Sonntag, 26. Juni 2022

Casinos Austria International Favorit für japanische Casino-Lizenz

Sasebo Hafen

Der österreichische Glücksspielanbieter Casinos Austria liegt im Rennen um die Lizenz zum Betrieb des integrierten Casino-Resorts von Nagasaki in Front. Das gab die Präfektur von Nagasaki am Dienstagmorgen bekannt.

Bestes Ergebnis aller Kandidaten

Die Favoritenrolle für den in Sasebo City geplanten Glücksspieltempel habe die Casinos Austria International (CAI) den Behörden zufolge ihrem guten Ergebnis bei der vorangegangenen Kandidatenprüfung zu verdanken. Dabei habe das österreichische Unternehmen unter allen Interessenten am besten abgeschnitten.

Die Entscheidung der Präfektur ist lediglich ein erster Schritt auf dem Weg zum Erhalt einer Casino-Lizenz in Japan. Neben erfolgreichen Verhandlungen mit dem künftigen Betreiber benötigen die regionalen Behörden die Zustimmung der japanischen Zentralregierung. Diese hat bei der Verteilung der drei geplanten Casino-Lizenzen das letzte Wort.

Mit einem Resultat von 697,0 Punkten halte die CAI die Spitzenstellung, so Vertreter der Präfektur. Dabei habe sich der Anbieter aus Österreich gegen namhafte Wettbewerber durchgesetzt.

Unterlegener Mitbewerber kündigt Rückzug an

Auf Platz zwei liege mit 682,8 Punkten ein Konsortium des japanischen Investors Oshidori Holdings und des US-amerikanischen Casino-Betreibers Mohegan Gaming. Allerdings hatte Oshidori vergangene Woche angekündigt, sich aus dem Bewerberverfahren zurückziehen zu wollen.

Grund dafür seien Zweifel, dass die Ausschreibung in „ethisch korrekter Weise“ durchgeführt worden sei. In der ersten Prüfungsrunde hatten Oshidori und Mohegan nach Auskunft der Kommission noch vorne gelegen, ehe das Konsortium von der CAI im Abschlussbericht geschlagen wurde.

Die Präfektur hielt dagegen, dass der Prozess „fair und integer“ abgelaufen sei. Er sei das Ergebnis einer umfangreichen Eignungsprüfung der Kandidaten.

Das Verfahren basiere zudem nicht allein auf der Empfehlung der Evaluierungskommission, sondern sei gemeinsam von der Präfektur, der Stadt Sasebo sowie dem Ministerium für öffentliche Sicherheit erstellt worden.

Nagasakis Gouverneur Hodo Nakamura dankte in einer Erklärung allen Teilnehmern:

Wir möchten allen Unternehmen unseren aufrichtigen Dank aussprechen, die zu einer Zeit, als die Welt mit der Pandemie konfrontiert war, an unserer Ausschreibung teilgenommen haben, und für ihre einzigartigen Vorschläge, die ihre eigene Erfahrung und ihr Fachwissen nutzen.

Als nächsten Schritt kündigte Nakamura weitere Verhandlungen mit der CAI an. Zudem werde man bei der Regierung die Zustimmung für die getroffene Wahl einholen.