, 28.11.2014

Magnetic Island

Das zauberhafte Magnetic Island (Foto: www.greatvalueholidays.com.au)

Chris Morris, der 66-jährige Vorsitzende der Colonial Leisure Group, kaufte vor kurzem das unprofitabelste Casino in Australien. Warum? Morris sagte, dass das Casino an einem guten Standort in Townsville liege, aber nicht den Vorteil der atemberaubenden Aussicht auf das Magnetic Island ausnutze. Das Casino verfügt über 350 Spielautomaten und 50 Spieltische. Townsville verzeichnet 2.000 Besucher pro Tag, jedoch scheinen diese nur Augen für die Spielautomaten und -tische zu haben und wenig Interesse an den umliegenden Restaurants.

“Der einzige Grund, warum Leute dorthin fahren, ist das Spielen”, sagte Morris.

Morris plant, dem Townsville Casino ein neues Gesicht im Wert von über 20 Millionen US-Dollar zu geben und somit eine „Ertragsperle“ für sein expandierendes Tourismusimperium in Queensland zu schaffen. Er erwartet für die nächsten vier Jahre keinen Gewinn, hofft aber, zumindest die Kosten für die Umgestaltung sowie neue Restaurants und Bars zu decken. Die Vorbesitzer, Echo Entertainment Group, versuchen bereits seit zwei Jahren das Casino zu verkaufen und haben bislang nur in die Glücksspieleinrichtungen investiert. Diese Informationen wurden kürzlich in einem Interview mit dem australischen Financial Review bekanntgegeben. Das Casino wurde im Januar für 70 Millionen US-Dollar an Herrn Morris verkauft. Der Vertragsabschluss fand bereits im letzten Monat statt.

Sein Vermögen liegt bei ca. 700 Millionen US-Dollar. Herr Morris machte sich damals als Mitbegründer der Aktiengesellschaft Computershare einen Namen. Heute hegt er mehr Leidenschaft für den Tourismus. Das Unternehmen Colonial Leisure Group besitzt 15 Unternehmen, darunter eine Reihe von Gaststätten, eine Margaret River Brauerei und die Daintree Eco Lodge in Nord-Queensland. Morris besitzt auch eine Hubschrauber Charter-Firma und eine Rinderfarm im Hinterland. Der Abschluss mit dem Townsville Casino hat in den letzten 3 Jahren in Queensland Investitionen über 100 Millionen US-Dollar eingebracht.

„Das Casino zu besitzen bedeutet einen stetigen Geldstrom, der notwendig ist, um weitere Dinge anzustoßen“, sagte Morris. Sein Traum ist es, internationalen Touristen, die das Great Barrier Reef, Daintree und das Hinterland sehen wollen, auch diesen einzigartigen Ort zu zeigen.

Herr Morris sagte auch, dass er gegen die Einführung von Spielautomaten in Gaststätten sei, aber nicht gegen Automatenspiele in Casinos, da Leute eine ganz bewusste Entscheidung treffen, in ein Casino zu gehen.

Da er selbst wenig Erfahrung in der Glücksspielindustrie hat, holte sich Herr Morris Brad Morgan, den ehemaligen Manager von Darwin´s Casino, an Bord. „Das Townsville Casino ist seit langem das unprofitabelste Casino in Australien. Aber man will sich ja nicht das leistungsstärkste Casino kaufen, wenn man etwas verbessern möchte.“, sagte Morris.