiedereröffnen dürften.

 

Der BGC hatte in der Folge 14 Millionen GBP Coronahilfen für Casinos gefordert, die sich aufgrund der andauernden Schließung in einer schwierigen finanziellen Situation befänden.

BGC: Behauptung ist „weder wahr noch gerecht“

 

In einem Brief kritisierte der BGC-Chef Michael Dugher die Behauptung des First Ministers als „weder wahr noch gerecht“. Eine solche Aussage habe Einfluss auf die ohnehin bereits unsichere Situation, in der sich die rund 300 Mitarbeiter der walisischen Casinos befänden.

 

Casinos seien nicht einmal annähernd mit Nachtklubs zu vergleichen, so Dugher:

Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden zu gewährleisten, ist von größter Bedeutung, und die umfangreichen Anstrengungen des Sektors, um die sichere Wiedereröffnung der Casinos zu garantieren, zeigen dies. (…) Unsere Mitglieder haben eng mit den Gesundheitsbehörden zusammengearbeitet und sich versichert, dass die vorhandenen Maßnahmen wie Plexiglas-Schutzwände, Desinfektionsvorrichtungen und hochentwickelte Track & Trace-Systeme sowie Abstandsmaßnahmen hervorragend sind.

In seinem Brief lud der BGC-Chef Drakeford sowie Vertreter der walisischen Gesundheitsbehörde dazu ein, eines der Casinos zu besuchen und sich selbst von den umgesetzten Maßnahmen zu überzeugen.

 

Die Casinos in Wales seien bereit, wiederzueröffnen und ihren Beitrag zum Wiederaufbau der Wirtschaft zu leisten, so Dugher.