, 14.06.2021

Am vergangenen Samstag hat die erste Ziehung der britischen Rainbow Lottery stattgefunden. Hierbei handelt es sich um die erste Lotterie Großbritanniens, deren Einnahmen der LGBTQI+ Community zugutekommen sollen.

 

Die Lotterie wurde von Tom Gattos und David Murray ins Leben gerufen. Mit Millionen von Lottospielern im Land, so das Paar, biete die Lotterie eine gute und fortschrittliche Möglichkeit, die LGBTQI+ Community zu unterstützen.

 

Bislang habe die Lotterie lediglich eine Lizenz für eine kleine Soziallotterie erhalten. Damit, so Tom Gattos, seien die Tickets jährlich auf einen Gesamt-Verkaufspreis von 250.000 GBP beschränkt.

Ein Ticket der Rainbow Lottery kostet 1 GBP, gewonnen werden könne wöchentlich ein Hauptpreis in Höhe von 25.000 GBP. 60 % der Einnahmen gingen an gute Zwecke.

 

Eine der von der Rainbow Lottery unterstützten Organisationen ist beispielsweise die Ben Cohen Stand Up Foundation [Link auf Englisch]. Hierbei handele es sich nach Angaben der Organisation um die weltweit erste Stiftung, die Bewusstsein für die langfristigen Folgen von Mobbing schärfen wolle. Gegründet wurde sie von der englischen Rugby-Legende Ben Cohen.

Der Traum des Paares sei jedoch, die Einnahmen so zu steigern, dass sie eines Tages bei der Glücksspielkommission eine große Glücksspiellizenz beantragen müssten.

 

Die Lotterie als „Katalysator“ für die LGBTQI+ Community

 

Als sich das Gründerpaar vor 40 Jahren in Chelsea kennengelernt habe, sei an eine solche Initiative noch nicht zu denken gewesen. Die LGBTQ+-Gemeinschaft sei damals kaum vorhanden gewesen.

 

Als gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften im Jahr 2006 endlich legalisiert worden seien, hätten sich die beiden gleich auf den Weg zum Rathaus gemacht. Doch ihnen sei schon bald gedämmert, dass sie ihre 40 gemeinsamen Jahre in einer Art „schwuler Blase“ verbracht hätten:

Es ist wahr, es war, als hätten wir die Lotterie des Lebens gewonnen. Das war der Moment, in dem der Groschen fiel. Lotterien. Wir befinden uns hier im 21. Jahrhundert, in dem es für fast alles Lotterien zu geben scheint – außer für die LGBQ+ Community! Dies ist die Gemeinschaft, der wir immer angehört haben und die dafür verantwortlich war, dass wir unser Leben in einer Blase leben konnten.

Eine Lotterie werde dieser Gemeinschaft nach Meinung der Gründer enorm helfen, ebenso wie es Lotterien für andere gute Zwecke bereits tun. In Deutschland ist eine derartige Initiative bislang noch nicht präsent.